Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Hinweis: Dieser Artikel ist älter als sechs Monate. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein nutzt du:

Aktuelle Informationen findest du auf unserer Startseite »

Clouston verlängert bis 2019, Zerressen bis 2021

KEC-Headcoach Cory Clouston - Foto: Steffen Thaut

Die Kölner Haie gaben heute gleich zwei Vertragsverlängerungen bekannt. Zum einen unterschrieb Headcoach Cory Clouston bis 2019. Zum anderen verlängerte Pascal Zerressen seinen bis 2018 laufenden Vertrag vorzeitig um drei weitere Jahre bis 2021.

Dass der KEC seinen Cheftrainer weiter an sich bindet, kommt wenig überraschend. Clouston, der das Traineramt im Januar der letzten Saison übernommen hatte, war und ist ein wichtiger Stützpfeiler dabei, den Club wieder in ruhigeres Fahrwasser und zurück in die Erfolgsspur zu bringen. Er führte die Haie in der vergangenen Spielzeit nach einer durchwachsenen Hauptrunde noch bis ins Halbfinale und steht mit dem Team aktuell auf dem dritten Tabellenplatz mit Kurs auf die direkte Playoff-Qualifikation. Er genießt nicht nur das Vertrauen seiner Mannschaft.

KEC-Geschäftsführer Peter Schönberger äußerte gegenüber Haimspiel.de erst kürzlich: „Wir haben einen sehr erfahrenen Coach, bei dem wir darauf vertrauen, dass er auch mal eine Situation, in der es schlechter läuft, meistern kann. Wir sehen auch, was Erfahrung insgesamt ausmacht. Das ist ein ganz entscheidender Punkt.“

Pascal Zerressens vorzeitige Vertragsverlängerung ist ebenfalls ein wichtiges Signal. Der 24-jährige Verteidiger hat sich einen Stammplatz in den Top-6 erarbeitet und dabei sowohl Torsten Ankert als auch NHL-Veteran Alexander Sulzer im Depth Chart hinter sich gelassen. Er spielt die Saison an der Seite von Corey Potter, mit dem er sich gut ergänzt und von den Verteidigerpärchen teamintern die beste Plus-Minus-Statistik aufweist.

Cory Clouston äußerte sich im Laufe der Saison bereits mehrfach lobend über Zerressen: „Obwohl er so groß ist, ist er ein sehr guter Schlittschuhläufer. Er nutzt seine Reichweite gut. Wir haben ihm seinen Platz im Line-Up nicht geschenkt. Den hat er sich verdient.“

Vorheriger Artikel

Sharkbite #50 – Siege in Serie

4 Kommentare

  1. Ralf Müller
    19.01.2017

    Großartige Neuigkeiten! Und Ihr habt als Erste berichtet, sogar mit dem richtigen Foto! ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.