Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Das “kleine Derby” vor der Brust: Haie vs Pinguine

Am Sonntag nach einer “wilden Woche” empfangen die Kölner Haie die Krefeld Pinguine zum “kleinen Derby”. Der KEC, der unter der Woche Fabio Pfohl verlor und Colin Smith hinzugewann holte am vergangenen Freitag drei hart umkämpfte Punkte in Wolfsburg. Der Sieg gegen den direkten Tabellennachbarn sorgte für etwas Distanz nach hinten.

Auch die Krefelder haben “wilde Wochen” hinter sich. Der Konkurs stHaie eht nach wie vor zur Debatte – eine Situation, die die Haie und ihre Fans auch noch zu gut kennen. Die Pinguine stehen 7 Punkte hinter dem KEC auf Platz 12, die Haie konnten sich auf dem 9. Platz etablieren und schielen nach oben.

Ein besonderes Wiedersehen haben die Haie mit zwei ehemaligen Junghaien. Torsten Ankert ist inzwischen C der Krefeld Pinguine ist und Kai Hospelt absolvierte sein 900. DEL-Spiel absolvierte.

Wir freuen uns wenn ihr in den sozialen Medien (Twitter/Instagram) den Hashtag(#) #haielive nutzt, dann habt ihr die Möglichkeit auch bei uns im Ticker mittendrin statt nur dabei zu sein.

KÖLNER HAIE vs KREFELD PINGUINE 2:1 (1:0, 1:0, 0:1)

Fazit nach dem Spiel: Die Kölner Haie siegen nicht unverdient mit 2:1. Dass es am Ende noch knapp wurde, haben sich die Haie selber zuzuschreiben. Hätten sie ihre Überlegenheit in den ersten beiden Drittel in mehr Tore umgemünzt, wäre es am Ende kaum noch spannend geworden. Doch auch so bleiben die drei Punkte in der Domstadt und die rund 12.000 Zuschauer haben eine spannende Partie mit dem Sieger in heute schwarz-weißen Trikots gesehen.

60. Spielminute: Der KEC siegt mit 2:1!

60. Spielminute: Weitzmann wieder mit Schläger und die Scheibe liegt die letzten 20 Sekunden im Netz hinter dem Tor. Beide Mannschaften kämpfen um die scheibe, doch die Haie behalten die Oberhand.

59. Spielminute: Weitzmann ohne Schläger, Krefeld macht Druck, Druck, Druck.

59. Spielminute: Pätzold jetzt vom Eis. ;-)

59. Spielminute: Pätzold will vom Eis, fährt immer wieder viele Meter vor das Tor, doch kommt immer wieder zurück, da die Haie in Puckbesitz kommen.

58. Spielminute: Krefeld nimmt eine Auszeit. Zuvor war Krefeld immer wieder zu harten Schüssen von der linken Seite gekommen. Mike Stewart erläutert seinen Spielern bis zur letzten Sekunde seine Idee für die letzten zwei Minuten. Beide Mannschaften kämpfen jetzt um jeden Zentimeter Eis.

57. Spielminute: Pätzold war weit aus dem Kasten geeilt, um eine weite Scheibe zu spielen, doch sein Pass trifft nur die Schlittschuhe von Cundari. Der mitgeeilte Tiffels kann die versprungene Scheibe jedoch nicht erreichen, um in das leere Tor zu schießen. Schade!

55. Spielminute: Oblinger erkämpft die Scheibe im eigenen Drittel, wo Krefeld schon Position bezogen hatte. Im Alleingang bringt er die Scheibe raus, sein Schuss geht in das Fangnetz. Währenddessen konnte seine Reihe wechseln. Starke (Kampf-)Leistung!

54. Spielminute: Sehr edle Szene von Smith. Der Neuzugang der Haie tanzt sich durch die gegnerischen Abwehrreihen, doch die letzte Scheibe im Slot wird von Pätzold gehalten. Im anschließenden Gerangel steht er seinen Mann gegen Ankert.

54. Spielminute: Beide Mannschaften sind weiter auf Augenhöhe. Krefeld kann sich jetzt immer wieder im Haie-Drittel festsetzen, Szenen aufbauen und dann den Schuss loslassen – doch kommt die Scheibe nicht oft durch bzw. wird abgelenkt. Die Haie kommen in diesen Minuten vor allem über Konter.

50. Spielminute: Das Spiel erreicht jetzt das Kampf-Level. Beide Mannschaften kämpfen verbissen um jede Scheibe. Das macht das Spiel nicht ansehnlich, aber spannend.

49. Spielminute: Besse kommt über links, doch die Haie kriegen noch eine Kelle unter seinen Schuss und die Scheibe geht hoch ins Fangnetz.

48. Spielminute: Ein kleines Handgemenge vor der Krefelder Bank macht die Anspannung deutlich.

47. Spielminute: Das Spiel ist jetzt eine engle Partie. Auch, weil beide Torhüter viele Rebounds rausgeben und in den verlängerten Slots enge Fights um die Scheibe und eine gute Schussbahn entstehen.

45. Spielminute: Glück für die Haie! Laurin Braun und zwei weitere Krefelder kommen mit viel Speed und in Überzahl aus dem Mitteldrittel, aber laufen ins Abseits.

45. Spielminute: Oblinger mit einer schönen Aktion, doch Pätzold kann seinen Schuss halten. Die Haie haben sich wieder halbwegs gefangen und ringen um die Oberhand im Spielgeschehen!

44. Spielminute: Köln kam die ersten beiden Drittel ohne ein einziges Iceing aus – in diesem Drittel waren es schon zwei.

43. Spielminute: Krefeld jetzt ab Drücker! Lagagé lauert am linken Pfosten, nimmt den Rebound an und prüft Weitzmann, doch der Kölner kann den Schuss wegblocken.

42. Spielminute: TOR FÜR KREFELD! 2:1! Laurin Braun mit dem schnellen Anschlusstreffer aus zentraler Position, nachdem er von hinter dem Tor angespielt worden war.

41. Spielminute: Die Mannschaften stehen zum Bully bereit, das 3. Drittel hat begonnen.

Fazit nach dem 2. Drittel: Die Haie erzielen auch im zweiten Abschnitt ein Tor und führen völlig verdient mit 2:0. Der KEC ist hier nach wie vor die völlig tonangebende Mannschaft und auch das 2:0 ist eigentlich noch zu wenig. Doch die doppelte Führung ist wichtig, denn Krefeld kommt immer mal wieder gefährlich vor das Haie-Tor und hätte gut und gerne ebenfalls ein Tor erzielen können.

40. Spielminute: Das zweite Drittel ist vorbei, der KEC führt mit 2:0.

38. Spielminute: Die Haie setzen sich wieder einmal im Krefelder Drittel fest. Doch Bast wartet zu lange, bis er die Scheibe abfeuert. eine Krefelder Kelle bringt den Schuss aus nicht ungefährlicher Position hoch ins Fangnetz.

37. Spielminute: Weiter Pass auf F. Tiffels, der über links kommend noch mal in die Mitte zurücklegt – doch sein Mitspieler schlägt über die Scheibe. Schade!

34. Spielminute: TOOOOR FÜR DEN KEC! 2:0! Hanowski will den in den Slot gespielt Puck nur stoppen, doch er kann ihn nicht kontrollieren – und das gibt der Scheibe den richtigen Drall ins Tor. Aber auch ein glückliches Tor ist ein Tor. Die Haie führen endlich und verdient mit 2:0.

33. Spielminute: Akeson bringt die Scheibe schön in den Slot, doch wieder sind die Pringuine aufmerksam.

33. Spielminute: Doch jetzt vielleicht die Chance im Powerplay! Noonan geht für zwei Minuten auf die Strafbank.

33. Spielminute: Postel mit der guten Chance für Krefeld, doch Weitzmann ist beim Schuss und beim Rebound zur Stelle. Doch diese Angriffe zeigen immer wieder, dass die 1:0-Führung eine sehr dünne ist.

31. Spielminute: Es gibt eine kuze Spielunterbrechung, weil Pätzold seine Ausrüstung an der Pinguin-Bande reparieren lassen muss.

30. Spielminute: Die Haie kommen offensiv immer wieder zum Zug, doch sie kontrollieren nicht die Rebounds. Ugbekile so eben mit einem schönen Schuss, doch der Rebound prallt zentral weg, wo die Pinguin-Defensive ihn wegräumt. Pätzold lässt durchaus viel prallen heute, doch die Haie können das noch nicht nutzen.

28. Spielminute: Bruggisser prüft Weitzmann mit seinem Schuss aus der Distanz. Doch der Haie-Schlussmann hat freie Sicht und macht die Scheibe fest.

27. Spielminute: Oblinger steht wieder goldrichtig, seine Kelle fälscht den Schuss von der blauen schön nach unten ab, doch Pätzold kann die Schoner schnell genug schließen.

26. Spielminute: Kindl klärt erfolgreich, nur Sekunden später kommt Matsumoto von der Bank und fährt mit Dumont den 2:1-Konter. Seinen Pass kann Dumont aber nicht erfolgreich abschließen.

24. Spielminute: Die Haie können erstmal klären. Zuvor ein spektakulärerer Save von Weitzmann. Doch jetzt arbeitet seine Defensivabteilung gut und beschäftigt die Krefelder außerhalb der offensiven Zone.

24. Spielminute: Und es folgt sofort das Unterzahlspiel: Matsumoto geht für zwei Minuten wegen Beinstellens auf die Bank.

24. Spielminute: Das Überzahlspiel geht für Krefeld schaflos vorbei, obwohl die Krefelder nicht einmal zum Wechseln fahren konnten.

22. Spielminute: Dem Powerplay fehlt noch die Durchschlagskraft. Die Haie stehen permanent in der Formation, ihre Schüsse werden aber geblockt, gehalten oder gehen vorbei. Gerade Pätzold mit einer Glanztat gegen Oblinger, der sich erfolgreich vor ihm geparkt hatte.

22. Spielminute: Powerplay für den KEC, 2 Strafminuten für Ankert wegen Spielverzögerung.

22. Spielminute: Weiter Pass auf Hanowski aus dem eigenen Drittel, doch der lässt nur abtropfen und fährt zur Bank. Schade, da hätte er mit mehr Körnern eine gute Chance draus basteln können.

21. Spielminute: Weiter geht’s, das zweite Drittel hat begonnen!

Fazit nach dem ersten Drittel: Der KEC führt verdient mit 1:0 und baut kontinuierlich Druck nach vorne auf. Der KEV wird bis auf wenige Situationen defensiv beschäftigt und kann nur sporadische Entlastungsangriffe fahren. Einzig die Chancenverwertung hätte höher ausfallen können, denn Pietta und Co. bringen durchaus auch Qualität auf das Eis und sind immer für Tore gut.

20. Spielminute: Das erste Drittel ist aus.

18. Spielminute: Uvira mit einer sehenswerten Aktion! Er kommt über rechts und schießt zentral und will den Rebound provozieren, Pätzold lässt prallen, doch die Krefelder sind dem Bruchteil einer Sekunde schneller an der Scheibe und klären.

17. Spielminute: Zwei Chancen der Krefelder durch Costello und Pietta sorgen dann auch tatsächlich für Schrecksekunden. Die Pinguine sind aus Kontern heraus durchaus immer für einen Treffer gut.

16. Spielminute: Von kurzen Entlastungsangriffen abgesehen, ändert sich an der Spielrichtung nichts. Nur sollten die Haie ihre Überlegenheit auch in weitere Tore ummünzen, sonst ist das gute Drittel nichts wert.

13. Spielminute: Das Spiel spielt sich in diesen Minuten nur noch im Krefelder Drittel ab; die Haie wechseln zum Teil fliegend. Der KEC macht stark Druck, doch die Krefelder Defensive blockt die meisten Schüsse mutig weg.

11. Spielminute: Die Haie sind wieder vollzählig.

09. Spielminute: Starke Aktion der Krefelder, die Scheibe rutscht durch den Torraum. Weitzmann, aber auch kein Krefelder, kommt dran.

09. Spielminute: Parallel dazu zeigen die Haie-Fans Spruchbänder für die Rettung des Standortes Krefeld.

09. Spielminute: Strafe gegen den KEC! Ugbekile geht für zwei Minuten auf die Strafbank.

08. Spielminute: TOOOOR FÜR DEN KEC! 1:0! Riefers haut an der blauen Linie im Haie-Drittel über die Scheibe, Marcel Müller klaut die Scheibe und verwandelt eiskalt. Ein schöner Sprint von Marcel Müller!

06. Spielminute: Die Haie kommen jetzt öfter zu Torschüssen, doch bisher war nichts davon “wirklich gefährlich”. Pätzoldds Fanghand wird allerdings beschäftigt – und Krefeld hat offensiv weitaus weniger Zugriff.

04. Spielminute: Jetzt die Haie! Erst nimmt Akeson selbst den Schuss, dann bedient er Bast, der aus zentraler Position abzieht. Die Haie kommen langsam in der Partie an.

03. Spielminute: Krefeld hat sich heute etwas vorgenommen und geht stark in die Offensive. Weitzmann, der heute erneut den Vorzug vor Backup Wesslau erhält, musste allerdings noch nicht wirklich eingreifen.

02. Spielminute: Ein Haie mit Pinguin-Geschichte nimmt den ersten Schuss. Marcel Müller tankt sich durch und nimmt aus zentraler Popsition den Schuss. Pätzold fängt ihn aus der Luft. Ein erstes “Hallo” der Haie!

01. Spielminute: Die Scheibe ist eingeworfen. Das Spiel läuft. Krefeld gehört der erste Wechsel.

Vor dem Spiel: Die Spieler sind bereit zum Bully, in wenigen Sekunden beginnt die Partie.

Vor dem Spiel: Vor dem Spiel werden die Fans der Krefeld Pinguine von den Kölner Fans stilvoll empfangen. Wie immer gilt im Eishockey die abgedroschene, aber nicht minder richtige Wahrheit: In den Farben getrennt, in der Sache vereint. (Foto: Leon Aldenhoven)

View this post on Instagram

#kleinesderby #haielive

A post shared by René Guzmán (@golden_cgn) on

Vor dem Spiel: Es ist wieder “Flag Day” in der KölnArena! NetCologne spendet an die Junghaie des KEC “Die Haie” e.V. für jedes Foto, dass mit einer der Fahnen gemacht und eingeschickt wird. Wer in der Arena ist, kann auch einfach den NetCologne-Stand besuchen. Weitere Infos auf Haie.de.

Über den Autor: René Guzmán

René hat Haimspiel.de 2003 zusammen mit Dennis gegründet. Mit Tobias hat er die allererste Radioübertragung aus Iserlohn gesendet. Er war Mitglied des Vorstandes des KEC "Die Haie" e.V., 2010 war er an der Organisation der Ausstellung "Powerplay - Eishockey in Köln" zur Eishockey-WM im Deutschen Sport und Olympia-Museum beteiligt, hat seine Staatsexamensarbeit zum Thema "Eishockey in Deutschland bis 1945" verfasst und z.B. das "Wir sind Haie!"-Logo und das Logo des Haie-Fanprojekts entworfen.

Vorheriger Artikel

Nightliner #11 – Direkt nach dem Sieg in Wolfsburg

1 Kommentar

  1. Alexander
    25.11.2019

    Wir müssen mindestens 60 Minuten das Spiel beherrschen das war gegen Krefeld nicht so das letzte Drittel wurde verschlafen wir müssen unter die besten 4.da reichen nicht immer Zittersiege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.