Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Das neue Haie-Team nimmt Form an

Gespannte Blicke auf das Eis - Bild: Basti Sevastos

In diesem Jahr war nach der Saison alles anders bei den Kölner Haien: Die Saison-Abschlussgespräche wurden über drei Tage verteilt. Mit einer offiziellen Meldung über die Vertragsverlängerungen und Abgänge wird entweder am heutigen Freitagabend oder zum nächsten Montag gerechnet. Haimspiel.de wirft nach dem ersten Update Erste Gerüchte: Sind das die ersten Tendenzen für das Haie-Team 2020? einen erneuten Blick auf den neuen Kader: Wer bleibt, wer geht? Außerdem: Edwards und LeBlanc gelten weiterhin als bereits feststehende Neuzugänge der Kölner Haie. So sieht das neue Haie-Team aus.

Erste Spieler auf der Abreise: Smith, Kindl und sechs weitere Spieler sagen Tschöö!

Ein großes Thema der Saison-Abschlussgespräche sind die Abgänge der Kölner Haie. In diesem Jahr hat es zum aktuellen Zeitpunkt sieben Spieler getroffen: Wesslau wurde bereits zum letzten Heimspiel gebührend von den Fans gefeiert. Smith und Kindl haben bereits ihre Koffer gepackt und haben ihre Abreise angetreten. Nach Informationen von haimspiel.de werden auch Verteidiger Aronson sowie die Stürmer Fontaine, Bast, Genoway und Hanowski den Club verlassen.

Verlängerungen vieler Spieler standen bereits fest

Die Kölner Haie waren in der Saison aber nicht untätig und haben wie üblich bereits im November angefangen, die ersten Verträge zu verlängern. Die Fans dürfen sich auf ein Wiedersehen freuen mit Hannibal Weitzmann, Kevin Gagné, Marcel Müller, Jon Matsumoto und Sebastian Uvira. Dem Vernehmen nach soll auch Zach Sill bereits frühzeitig seinen Vertrag verlängert haben während Oblinger der einzige noch offene Spieler der Verhandlungen sein dürfte.

Das neue Haie-Team: Der aktuelle Kader

Nach haimspiel.de-Informationen umfasst der aktuelle Kader folgende Spieler (Förderlizenzen nicht berücksichtigt):

Im Tor: Hannibal Weitzmann
In der Verteidigung: Dominik Tiffels, Pascal Zerressen, Colin Ugbekile, Moritz Müller, Kevin Gagné
Im Sturm: Marcel Müller, Jon Matsumoto, Lucas Dumont, Jason Akeson, Frederik Tiffels, Zach Sill, Sebastian Uvira

Förderlizenzspieler: Simon Gnyp, Mick Köhler

Potenzielle Neuzugänge: Edwards (ERC Ingolstadt), LeBlanc (Augsburger Panther)
Abgänge: Wesslau, Aronson, Kindl, Fontaine, Bast, Smith, Genoway, Hanowski

Offen: Oblinger

Wichtiger Hinweis: Alle Namen ohne Gewähr. Eine offizielle Meldung der Kölner Haie steht noch aus. Eine Übersicht ist jederzeit hier einsehbar. Stand: 13.3.2020, 13:30 Uhr.

Neue Folge des Sharkbites

Mit ausführlichen Infos werden wir uns in der neuen Folge des Sharkbites melden. Dieser wird heute Abend aufgenommen und veröffentlicht.

Über den Autor: Dennis Wegner

Dennis gründete gemeinsam mit René im Sommer 2003 haimspiel.de und betreut die Seite bis heute als 1. Vorsitzender. Außerdem war er zwischendurch für das Haie-Fanprojekt tätig, hat mit dem Team und der Fanszene "Wir sind Haie" ins Leben gerufen und die Flyeraktion "Köln ohne Haie?" mit großem medialen Echo organisiert.

Vorheriger Artikel

KEC-Frauen vor vorzeitigem Aufstieg

16 Kommentare

  1. Luca Klöckener
    13.03.2020

    Lieber Dennis, was ist denn mit Justin Fontaine?

    • Hallo Luca,

      Fontaine ist auch ein Abgang, haben wir jetzt im Artikel egänzt.

      • Luca Klöckener
        13.03.2020

        Danke Robert! 😇

  2. Daniel Papke
    13.03.2020

    Verdammte Axt, um Hanowski wäre es echt Schade!
    Der Rest hat meinen Segen! :D

  3. Johannes
    13.03.2020

    Tach zusammen. Ich hab in mehreren Foren gelesen, dass LeBlanc hier seinen Vertrag aufgelöst haben soll, weil Stewart nicht mehr Trainer ist.
    Wisst ihr irgendwas dazu ?

  4. Ralf
    13.03.2020

    Oh Gott, Zerressen immer noch mit Vertrag

  5. Marc
    13.03.2020

    Nur so wenige Abgänge-:(.
    Was ist mit Zeressen, D.Tiffels, Matsumotto, Gagne. Für mich klare Vertragsauflösungen. Matsumotto ist ja bekannt dafür, dass wenn es nicht läuft er keine Lust hat. Bis Krupp kam, war das so. Solche Spieler braucht man nicht…..Zeressen macht nur Fehler, Gagne ein guter Techniker aber kein großer Scorer…wir brauchen Spieler wie Tjärnqvist und Holmqvist es waren!

  6. Hans
    13.03.2020

    So wie Uvira sich diese Saison verhalten hat, muss ich sagen das die Vertragsverlängerung ein Fehler war. Das gleich gilt für Marcel Müller.

  7. Bernd Schumalski
    13.03.2020

    es sind genau die spieler weg, um die es (sportlich) nicht schade ist…ich hätte zwar zeressen (trotz laufendem Vertrag) auch den Laufpass gegeben..einzig weslau wird schwer zu ersetzten sein…um ihn ist es wirklich schade…ein tadelloser sportsmann mit enormen Fähigkeiten..aber ich kann auch verstehen, wenn er wieder zurück zu seiner Familie möchte

  8. Stefan
    13.03.2020

    Verlängerung von Matsumoto finde ich völlig in Ordnung. Habe mehrfach gesehen, wie er als einziger alleine Extraschichten auf dem Eis gemacht hat.
    Auch in der Spielfreien Zeit, wo die anderen Bilder aus dem Skiurlaub posteten stand er auf dem Eis. Bei Sill freut mich der Verbleib am meisten. Hanowski war ok, aber auch die letzten beiden Jahre nie mehr. Oblinger sollte bleiben.

  9. Alexander
    13.03.2020

    Kindl,Genoway und Fontaine sollen Abgänge sein das muss ein Witz sein.Zeressen hätte ich abgegeben ganz klar ein Kandidat für den SC Riessersee.Moritz Müller hat weit unter seinen Möglichkeiten gespielt.Marcel Müller war lange verletzt deshalb kann man ihm noch eine 2te Chance geben.Le Blanc finde ich gut das er kommt es müssen aber noch jüngere verpflichtet werden.

  10. Gaby Ketzner-Kaminski
    13.03.2020

    Ich finde den Abgang von Hanowsi echt super schade! Hoffe, dass Oblinger bleibt! Sehr schön,dass Matsumoto bleibt, der hat jetzt echt wieder geackert, ich mag diese” Arbeitertypen”, deshalb vermisse ich auch Torsten Ankert.

  11. Klaus GECK
    14.03.2020

    – Moritz Müller ist einfach zu langsam auf den Kufen, im modernen Hockey reicht seine große Erfahrung nicht wirklich.
    – Uwe, der endlich wieder da ist, wo er hin gehört und hoffentlich dieses Mal auch viele Jahre bleiben kann, sollte junge deutsche Spieler (Junghaie) systematisch aufbauen und in die erste Mannschaft integrieren, bei anderen Clubs klappt das ja schließlich auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.