Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Hinweis: Dieser Artikel ist älter als sechs Monate. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein nutzt du:

Aktuelle Informationen findest du auf unserer Startseite »

Wer bleibt, wer geht?

Foto: Jürgen Peters
Foto: Jürgen Peters

Am heutigen Mittwoch sind die Spieler zu ihren Abschlussgesprächen in der Kölnarena2. Haie-Geschätsführer Peter Schönberger und Trainer Niklas Sundblad möchten die letzten Gespräche mit den Spielern führen und ihnen Bescheid geben, wer bleibt und wer geht. Die aktuelle Vertragsübersicht findet ihr hier.

Wir sind heute live vor Ort und werden hier schnellstmöglich informieren. Dieser Artikel wird im Laufe des Tages mit aktuellen Zitaten der Spieler und Verantwortlichen upgedatet.

16:10 Uhr: Damit beenden wir unsere Live-Session aus der KölnArena 2 und bedanken uns bei allen Spielern für ihre offenen Worte sowie allen Lesern, die heute vorbeigeschaut haben. Wir werden die heutigen Gespräche in der restlichen Woche noch aufarbeiten, also schaut mal wieder auf unserer Seite rein.

16:05 Uhr: Zum Abschluss noch ein Update zu weiteren Spielern, mit denen heute keine Gespräche stattgefunden haben:

– Zu Fabio Pfohl äußerte sich der Verein nur insofern, dass Pfohl kein Spieler der Haie, sondern des EV Duisburg sei.

– Björn Krupp hat noch bis 2016 Vertrag, spielt allerdings mit Wolfsburg aktuell noch Preplayoffs. Ein Gespräch über seine Zukunft wird damit vermutlich zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.

– Auch mit Daniel Schmölz, dessen Vertrag ausläuft und der aktuell noch beim Kooperationspartner in Kassel spielt, wird es noch ein Gespräch geben.

16:00 Uhr: Wie wir soeben erfahren haben, gibt es eine weitere Vertragsverlängerung in der Haie-Familie: Rodion Pauels hat seinen Vertrag beim Kölner Eishockey-Club „Die Haie“ e.V. verlängert und bleibt für weitere 5 Jahre Geschäftsführer und Cheftrainer der DNL-Mannschaft.

15:55 Uhr: Nick Latta: “Das war natürlich keine gute Saison insgesamt. Ich für mich bin mit meiner Saison aber ganz zufrieden. Ich freue mich genau wie Sebastian auf das nächste Jahr mit ihm in der Mannschaft. Wir ergänzen uns so gut, weil er ein bisschen wilder ist als ich, ich aber gut damit umgehen kann (grinst). Eine zu lange Pause nehme ich mir nicht, damit man gar nicht erst in ein Konditionsloch fällt. Ich gehe ein bisschen Golf spielen und dann wird wieder trainiert.”

15:20 Uhr: Andreas Falk ist heute krank und kann deshalb kein Gespräch führen. Dementsprechend gibt es auch keine weiteren Informationen oder Zitate von ihm.

15:15 Uhr: Die DEG hat soeben den Wechsel von Chris Minard offiziell bestätigt:

15:10 Uhr: Marcel Ohmann: Ich denke, dass frisches Blut in der Kabine positiv sein wird. Man sagt immer, dass Veränderungen im Kader dann eine Eingewöhnungsphase brauchen, aber das wird glaube ich kein Problem sein. Vielleicht war es wirklich Zeit, etwas zu verändern. Ich freue mich, neue Gesichter kennenzulernen. Ich glaube, wir müssen da einfach ganz ehrlich sein, dass wir dieses Jahr einfach nicht gut genug waren und jetzt nicht irgendwelche Ausreden suchen.

15:05 Uhr: Sebastian Uvira: “Auch wenn das Saisonende bitter war, bin ich sehr froh und glücklich in Köln zu sein. Weiter mit meinem guten Freund Nick Latta in einer Mannschaft zu sein ist einfach toll. Ich bin froh, über meine Entwicklung hier. Ich hoffe noch drauf, dass ich zur WM Vorbereitung eingeladen werde, aber ich habe noch nichts gehört.”

15:00 Uhr: Pascal Zerressen: “Dass ich nach der Verpflichtung von Douglas Murray nicht mehr im Kader war, war schon ein Schlag ins Genick. Ich fand, dass ich Leistung gezeigt habe. Die Signale, die ich für die kommende Saison bekommen, habe deuten darauf hin, dass ich nächstes Jahr wieder in Köln spiele. Das motiviert mich nochmal mehr im Sommer in der Vorbereitung Vollgas zu geben.”

14:50 Uhr: Wie wir soeben erfahren haben, spielt Daniel Tjärnqvist – trotz Vertrag bis 2016 – in der weiteren sportlichen Planung keine Rolle mehr.

Stürmer Charlie Stephens erhielt vom KEC einen neuen Vertrag bis 2016.

Weiterhin wird nach haimspiel.de-Informationen Petri Liimatainen den sportlichen Bereich der Kölner Haie erweitern. Er erhält einen Vertrag für die kommende Saison. Der Schwede wurde als Spieler mit den Haien 2002 Deutscher Meister und war bereits 2010/11 im Trainerteam. Zuletzt war er in der Saison 2013/14 Co-Trainer von Niklas Sundblad beim ERC Ingolstadt.

14:30 Uhr: Dass Kapitän John Tripp nicht bei den Haien bleiben wird, war spätestens nach seinem emotionalen Abschied im letzten Heimspiel klar: “Es kam nicht überraschend für mich, dass ich keinen neuen Vertrag bekommen habe. Wir hatten schon im November gesprochen. Zur Saison habe ich schon alles gesagt. die Fans müssen das verstehen. Es ist nicht einfach, eine Mannschaft zu bauen. Wir wollten hier etwas entwickeln und das hat nicht funktioniert. Ich weiß noch nicht, wie es für mich weitergeht. Ich habe noch mit keinem Team gesprochen. Ich bin für alles offen.”

14:25 Uhr: Stürmer Maxime Sauvé wird keinen neuen Vertrag erhalten: “Ich habe meine Zeit in Köln sehr genossen. Es war eine ganz andere Erfahrung als in Nordamerika. Mit Uvira und Latta in einer Reihe zu spielen hat einen Mords-Spass gemacht. Den beiden traue ich zu, nächstes Jahr die erste Reihe zu bilden. Ich habe ein, zwei Teams aus Nordamerika, die an mit interessiert sind, aber das ist noch nicht konkret. Auf jeden Fall mache ich keine Pause, das Training geht direkt ab Montag weiter.”

14:10 Uhr: Alexander Weiß: “Für mich war es persönlich kein einfaches Jahr. Es fühlt sich seltsam an, für mich ist es das erste Mal, keine Playoffs zu spielen. Der Umgang mit dem Ausgang dieser Saison ist nicht viel anders als der mit dem der letzten Saison. Letztendlich haben wir in beiden Jahren keinen Titel geholt. Obwohl es natürlich bitter ist, dass wir gar keine Chance hatten in den Playoffs um den Titel zu kämpfen. Frischer Wind in der Kabine in der kommenden Saison wird gut tun.”

13:50 Uhr: Backup-Torhüter Sebastian Stefaniszin wird erwartungsgemäß keinen neuen Vertrag erhalten: “Bis vor ein paar Wochen hatte ich noch gehofft, dass wir das hier noch drehen können und ich dann vielleicht bleiben darf. Aber das haben wir nicht geschafft, deshalb muss die Clubführung jetzt Veränderungen vornehmen. Für mich war die Saison schwer, wenn man bei den Spielen von außen zuschauen muss und nicht eingreifen kann. Ich habe die ganze Zeit im Training hart gearbeitet und keine schlechte Stimmung aufkommen lassen, aber ich hab diese Saison wahrscheinlich genauso erlebt wie ein Fan – von außen. Ich muss jetzt mal schauen, wie es für mich weitergeht.”

13:45 Uhr: Moritz Müller: “In so einem Abschlussgespräch zieht man ein Saisonfazit, auch für jeden persönlich, um zu gucken, woran es gelegen hat. Es ist ja kein Geheimnis mehr, dass wir als Mannschaft nicht so gut funktioniert haben. Ich habe noch keine Namen für die kommende Saison gehört, aber das Ziel des Clubs ist es, die Mannschaft zu verstärken und dann mit frischem Schwung in die Saison zu gehen.”

13: 40 Uhr: Philip Gogulla: “Ich gehe heute mit der Zuversicht raus, dass wir für die kommende Saison eine schlagkräftige Mannschaft haben und hoffentlich wieder oben mitspielen können.”

13:30 Uhr: Die Spieler-Zitate hier sind übrigens nur Kurzversionen unserer Gespräche. Das Ganze wird es dann später auch in ausführlicherer Form von uns geben.

13:10 Uhr: Douglas Murray wird von den Haien keinen neuen Vertrag erhalten. Auf Nachfrage verriet uns Pressesprecher Philippe Rasch, dass der schwedische Verteidiger bereits auf dem Weg nach Nordamerika ist und versuchen will, für den Rest der Saison noch in der NHL unterzukommen.

13:00 Uhr: Danny aus den Birken: „Man geht natürlich jetzt enttäuscht nach Hause. Was ich vom Club erfahren habe, ist, dass man sich auf der Torhüterposition für die kommende Saison verstärken will. Ich habe keinen Namen gehört und auch nichts darüber, ob es eine neue Nummer Eins werden soll. Ich hoffe, dass – wer auch immer kommt – wir ein gutes Duo bilden werden, weil das wichtig ist für die Mannschaft. Jetzt liegt mein Fokus erstmal auf der WM, für die die Vorbereitung am 1. April beginnt.“

12:25 Uhr: Danny aus den Birken ist als nächster dran.

12:15 Uhr: Ryan Jones: “Es ist wirklich enttäuschend, der Januar hat uns das Genick gebrochen. Das war eine Zeit, in der einige Spieler noch keinen Vertrag hatten und deshalb auf dem Eis nervös waren und Angst hatten, Fehler zu machen. Aber jetzt schauen wir nach vorne, die Jungs, die aus diesem Team nächstes Jahr wieder dabei sein werden, werden alle hochmotiviert sein. Talent genug steckt in dieser Mannschaft.”

11:55 Uhr: Ryan Jones geht als nächster rein.

11:50 Uhr: Alexander Sulzer: “Natürlich war die Erwartungshaltung eine andere. Auch ich hatte eine andere Erwartungshaltung an mich. Wir mannschaftsintern wissen, woran es gelegen hat und wir haben auch darüber gesprochen. Der Cut, was auch immer an Veränderungen kommt, kann nur frischen Wind bringen.”

11:45 Uhr: Torsten Ankert:”Es ist bitter, jetzt schon in die Pause zu gehen, aber für uns nach so einer Saison eine Chance, einen klaren Cut zu machen. Ich kann auch nicht sagen, an was es konkret in dieser Saison gelegen hat, aber vielleicht waren wir einfach nicht so gut, wie wir dachten. Wir als Mannschaft haben nicht so wirklich zusammengefunden. Frischer Wind in der Kabine wird gut tun.”

11:10 Uhr: Mike Iggulden: „Ich habe grade erfahren, dass ich keinen neuen Vertrag bekomme. Schade, ich wäre gerne ein Teil davon gewesen, die Kölner Haie wieder dahin zu bringen, wo sie waren. Wir als Team haben keinen Erfolg gehabt, also muss man Veränderungen vornehmen. Ich bleibe noch die nächsten zwei Monate in Köln, weil meine Frau in zwei Wochen unser Baby erwartet. Ich weiß noch nicht, wie es danach weiter geht.”

10:50 Uhr: Mike Iggulden trifft zum Gespräch ein.

10:20 Uhr: Jamie Johnson: “Ich dachte mir schon eine Weile, dass ich keinen neuen Vertrag bekomme. Es ist schade, dass die Saison so gelaufen ist. Ich habe ein paar Optionen für die Zukunft, aber dazu möchte ich mich noch nicht äußern.”

10.10 Uhr: Minard mit seinen letzten Worten als Haie-Spieler: “Das, was in letzter Zeit durch die Presse gegangen ist, hat mich sehr verletzt. Ich weiß, dass Jamie und ich nicht das abgeliefert haben, was von uns erwartet wurde. Ich freue mich auf einen frischen Start bei einem Team, dass mich will.”

10.05 Uhr: Johnson ist nach Minard dran. Holmqvist ist derweil gegangen. Er führte mit uns noch ein Gespräch zu seinem Karriereende, was wir später veröffentlichen werden.

9.50 Uhr: Minard ist eingetroffen. Er scheint nach Holmqvist dran zu sein. Lüdemann ist auch noch in der Geschäftsstelle.

9.40 Uhr: Tjärnqvist und Stephens sind gegangen. Beide wollten das Gespräch beim KEC nicht kommentieren.

9.30 Uhr: Holmqvist ist auch eingetroffen. Er hat sein Karriereende bereits bekannt gegeben. Alle Spieler halten sich noch in der Geschäftsstelle auf.

9.10 Uhr: Neben Lüdemann sind auch Tjärnqvist und Stephens da.

9.00 Uhr: Jeder Spieler wird für ca. 20 Minuten das Gespräch haben. Gegen 15.30 Uhr soll die ganze Mannschaft dran gewesen sein.

8.30 Uhr: Lüdemann macht den Anfang. Er wird als erster Spieler im Besprechungsraum empfangen.

Über den Autor: Dennis Wegner

Dennis gründete gemeinsam mit René im Sommer 2003 haimspiel.de und betreut die Seite bis heute als 1. Vorsitzender. Außerdem war er zwischendurch für das Haie-Fanprojekt tätig, hat mit dem Team und der Fanszene "Wir sind Haie" ins Leben gerufen und die Flyeraktion "Köln ohne Haie?" mit großem medialen Echo organisiert.

Vorheriger Artikel

Aus den Fehlern lernen

4 Kommentare

  1. frikamäuschen
    04.03.2015

    Mittagspause, oder was? Wurden schon Hanuta gereicht?

  2. Jan
    04.03.2015

    na hoffentlich erkältet sich keiner bei so viel frischem Wind in der Kabine. Oder muss da einfach mal die Mief rausgelüftet werden ? :-)

    Spaß beiseite, ein dringend notwendiger Neustart mit frischen Spielern und dem bewährtem Stamm. Dann kann es wieder richtig geil werden! Auf geht’s Haie !!!

  3. Renate Müller
    04.03.2015

    Ihr seid die Besten! Danke für diese Berichterstattung.

    Viele Punkte waren ja keine Überraschung mehr; die waren ja bereits immer mal “gestreut” worden.

    Murray schon auf dem Weg nach den USA? Das ging ja mal sehr schnell.

    Es ist schade um einige Spieler – aber ohne einen tiefen Schnitt wird es wohl nicht gehen. Ich bin nur mal gespannt ob wirklich junge Spieler verpflichtet werden, mit denen man eine Zukunft gestalten kann. Wenn Sundblad lieber mit fertigen Spielern arbeitet, dann kommen andere (ältere) Spieler nach. Warten wir jetzt erst einmal ab, welche Neuverpflichtungen getätigt werden bzw. was mit den jungen Spielern (Krupp, Zeressen, Schmölz und Pfohl) passiert. Es bleibt doch spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.