Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Hinweis: Dieser Artikel ist älter als sechs Monate. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein nutzt du:

Aktuelle Informationen findest du auf unserer Startseite »

Oblinger verlängert um ein Jahr bis 2020

Alexander Oblinger im Trikot der Haie. Foto: mcfly37.de.
Alexander Oblinger im Trikot der Haie. Foto: mcfly37.de.

Die Kölner Haie haben den Vertrag von Stürmer Alex Oblinger um ein Jahr bis 2020 verlängert. Er hatte sich diesen Vertrag vor allem in den Playoffs verdient, als er mit seinem nimmermüden Einsatz auch die Vereinsverantwortlichen überzeugen konnte. Bis dahin stand der Haie-Stürmer dem Vernehmen nach auf der Kippe. In der letzten Saison erzielte er in 58 Spielen 16 Punkte (9 Tore, 7 Vorlagen).

Oblinger erfüllt in der regulären Saison mehrere Rollen

Bereits in der regulären Saison hatte Oblinger jede ihm zugeordnete Rolle im Team ausgeführt. Vor allem in der ersten Verletzungsphase der Kölner Haie wurde Oblinger mit hohen Eiszeiten eingesetzt. Er spielte neben seiner Reihe dann auch in Überzahl und nahm die Position direkt vor dem Tor ein. Der Club befürchtete zuerst noch, dass Oblinger den hohen Eiszeiten Tribut zollen wird. Doch der 30-jährige Stürmer hielt durch und war einer der wenigen Spieler, die alle Spiele der regulären Saison bestritten. Oblinger gilt mit seinem Einsatz auch als Vorbild für die jungen Spieler des KEC und konnte sich im Gesamtpaket durchsetzen gegen Kai Hospelt, der wiederum die Kölner Haie in Richtung Krefeld verlassen musste.

Mahon: “Auch ein wichtiger Faktor in der Kabine”

Haie-Sportdirektor Mark Mahon fasste die Saison von Oblinger ähnlich zusammen: “Alexander Oblinger hat in der vergangenen Saison gezeigt, dass er auf dem Eis jede ihm zugedachte Rolle erfüllen kann. Sein einwandfreier Charakter ist ein wichtiger Faktor in der Kabine – auch als Vorbild für unsere jungen Spieler. Wir freuen uns, dass Alex auch in der kommenden Spielzeit in unseren Reihen steht”, erklärte er in der offiziellen Pressemitteilung der Kölner Haie.

Oblinger ist der Spieler für die Tiefe

Mit einer Vertragsverlängerung von Alexander Oblinger haben sich die Kölner Haie in der regulären Saison schwer getan. Die Aufgabe in diesem Sommer besteht darin, das Team weiter zu entwickeln und Scoring Touch in die eigenen Reihen zu holen. Oblinger ist dafür nicht bekannt, aber ein absoluter Leader und Kämpfer. Der gebürtige Augsburger wird in der nächsten Saison auch der “Springer” im Team sein und die Plätze füllen, die frei werden. Eine seiner ersten Aufgaben in der neuen Saison ist wahrscheinlich auch, Sebastian Uvira im Line-Up zu ersetzen.

Sind die Spieler-Entscheidungen vom KEC richtig?

Über den Autor: Dennis Wegner

Dennis gründete gemeinsam mit René im Sommer 2003 haimspiel.de und betreut die Seite bis heute als 1. Vorsitzender. Außerdem war er zwischendurch für das Haie-Fanprojekt tätig, hat mit dem Team und der Fanszene "Wir sind Haie" ins Leben gerufen und die Flyeraktion "Köln ohne Haie?" mit großem medialen Echo organisiert.

Vorheriger Artikel

Lobhudelei: Danke, Ryan Jones!

10 Kommentare

  1. Gabi
    20.04.2019

    Schade nur um Ellis und Pinner

  2. Marc Puches
    20.04.2019

    Ich hätte gerne yasin Ehliz im Team

  3. Axel Strick
    20.04.2019

    Ich würde gerne Sydney crosby , Alex Owjedkin , und Leon Draisaitl bei den haien im Sturm sehen

  4. Brainy
    20.04.2019

    Ellis war irgendwie klar hat sich nicht wirklich mit uns identifiziert. Schütz war mir schon immer zu wieder
    Also bisher alles gut nur endlich Mal ordentliche Verteidiger holen anstatt 10 Stürmer weil da halt es bei uns gewaltig

  5. Thomas Gullasch
    20.04.2019

    Wie die Verantwortlichen einen Rok Ticar gehen lassen können ist völlig unverständlich, auf den Ersatz bin ich gespannt, der kommt bestimmt nicht aus der Liga. Wen ich gerne hätte? Antwort: Luke Adam

  6. Alexander
    20.04.2019

    Warum man Ticar in der Saison verpflichtet hat um ihn sofort wieder gehen zu lassen verstehe ich nicht.Potter ist unsere Lebensversicherung in der Verteidigung gewesen,Ellis hat gut gespielt ihm hätte ich noch gerne eine Chance gegeben.Pinizotto kann viel mehr als er in Köln gezeigt hat.Es bleibt zu hoffen das wieder junge deutsche Spieler dazu kommen.

  7. Frank51766
    20.04.2019

    Daniel Schmölz wäre gut und passt ins Konzept.

  8. Marcel
    20.04.2019

    Ihr habt hier in den Kommentaren alle das Thema verfehlt!!!

    Eigentlich unfassbar das man überhaupt seitens des Vereins unsicher war, seinen Vertrag zu verlängern. Ohne Typen eines Oblingers fehlt Dir ein wichtiger Baustein für eine funktionierende Mannschaft!
    Zum Glück bleibt er uns erhalten und andere Vereine haben erfolglos angeklopft!

  9. Alexander
    20.04.2019

    Hungerecker,Seider,Loibl,die Eder Brüder,Buchwieser,Wohlgemuth,Michaelis,Quaas,Mayenschein,
    Daubner,die Kastner Brüder,Gläßl,
    Kai Härpich,Bullnheimer,Hafenrichter sind alles interessante Namen und wenn Holzer oder Dennis Seidenberg in der NHL aufhören findet man bestimmt auch noch einen Platz für diese Spieler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.