Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Sharkbite #57.3 – Wir wollen eigentlich garnicht drüber reden

Spiel drei in der Serie gegen Wolfsburg ging mit 4:0 an die Grizzlys. Eigentlich haben Tube und Robert während der Liveübertragung schon alles dazu gesagt, aber im Zuge der “Rapid Reactions” gibt es nochmal die Zusammenfassung im Sharkbite. Wirklich Spaß macht uns das aber eigentlich nicht – genauso wie das Spiel.

Euch gefällt der Podcast und alles, was wir sonst so machen? Dann unterstützt doch unsere Arbeit und sichert euch damit auch einen exklusiven Premium-Zugang zu unserem LiveRadio!

Ihr habt Fragen oder Themen, die wir unbedingt mal im Podcast besprechen sollten? Dann schreibt uns eine Mail an podcast[at]haimspiel.de. Ihr könnt den Sharkbite ganz bequem über iTunes abonnieren, auch für Nutzer anderer Betriebssysteme gibt es gute und praktische Podcatcher, Robert empfiehlt z.B. für Android die App Pocket Cast.

Und natürlich könnt ihr die aktuelle Ausgabe auch einfach hier hören:

Über den Autor: Robert Heppekausen

Robert ist seit 2004 für haimspiel.de tätig und hat in der Zeit unter anderem am Radio das Rekordspiel gegen Mannheim kommentiert und war Mit-Ideengeber für die “Wir sind Haie”-Shirts. Zusammen mit Dennis hat er die Facebook-Seite der Kölner Haie ins Leben gerufen und für den Club aufgebaut.

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  1. Jochem
    13.03.2017

    Eurem Fazit ist nichts hinzuzufügen, wer nichts aus den Spielen lernt und keine Tore schießt, der kann sich verabschieden.

    Für mich jetzt endgültig unverständlich, warum Spieler wie Salmonsson und Ohmann auf der Tribüne versauern und Spieler wie Reinhardt, die die ganze Saison nichts bringen, immer wieder eingesetzt werden.

    Wenn Clouston jetzt nichts ändert, dann ist Freitag Schluß und das mit dem Kader! Seit Ende Januar ist die Saison eine absolute Enttäuschung.

    Schade, aber gestern das war eine sportliche Offenbarung!

  2. Marcel
    13.03.2017

    Danke Euch für die fast perfekte Analyse. Ich finde aber schon, daß Daniel piechaczek mal wider seine typische Lanxess-Arena Anti Haie Leistung gezeigt hat. Die Strafen gegen und waren in Ordnung, wenn er es auf beiden Seiten pfeift, was er Meinung nach nicht getan hat.

    Und warum mischt Clouston nicht mal die Reihen durch, wenn so gar nichts geht? Im dritten Drittel war das nun wirklich egal.

    Aber alles in Allem verliert man auf jeden Fall verdient, wenn man kein Tor schießt.

    Unsere Stürmer müssen einfach mal wieder treffen, ansonsten sehe ich schwarz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.