Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Hinweis: Dieser Artikel ist älter als sechs Monate. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein nutzt du:

Aktuelle Informationen findest du auf unserer Startseite »

Viertelfinale Spiel 5: Schlagen die Eisbären zurück oder legen die Haie nach?

Wenn die Haie heute Abend zum Spiel 5 bei den Eisbären antreten, dann fehlen auf beiden Bänken wichtige Spieler. Köln wird ohne den verletzten Jean-Francois Boucher auskommen, Berlin auf Milan Jurcina – den Verursacher von Bouchers Verletzung. Schafft es der KEC, das Momentum aus Spiel 4 mit in die Mercedes Benz Arena zu nehmen?

Der emotionale Sieg in Spiel 4, bei dem sich die Haie nach eigenem Bekunden für den verletzten Mannschaftskameraden besonders ins Zeug gelegt hatten, ist Geschichte. „Wir sind nicht nur mit der richtigen Menge an Emotionen in die Partie gegangen, sondern auch mit den richtigen Emotionen“, sagte Haie-Headcoach Cory Clouston nach dem 4:0 in Köln. „Aber man darf nicht nach hinten schauen. Man muss nach vorne schauen. Wir müssen für das nächste Spiel sicherstellen, dass wir die richtige Intensität und das gleiche Maß an Disziplin aufs Eis bringen.“

Seine Mannschaft wird diese Intensität für Spiel 5 wieder neu generieren müssen. Dass die Geschehnisse aus Spiel 4 im Hinterkopf dabei eine Rolle spielen, ist durchaus wahrscheinlich. Es wäre nicht das erste Mal in der Geschichte des Eishockeysports, dass das Trikot eines durch einen unfairen Check verletzten Teamkollegen in der Kabine hängt – sei es buchstäblich oder sinnbildlich – und die Motivation auf Anschlag hält.

Vor allem wollen die Haie aber an ihre disziplinierte und konzentrierte Leistung anknüpfen. Die Konzentration auf sich selbst und das eigene Spiel waren der Schlüssel in Spiel 4.

Das Gleiche will Uwe Krupp mit seiner Mannschaft erreichen. Dass ihm mit dem seit gestern für zwei Spiele gesperrten Milan Jurcina einer seiner zwei Top-Verteidiger fehlt, macht es für die Eisbären nicht leichter. Besonders im Powerplay fehlte die Durchschlagskraft seines Schlagschusses von der Blauen Linie spürbar.

In beiden Mannschaften werden die anderen Spieler die Lücken füllen müssen, die der Ausfall in ihrem jeweiligen Aufgebot hinterlässt. Ob Per Aslund, der im letzten Spiel zudem erkrankt gefehlt hatte, wieder zum Einsatz kommt, steht noch nicht fest. Charlie Stephens war am Dienstag für ihn ins Aufgebot gerückt.

Erstes Bully ist um 19:30 Uhr. Wir übertragen die Partie live ab 19:15 Uhr.

WICHTIGER HINWEIS: Da erneut damit zu rechnen ist, dass unser öffentlicher kostenloser Stream an seine Kapazitätsgrenzen stößt, hier nochmal der Link zur Anmeldung für den Premium-Account, mit dem ihr euch einen garantierten Zugang zum Radio sichert.

Über den Autor: Henrike Wöbking

Henrike schreibt für haimspiel.de seit 2005 und wurde von Ex-NHL-Spieler Jason Marshall gelobt für "the best interview I ever did". Sie zeigte sich hauptverantwortlich für das Abschiedsvideo von Dave McLlwain. Außerdem ist sie Buchautorin und schrieb den Roman "Auf Eis" vor dem Hintergrund der Playoffs 2002.

Vorheriger Artikel

Längerer Ausfall von Boucher nach Jurcina-Check

2 Kommentare

  1. PR
    24.03.2016

    Hallo,

    leider spielt der Player bei mir nichts ab (während des letzten Spiels probiert). Weder im Firefox, noch im IE, noch im Safari unter Mac, auch Chrome unter Windows und Mac macht keinen Mucks, es steht immer nur “Loading” im Player.

    Hat vielleicht jemand eine Idee woran dies liegen könnte? Ist der Stream ggf. des öfteren überlastet oder wird Adobe Flash benötigt?

  2. pullipräsi
    24.03.2016

    @PR Versuch’s mal nach Sendungbeginn mit diesem Audiostream-Link: http://free.haimspiel.de:8000/haimspiel.mp3 (im Mediaplayer oder ggf. Browser aufrufen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.