Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Liveticker: DEG – KEC; Die Vorherrschaft am Rhein

Die Haie nach dem Sieg im ersten Derby - Foto: Basti Sevastos

Das zweite Derby der Saison steht an. Dorf und Stadt kämpfen erneut um die Vorherrschaft am Rhein. Nein, Mannheim spielt dabei keine Rolle. Liegt zwar auch am Rhein gilt aber in diesem Falle nicht. Die Haie haben fünf der letzten sechs Spiele gewonnen und zeigen – trotz weiterhin anhaltender Torflaute – sich deutlich verbessert. Die Wege ins gegnerische Drittel muten nicht mehr an wie zufällig erdacht und gefunden sondern wirken mehr und mehr einstudiert. Zudem ist der Forecheck seit Wochen auf einem sehr starken Niveau und zwingt viele Gegner dazu im Aufbau Umwege zu nehmen. Mike Stewart reitet auch im Derby weiterhin auf der Streak von Hannibal Weitzmann und gibt dem jungen Torhüter einen weiteren Einsatz, obwohl Gustaf Wesslau fit und einsatzbereit ist. Hierüber hatten Robert und Dennis auch schon im Nightliner spekuliert.

Die DEG spürt derweil den Atem des rheinischen Rivalen in der Tabelle im Nacken. Drei Punkte beträgt der Vorsprung der Landeshaupstadt (wer erinnert sich nicht?) auf die Haie. Auf Grund der deutlich besseren Tordifferenz wird die DEG vermutlich auch bei einer Niederlage vor den Haien bleiben. Nach der Cup-Pause gewann das Ensemble von Harold Kreis bisher erst eine der vier Partien und zeigte sich zuletzt im Angriff ähnlich schwach wie die Haie. Wie die Haie im ersten Duell, wollen die Gastgeber mit einem Derbysieg das Ruder wieder herumreißen und zurück in die Spur finden. Spannung ist also garantiert im ISS Dome. Vor dem Spiel wird es noch eine Ehrung für Otto Schneitberger geben.

Wir freuen uns wenn ihr in den sozialen Medien (Twitter/Instagram) den Hashtag(#) #haielive nutzt, dann habt ihr die Möglichkeit auch bei uns im Ticker mittendrin statt nur dabei zu sein. Egal ob Ihr daheim vor dem TV oder selbst vor Ort seid.

DÜSSELDORFER EG vs KÖLNER HAIE 1:4 (1:3,0:0,0:1)

0:1 Dumont (8.)      0:2 F. Tiffels (10.)      0:3 Hanowski (15.)PP1      1:3 Barta (20.)      1:4 Matsumoto (46.)

Fazit: Die Haie gewinnen das Derby in klasse Manier mit 4:1! Das erste Drittel war der Grundstein für die 3 Punkte, danach reichte es die DEG zu kontrollieren. Matsumoto macht mit dem 4. Treffer den Deckel drauf. DERBYSIEGER DERBYSIEGER HEY HEY!

60. Spielminute: Strafe gegen Barta, muss nochmal bis zum Ende auf die Strafbank

60. Spielminute: “Die Nummer 1 am Rhein sind wir” schallt es aus dem Gästeblock. In der Tabelle leider noch nicht an der DEG vorbei, aber beide Derbys gehen an die Haie.

58. Spielminute: Bukarts hinter dem Tor entlang und dann ansatzlos aus der Drehung, an die Maske von Weitzmann.

57. Spielminute: Akeson schickt Bast auf die Reise, der Schuss wird aber von einem Schläger gebremst und ist dann sichere Beute für Niederberger.

56. Spielminute: Es bleibt dabei, die Haie verteidigen stark, der DEG fällt nix ein und die guten Chancen haben dann auch noch die Kölner.

55. Spielminute: Die DEG setzt sich noch mal fest, aber kommt zu keiner guten Chance, Weitzmann am Ende mit der Fanghand zur Stelle. Die Haie dann wieder komplett.

54. Spielminute: Scheibenklau F. Tiffels, aber er scheiter in Unterzahl an Niederberger.

54. Spielminute: Barta zieht aus dem Bullykreis ab, Weitzmann mit dem Schoner da.

53. Spielminute: Erste Strafe gegen die Haie wg. unkorrektem Anspiel. Es trifft Akeson.

53. Spielminute: Die Haie arbeiten die DEG in jedem Wechsel nieder.

52. Spielminute: Akeson fährt nach einem Check langsam zur Bank.

51. Spielminute: Ein Abschluss der DEG, der sichere Beute für Weitzmann ist.

Power Break: Die Haie legen einen nach und das sollte schon die halbe Miete sein. Der DEG fällt gegen den variablen Forecheck und die stabile Defensive wenig ein.

49. Spielminute: Ma. Müller vertendelt ein 2 auf 1, Ebner muss das nicht mal richtig gut spielen.

48. Spielminute: Die Haie spielen es defensiv immer noch sehr konzentriert und eng am Mann.

47. Spielminute: Ugbekile von der blauen, Niederberger ist da, danach geht Smith Jensen noch etwas unter die Haut. Der Treffer zeigt Wirkung!

46. Spielminute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE HAIE! TIFFELS AUF MATSUMOTO UND DER NETZT (ENDLICH)!

45. Spielminute: Flaake auf Adam und da ist Malla mit der Kelle dazwischen.

44. Spielminute: D. Tiffels erneut ganz stark in der Rückwärtsbewegung.

43. Spielminute: Der erste Ansturm scheint überstanden, jetzt selber wieder etwas mehr fürs Spiel machen.

42. Spielminute: Die DEG macht direkt Druck, die Haie brauchen lange bis zur Befreiung.

41. Spielminute: Adam bringt die Scheibe ins Gewühl, die Scheibe geht am Ende in Richtung Bande aus der Spielertraube.

41. Spielminute: Auf geht’s ins letzte Drittel

Statistiken nach dem zweiten Drittel: 17:11 Schüsse, 18:16 Bullys, alles immer noch für die Haie.

Fazit: Keine Tor im zweiten Drittel. Das Drittel hat generell deutlich weniger Fahrt gehabt als das erste. Das kann den Haien mit der Führung so lange egal sein, wie sie hinten sicher stehen. Am Ende noch die Riesenchance um das Ergebnis auszubauen. Noch 20 Minuten Konzentration!

40. Spielminute: Niederberger überragend! Was eine Kombination der Matsumoto Reihe und Niederberger mit dem Steal gegen Ma. Müller. Ok war wohl doch der Pfosten, aber das muss der Treffer sein.

39. Spielminute: Bast zieht einfach mal ab, war da allein, da die Anderen zum Wechsel waren. Niederberger wehrt in Richtung Ecke ab.

38. Spielminute: Weitzmann muss mal wieder eine Scheibe halten. Urbom mit dem Schuss, in den Schoß des Goalies.

37. Spielminute: D. Tiffels überragend, steht alleine gegen drei und klaut Jahnke die Scheibe von der Kelle.

36. Spielminute: Das muss das 4:1 sein… Uvira legt ab auf Zerressen. Der ist halt kein Torjäger.

35. Spielminute: Sill mit starker Arbeit an der Bande, das bringt mal wieder Zeit zum wechseln.

34. Spielminute: Die DEG komplett, das war nichts von den Haien. Schade.

32. Spielminute: DEG lässt in der ersten knappen Minute nichts zu.

32. Spielminute: Strafe gegen Zanetti, hat da Aronson gehalten. Überzahl Haie. Nachlegen!

31. Spielminute: Beide Teams suchen weiterhin die Genauigkeit, wenn hier die letzten Pässe kommen würden, dann hätte auch der zweite Abschnitt mehr zu bieten.

30. Spielminute: Guter Wechsel der Reihe nochmal die Reingabe auf Matsumoto, aber der kann die Scheibe nicht richtig kontrollieren und dann sind die Verteidiger da.

29. Spielminute: Matsumoto versucht es auf die kurze Ecke, zieht da hart auf den kurzen Pfosten, Niederberger zur Stelle.

Power Break: Weiterhin 3:1 für die Haie, aber die müssen aufpassen, hier das Spiel nicht zuviel aus der Hand zu geben. Die DEG versucht mehr. Noch verteidigen die Haie das sicher, aber die Abschlüsse der Gastgeber werden mehr.

27. Spielminute: Beide Teams gerade sehr unkonzentriert, schwache Pässe und schlechte Scheibenannahmen auf beiden Seiten.

26. Spielminute: Nächstes Ding für die DEG, Weitzmann mit dem Blocker gegen Gardiner. Wach sein jetzt, nicht zu viel abgeben.

25. Spielminute: Spielerisch hängt das zweite Drittel dem ersten noch deutlich hinterher.

24. Spielminute: Gagné mit dem Fehlpass und Bukarts mit der Riesenchance, aber scheitert an Weitzmann. Den Pass hat Gagné vorher telegrafiert.

24. Spielminute: Oblinger aus dem Bullykreis, kein Problem für Niederberger.

23. Spielminute: Genoways Formation schnürt die DEG im eigenen Drittel ein, aber der Abschluss kommt nicht zu Stande.

22. Spielminute: Wichtig jetzt direkt wach zu sein und direkt gegenzuhalten.

21. Spielminute: Der zweite Abschnitt beginnt.

Zahlen nach dem ersten Drittel: 12:6 Schüsse und 11:6 Bullys zu Gunsten der Haie. Tore kennt Ihr ja ;-)

Fazit: Die Haie führen in Düsseldorf nach einem ganz starken Auftaktdrittel mit 3:1. Dumont, F. TIffels und Hanowski treffen für die Haie. Weitzmann hält die Scheibe beim Anschluss leider erst hinter der Linie. Die Führung geht auch in der Höhe völlig verdient. Nicht nachlassen jetzt!

20. Spielminute: TOR DEG! WEITZMANN! Aber Videobeweis. Zuckt die Fanghand raus, aber war die Scheibe hinter der Linie? Der Treffer zählt. Barta hatte abgezogen, Weitzmann Sekundenbruchteile zu spät.

18. Spielminute: Düsseldorf findet momentan keinen Weg die Scheibe irgendwie gefährlich vor Weitzmann zu bringen

17. Spielminute: Hanowski an Ebner vorbei, aber überzieht und verliert die Scheibe.

16. Spielminute: Die DEG verzweifelt zumeist an der blauen Linie der Haie.

15. Spielminute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE HAIE!!!! HANOWSKI MIT DEM REBOUND NACH GENOWAY SCHUSS! HIER. KLAPPT. ALLES.

14. Spielminute: Malla mit dem Schuss, F. Tiffels fast mit dem Rebound. Haie stehen gut.

14. Spielminute: Jensen mit dem sehr hohen Check gegen Oblinger, muss vom Eis. Überzahl Haie, müsste 2+10 geben für Jensen wg. Check gegen den Kopf.

13. Spielminute: Wieder kombiniert sich die Matsumoto-Reihe ins gegnerische Drittel, allein der Abschluss fehlt.

12. Spielminute: Weitzmann fast mit der Vorlage für Bukarts, jetzt nicht übermütig werden.

12. Spielminute: Urbom zieht von der blauen Linie voll ab, knapp am Kasten vorbei. Dann im Nachgang Olimb nochmal mit einer Chance. Lebenszeichen der DEG.

10. Spielminute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE HAIE! MALLA BEDIENT F. TIFFELS UND WIEDER KRACHT ES IM GEBÄLK! ANDERE ECKE SELBES TOR! WAS FÜR EIN START!

Power Break: Die Führung der Haie geht in den ersten Minuten völlig in Ordnung. Der Anfang des Derbys ist vielversprechend. Weitermachen!

9. Spielminute: Auf der anderen Seite Luke Adam mit einem Schuss bei dem Weitzmann schon mal was zeigen muss.

8. Spielminute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE HAIE! SILL BEDIENT DUMONT VON HINTERM TOR UND LUCAS NAGELT DAS DING UNTER DIE LATTE!

7. Spielminute: Bukarts und Urbom mit dem 2 auf 1, aber Ugbekile verteidigt das ganz stark. Nicht mal ein Abschluss.

6. Spielminute: Das Spiel gönnt sich nach der Anfangsphase eine kleine Verschnaufpause.

5. Spielminute: Check von Zanetti und aus der freien Scheibe direkt der Abschluss. Weitzmann ebenso sicher wie bisher Niederberger.

4. Spielminute: F. Tiffels vor dem Tor….völlig frei, fälscht die Scheibe ab, aber Niederberger ganz stark mit der Fanghand.

3. Spielminute: Hanowski zieht aus der Ecke vors Tor, Scheibe im Gewühl aber wird erstmal befreit. Da hatte Hanowski richtig viel Platz. Macht etwas wenig.

2. Spielminute: Johannesen mit einem Schlenzer aus der Distanz, aber auch der geht vorbei. Auf der anderen Seite muss Niederberger gegen Gagné parieren. Viel los in den ersten Minuten.

1. Spielminute: Flaake auf der anderen Seite zieht vors Tor und verzieht dann den Abschluss.

1. Spielminute: Niederberger muss direkt mal eingreifen, Akesons Schuss geblockt und dann ist Bast frei vor dem Schuss und kann die Scheibe nicht verwerten.

1. Spielminute: Das Spiel beginnt, die DEG in rot, die Haie in weiß. Let’s go Haie!

Die Starting Six: M. Niederberger, Ebner, Huß, Gardiner, Barta, Kammerer – Weitzmann, Aronson, Gagné, Akeson, Bast Hanowski

Vor dem Spiel:

Gerade wird Otto Schneitberger geehrt, ein Name der einem auch als Haiefan etwas sagen wird und dessen Nummer heute unters Dach des Kai-Hospelt-Dome gezogen wird. Gratulation auch von uns!

Das erste Derby der Saison haben die Haie 4:1 zu Hause gewonnen, wer da nochmal nachlesen möchte, kann das hier machen

Hannibel Weitzmann darf weiterhin spielen, Gustaf Wesslau weiterhin nur Back-up. Wie schon im Vorbericht erwähnt nimmt Mike Stewart da die Streak von Weitzmann voll mit. Ohne es nachgesehen zu haben, hat er das glaube ich in Augsburg vergangene Saison auch so gemacht.

Die Aufstellung der Haie: Weitzmann – Wesslau; Aronson, Gagné – Kindl, Ugbekile – D. Tiffels, Zerressen; Akeson, Bast, Hanowski – Smith, Genoway, Uvira – F. Tiffels, Matsumoto, Ma. Müller – Oblinger, Sill, Dumont; es fehlt: Mo. Müller

Die Aufstellung der DEG: M. Niederberger – Hegmann; Ebner, Huß – Jensen, Urbom – Johannesen, Zanetti – Dersch; Gardiner, Barta, Kammerer – Flaake, Olimb, Adam – Bukarts, Svensson, Jahnke – Eder, Buzas, L. Niederberger; es fehlen: Hane, Nowak, Sulzer, Nehring

Schiedsrichter: Iwert, Rohatsch – Hurtik, Leermakers

Über den Autor: Tobias Bonk

Tube ist fast seit Beginn bei Haimspiel dabei, war zwischendurch mal abgetaucht und kam mit Beginn des Radios 2006 wieder zurück ins Boot. Er war Teil des Kommentatorenteams beim ersten Test in Iserlohn und schrieb seine Bachelorarbeit unter anderem über die Haie.

Vorheriger Artikel

Nightliner #12 – Direkt nach dem Sieg gegen Krefeld

Keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.