Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Liveticker: DEG – KEC; Versöhnung mit den Fans?

Haie-Trainer Mike Stewart. Foto: mcfly37.de.
Haie-Trainer Mike Stewart wirkte zuletzt ratlos - Foto: mcfly37.de.

Nachdem wir uns am Freitag eine Schaffenspause gegönnt haben – wie übrigens die Haie auch -, sind wir heute wieder da – die Haie auch? Während es uns am Freitag zeitlich leider nicht möglich war den Liveticker anzubieten, waren die Haie dem Vernehmen nach in Schwenningen zumindest auf dem Eis. Es änderte jedoch nichts an der 14. Niederlage in Serie und dem vermutlich endgültigen aus aller Playoff-Hoffnungen. Das Derby heute bei der DEG im Kai-Hospelt-Dome vor über 1.500 Kölner Fans ist die letzte Möglichkeit für die Haie die Fans etwas zu besänftigen. Über 1.100 Fans alleine auf dem Karnevalsschiff des Fanprojekts singen sich derzeit auf der Fahrt auf dem Rhein schon warm.

Die DEG bestreitet nach der Pause schon das 3. Spiel. Ein Sieg gegen Augsburg und einen Punkt gegen die anderen Panther nähren die Hoffnungen des Rivalen auf einen direkten Platz im Viertelfinale und waren notwendig um sogar noch einmal Platz 4 angreifen zu wollen. Bleibt die – zugegeben etwas spitze – Frage: Gönnt der Rivale den Haien den Negativrekord oder gibt die DEG alles, dass den Haien sogar dieser “Erfolg” verwehrt bleibt?

Wir freuen uns wenn ihr in den sozialen Medien (Twitter/Instagram) den Hashtag(#) #haielive nutzt, dann habt ihr die Möglichkeit auch bei uns im Ticker mittendrin statt nur dabei zu sein. Egal ob Ihr daheim vor dem TV oder selbst vor Ort seid. Natürlich freuen wir uns auch immer über Bilder vom Schiff!

DÜSSELDORFER EG vs KÖLNER HAIE 4:1 (2:0,1:1,1:0)

1:0 Adam (2.) PP1      2:0 Buzas (3.)      2:1 Fontaine (22.) PP1      3:1 Kammerer (27.)      4:1 Olimb (60.) SH ENG

An die Schifffahrer: Kommt sicher heim!

Fazit: Die DEG gönnt den Haien den Rekord, der ist nur noch 3 Niederlagen weg. Was soll man dazu noch sagen? Es wird ein Sturm aufziehen an der Gummersbacher Str. soviel MUSS eigentlich sicher sein…

60. Spielminute: TOR DEG! Der zweite Versuch sitzt. Olimb macht den Deckel drauf stimmt ja nicht, der war schon lange drauf. 

60. Spielminute: Erster Versuch aufs leere Tor, vorbei.

59. Spielminute: Noch eine Strafe gegen die DEG. 2 Minuten Beinstellen gegen L. Niederberger.

59. Spielminute: Wesslau vom Eis.

59. Spielminute: Die DEG komplett.

58. Spielminute: Die Ungefährlichkeit im Powerplay ist wieder da.

57. Spielminute: Wesslau bleibt im Tor.

57. Spielminute: Kindl von der linken Bande, weit vorbei. Aber im Nachlauf der Szene gibt es 2+10 gegen Buzas wg. Check gegen den Kopf. Jahnke sitzt ab. Buzas hat da D. Tiffels erwischt.

56. Spielminute: Schlussoffensive? Nö.

54. Spielminute: Es passiert ganz wenig auf dem Eis. Kann nicht gegen muss nicht.

53. Spielminute: Die DEG komplett.

51. Spielminute: Smith fälscht die Scheibe im Slot ab, Niederberger lässt prallen und Hanowski vergibt den Rebound. Am Ende der Goalie mit der Scheibe.

51. Spielminute: Fontaine mit gutem Pass auf Mo. Müller, der verzieht, wird aber so von Olimb bearbeitet, dass dieser auf die Strafbank geht.

50. Spielminute: Adam auf Flaake, aber der ist zu nah vor Wesslau um der Scheibe mehr Impuls zu geben.

49. Spielminute: Konter für die Haie, aber Matsumoto wird so weit nach außen gedrängt, dass auch kein Pass mehr möglich ist.

Power Break: Es haben auf die Frage im Fazit eben tatsächlich welche gewunken. Ihr seid verrückt ;-)

48. Spielminute: Lucenius von der Grundlinie, hebt die Scheibe ins Fangnetz.

48. Spielminute: Die DEG komplett.

47. Spielminute: Fontaine mit dem Setup für Mo. Müller, Niederberger weiß nicht wo die Scheibe ist und lässt sich instinktiv drauf fallen.

46. Spielminute: Powerplay für die Haie, Huß hakt gegen Sill ein, dafür gibt es 2 Minuten. Können die Haie die 10% ausbauen?

45. Spielminute: Matsumoto aus dem hohen Slot auf die Maske von Niederberger, die Chance aus dem Nichts, die Scheibe mehrfach abgefälscht.

44. Spielminute: Harter Check von Uvira gegen Eder, der Arm bleibt  unten.

43. Spielminute: Eder zieht den Schuss am Verteidiger vorbei, Wesslau schluckt den Weg.

43. Spielminute: Zanetti mit Ablauf der Strafe in die Fanghand von Wesslau.

42. Spielminute: Die Haie komplett.

41. Spielminute: Lucenius auf Adam, Kelle dazwischen. Die DEG schludert gerade etwas mit den Chancen.

41. Spielminute: Konter. In. Überzahl… Bukarts mit 2 Möglichkeiten, Wesslau mit etwas Glück.

41. Spielminute: Der letzte Abschnitt beginnt, die DEG noch fast volle 2 Minuten in Überzahl.

Zahlen nach dem zweiten Drittel: 23:19 Schüsse und 28:25 Bullys weiterhin alles bei der DEG.

Fazit: Die Haie werden von der DEG in Überzahl eingeladen den Anschluss zu machen, danach erhöht die DEG aber wieder. Das Niveau ist weiterhin mäßig. Wer hat noch Hoffnung? Der möge mal bitte winken ;-)

40. Spielminute: Aber vorher muss Hanowski vom Eis. Stockschlag der Marke, der Gegner hält den Schläger sehr locker in der Hand. 6 Sekunden doppelte Unterzahl.

40. Spielminute: Sollte die DEG nicht mehr treffen endet die Strafe mit der Drittelsirene.

39. Spielminute: Die DEG verpasst die Entscheidung, Wesslau völlig außer Position, aber die DEG bekommt die Scheibe nicht vors Tor.

38. Spielminute: Das hatte sich angedeutet Ma. Müller schon länger im Clinch mit Zanetti. Hat er mit den 2 Minuten noch Glück.

38. Spielminute: Olimb auch über links, rutscht dann aber vor dem Abschluss weg.

37. Spielminute: Eder von der linken Seite mit dem Schuss auf den langen Pfosten, Wesslau ist dran.

34. Spielminute: 2 auf 1 für die Haie, Hanowski auf Akeson, der mit Gewalt, Niederberger mit dem Blocker.

33. Spielminute: Düsseldorf schafft es mit einfachen Mitteln die Haie weg zu halten. Dann mit Pech, als sie bei einem 2 auf 1 Konter ins Abseits laufen, knappe Entscheidung.

32. Spielminute: Bukarts wird im hohen Slot freigespielt, der Schuss kommt aber nicht durch.

31. Spielminute: Die Haie zwar lange in der offensiven Zone, aber daraus ergibt sich keine Chance.

Power Break: Die Haie mit dem schnellen Anschluss, danach aber mal wieder klassisch ausgekontert. Vom Niveau her bleibt das Spiel stabil niedrig.

30. Spielminute: Smith stochert gegen Niederberger nach, die Scheibe hatte er nicht ganz sicher. Der Schuss kam von Ma. Müller

28. Spielminute: L. Niederberger bekommt nur Geleitschutz, versucht es auf den kurzen Pfosten, verzieht aber.

27. Spielminute: Tiffelskombination, am Ende verpasst F. den Pass von D.

27. Spielminute: TOR DEG! Der direkte Konter. Sill versucht alles um die Scheibe im Drittel zu halten, aber sie geht an ihm vorbei und Kammerer macht es alleine.

26. Spielminute: Oblinger und Dumont mit der Chance, Sill verpasst den Rebound.

25. Spielminute: Akeson vom Bully weg mit dem Abschluss, Niederberger auf dem Posten, wehrt in die Rundung ab.

23. Spielminute: Lucenius auf Bukarts, der kann den Rückpass spielen, schießt aber lieber selbst, Wesslau zur Stelle.

22. Spielminute: Die Haie erreichen damit wieder eine zweistellige Powerplay-Quote, genau 10%

22. Spielminute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE HAIE! JUSTIN FONTAINE ZEIGT SEINE KLASSE! ZÖGERT DEN SCHUSS SO LANGE RAUS BIS ER DIE LÜCKE HAT. VORAUSGEGANGEN EIN DICKER FEHLER DER DEG BEI DER BEFREIUNG.

21. Spielminute: Das zweite Drittel beginnt, die Haie noch fast volle zwei Minuten in Überzahl.

Zahlen nach dem ersten Drittel: 14:8 Schüsse, 15:12 Bullys, beides zu Gunsten der Gastgeber.

Fazit: Die Haie schlafen sich so in die Partie rein und die DEG nutzt das früh aus. Mit dem 2:0 verflacht das Spiel dann zusehends, wenn es gefährlich wird, sind es aber meist die Düsseldorfer mit der Chance. Entweder das wird ein ganz langer Tag oder die Haie wachen auf.

20. Spielminute: Kurz vor Ende des Drittels bekommt Urbom eine Strafe wg. Stockschlags. Überzahl für die Haie. Jetzt noch ein paar Sekunden und dann im zweiten Drittel zu Beginn.

19. Spielminute: L. Niederberger mit dem Querpass auf Buzas, aber der kommt hüfthoch und Buzas kann ihn nicht verarbeiten.

19. Spielminute: Die Haie komplett.

18. Spielminute: Barta wartet am langen Pfosten, da kommt die Scheibe am Ende auch hin, aber Wesslau im bedrohten Eck.

17. Spielminute: Aronson mit dem Beinstellen gegen Barta in der neutralen Zone. Zweite Überzahl DEG.

16. Spielminute: Kindl mit dem Schuss von der linken Bande, da war etwas Verkehr vor Niederberger, aber er bleibt ruhig und behält die Übersicht.

15. Spielminute: Bukarts hat Platz Richtung Wesslau, traut es sich aber nicht zu und dreht ab. In der momentanen Situation hätte ich es versucht…

14. Spielminute: Bast auf F. Tiffels, der Schuss geht am langen Pfosten vorbei.

13. Spielminute: Auf der anderen Seite checkt Mo. Müller Buzas in Niederberger rein, Urbom ist sofort zur Verteidigung da, es bleibt bei Worten.

13. Spielminute: Geitner von der blauen Linie, Wesslau lenkt die Scheibe mit dem Schoner in die Rundung.

12. Spielminute: Bukarts versucht es aus ganz spitzem Winkel, Außenpfosten, Wesslau hat die Ecke aber auch gut zugemacht.

10. Spielminute: Nächste Chance für die DEG direkt nach dem Power Break, da hat Kreis die richtigen Worte wohl gefunden. Es bleibt aber beim 2:0

Power Break: Die Haie haben mal wieder die ersten Minuten grandios verpennt, mehr muss man bisher zur Partie nicht wissen.

10. Spielminute: F. Tiffels über links ins Drittel rein, der Schuss geht aber genau auf Niederberger.

9. Spielminute: Smith sucht den Abschluss, Niederberger lässt einen Rebound zu, aber Ma. Müller trifft die springende Scheibe nicht richtig.

8. Spielminute: Das Spiel hat sich sehr beruhigt, die Haie fangen sich langsam, auf niedrigem Niveau, aber sie fangen sich.

7. Spielminute: Olimb mit dem Schuss, Wesslau hat die Scheibe sicher, auch wenn der Verteidiger nochmal kurz hinter ihn schaut.

5. Spielminute: Es gab Zeiten in denen hab man gesagt, da ist noch was drin und es gibt diese Saison.

4. Spielminute: Kammerer verliert die Scheibe zwischen seinen Schlittschuhen, wäre ein 2 auf 1 gewesen.

3. Spielminute: TOR DEG! Johannesen zieht einfach mal ab, Buzas fälscht ab. Guter Start in die Partie für die Gastgeber. Die Haie noch auf der Autobahn auf dem Rückweg aus Schwenningen…

2. Spielminute: TOR DEG! Willkommen in der DEL Niclas Lucenius! Seinen no look Pass verwertet Adam per Onetimer. Völlig frei.

2. Spielminute: Die DEG in Überzahl auf 11, die Haie in Unterzahl auf 13.

1. Spielminute: Sill und Dumont mit den ersten Checks direkt auf den Mann, körperlich kann die Reihe, Oblinger hat es aber übertrieben und bekommt 2 Min. wg. Behinderung. Unterzahl Haie früh im Spiel.

1. Spielminute: Das Spiel beginnt, die DEG in rot, die Haie in weiß.

Starting Six: M. Niederberger, Jensen, Urbom, Gardiner, Barta (Topscorer), Kammerer – Wesslau, D. Tiffels, Mo. Müller, Oblinger, Sill, Dumont + Akeson (Topscorer)

Vor dem Spiel:

Wie viele Prinzenpaarsiege haben die Haie in Düsseldorf? ;-)

Wie schon erwähnt sind knapp 1.500 Haiefans vor Ort im Kai-Hospelt-Dome, die Kulisse für den ersten Sieg in 2020 ist damit auch in der verbotenen Stadt bereitet.

Mike Stewart hat auf Grund der Rückkehr von Lucas Dumont erneut in den Reihen umgestellt. Bei der DEG ist Neuzugang Lucenius wie erwartet mit im Line-up.

Die Aufstellung des KEC: Wesslau – Weitzmann; D. Tiffels, Mo. Müller – Aronson, Gagné – Kindl, Ugbekile – Zerressen; Oblinger, Sill, Dumont – Akeson, Matsumoto, Hanowski – Ma. Müller, Smith, Uvira – Fontaine, Bast, F. Tiffels; es fehlt: Genoway

Die Aufstellung der DEG: Niederberger – Hane; Jensen, Urbom – Johannesen, Zanetti – Huß, Geitner; Gardiner, Barta, Kammerer – Flaake, Olimb, Adam – Bukarts, Lucenius, Jahnke – Eder, Buzas, L. Niederberger; es fehlen: Ebner, Dersch, Nowak, Sulzer, Nehring, Svensson

Schiedsrichter: Rantala, Schukies – Gerth, Merten

View this post on Instagram

#deg #kölnerhaie #derby #icehockey #issdome

A post shared by Boris Zagrebelsky (@boris.zagrebelsky) on

Über den Autor: Tobias Bonk

Tube ist fast seit Beginn bei Haimspiel dabei, war zwischendurch mal abgetaucht und kam mit Beginn des Radios 2006 wieder zurück ins Boot. Er war Teil des Kommentatorenteams beim ersten Test in Iserlohn und schrieb seine Bachelorarbeit unter anderem über die Haie.

Vorheriger Artikel

Liveticker: Köln – München; das letzte Spiel vor der Pause

4 Kommentare

  1. Walter
    16.02.2020

    Ich denke, die Saison ist für uns gelaufen.
    Es ist aber wie im richtigen Berufsleben auch. Wenn ein Team so schlecht arbeitet und viel fehlerhafte Wareerstellt, muss mal geklärt werden, ob es nicht auch am Teamchef liegt.

  2. Bernd Schumalski
    16.02.2020

    ich halte es wie einst Horst Hrubesch… “Ich sage nur ein Wort: Vielen Dank”

    Ich verfolge den Verein schon seit knapp 40 Jahren. Ich kann mich nicht an eine Mannschaft erinnern, die so etwas grauenhaftes abgeliefert hat, wie diese Mannschaft. Dabei gab es in der Vergangenheit schon von der individuellen Klasse her schlechtere Teams, aber die haben sich wenigstens noch den Ar… aufgerissen.

    Die bringen es sogar noch fertig, von Krefeld in der Tabelle überholt zu werden (nur noch 4 Punkte Rückstand auf Köln).

    Einige Spieler sollten sich schämen, überhaupt noch das Haie-Trikot zu tragen.

    Es liegt jedoch nicht nur an der Mannschaft alleine. Mahon wurde viel zu spät den Stuhl vor die Tür gesetzt. Ebenso gehörten einige andere aus den oberen Etagen das Vertrauen entzogen (Der Fisch (oh Gott welche Ironie) stinkt bekanntlich immer vom Kopf an.

    Dieser von 4 Trainern in 5 Jahren zusammengestellte Mischmasch “trägt jetzt seine Früchte” (Ironie aus).

  3. Alexander
    16.02.2020

    Die Pree Playoffs werden ohne uns stattfinden aber jetzt wird es Zeit dass die Jugendspieler spielen damit wenigstens die Zukunft besser wird oder sollten die Haie Fans anstatt “kämpfen für die Playoffs”besser singen “kämpfen für den Abstieg?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.