Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Liveticker: Haie – Adler; der Meister kommt zum Jahresausklang

Liveticker zur Partie Haie - Adler

Eines der heißesten Teams der Liga ist zudem der amtierende deutsche Meister – die Adler Mannheim. Nach der Meisterschaft im April hatten die Adler zu Beginn der Saison einige Probleme, diese waren aber spätestens mit einer 10-Spiele-Siegesserie zwischen Mitte November und Mitte Dezember vergessen. Zur Zeit sind die Adler auf einem sicheren dritten Platz mit Tuchfühlung an die Tigers auf Rang 2. Das Team von Pavel Gross musste zudem zuletzt einige Spieler ersetzen. Unter anderem fehlten über mehrere Spiele beide etatmäßige Goalies. Shooting Star Tim Stützle mischt zudem mit einigen weiteren jungen Adlern die U20 WM in Tschechien auf. Zum Jahresausklang ist der Meister bereits das zweite Mal in der Kölnarena.

Für die Haie hat mit dem Spiel in Straubing eine wegweisende Zeit angefangen. Inkl. der Partie bei den Tigers spielen die Haie bis Mitte Januar gegen die Top 4 der aktuellen Tabelle sowie das große und das kleine Derby. Von den noch übrigen fünf Spielen sind vier zu Hause. In der Heimtabelle stehen die Haie jedoch nur auf Rang 8. Gegen die Adler haben die Haie beide bisherigen Aufeinandertreffen in der Overtime gewinnen können. Bei den knappen Abständen in der Tabelle sind die kommenden Spiele gegen die direkten Konkurrenten natürlich besonders wichtig um nicht den Anschluss zu verlieren. Nach dem Punkt bei den Tigers, soll auch zum Jahresausklang gegen die Adler gepunktet werden.

Wir freuen uns wenn ihr in den sozialen Medien (Twitter/Instagram) den Hashtag(#) #haielive nutzt, dann habt ihr die Möglichkeit auch bei uns im Ticker mittendrin statt nur dabei zu sein. Egal ob Ihr daheim vor dem TV oder selbst vor Ort seid.

KÖLNER HAIE vs ADLER MANNHEIM 4:5 (1:1,3:2,0:1,0:0,0:1)

1:0 Gagné (19.) 4gg4      1:1 Rendulic (20.) 4gg4      2:1 Hanowski (21.)      3:1 Matsumoto (22.)      4:1 Bast (22.)      4:2 Wolf (23.)      4:3 Raedeke (33.) PP1      4:4 Billins (46.)      4:5 Desjardins (SO)

Die Haie noch mit der Ehrenrunde zum Jahresabschluss mit Banner für die Fans. Wir gehen mit kurzer Pause ins neue Jahr das fulminant mit 2 Derbys startet. Wir sehen uns in 2020, hören uns aber später noch mit dem Nightliner!

Fazit: Das Spiel musst du erstmal verdauen. 60 intensive Minuten Eishockey wie lange nicht. Tore, Checks, schwache Refs und Spannung bis zum Ende. Dazu ein Punkt gegen den Meister. Desjardins mit entscheidenden Penalty. Konnte am Ende auch umgekehrt ausgehen. Die Haie wieder nicht ohne Punkt gegen ein Team der Top 3, kann am Ende wichtig sein in der Abrechnung.

Dritte Runde: Matsumoto vergibt, Desjardins trifft. 0:1

Zweite Runde: Gagné vergibt, Järvinen vergibt 0:0

Erste Runde: Akeson vergibt, Billins vergibt. 0:0

Fazit: Es passiert nichts in dieser Verlängerung. Mit 4:4 gehen wir ins Shootout.

65. Spielminute: Matsumoto auf dem Eis…mal sehen…

64. Spielminute: Nach 3 Minuten die erste Unterbrechung, noch 62 Sekunden 3gg3

63. Spielminute: Es macht in Deutschland einfach keinen Unterschied ob Du 3gg3 oder 4gg4 spielst.

61. Spielminute: Die Haie komplett. 4 gegen 4 bis zur nächsten Unterbrechung.

Die Gemüter beruhigen sich etwas, es scheint keine Strafe zu geben. Die Haie damit noch eine Minute der Overtime in Unterzahl.

Fazit: Wir gehen zum dritten Mal in dieser Saison gegen die Adler in die Verlängerung. Der Ausgleich nur in der Entstehung glücklich. Billins mit dem 4:4

60. Spielminute: Vorbei. Zumindest erstmal. Aronson mit dem Stockschlag gegen Huhtala, der Wesslau umgeräumt hat. Das Spiel ist aus, auf dem Eis aber noch viel los. Mal schauen…

59. Spielminute: Kämpfen!

59. Spielminute: Strafe gegen Bast, 2 Min wg. hohem Stock. Unzeit.

59. Spielminute: Die Spannung ist greifbar, die Teams versuchen Fehler zu vermeiden, Desjardins mit einem Schuss knapp am Tor vorbei.

58. Spielminute: Katic mit einem Abschluss, Wesslau muss kurz nachfassen.

58. Spielminute: Crunch Time!

57. Spielminute: Mannheim komplett.

56. Spielminute: Vorne Genoway mit zwei Schüssen die ihr Ziel nicht finden.

56. Spielminute: 3 auf 1 in Unterzahl, Smith findet Huhtala nicht.

55. Spielminute: Plachta wg. Stockschlags 2 Minuten. Konzessionsstrafe. Lachhaft. Powerplay Haie.

55. Spielminute: Wahnsinn. Konterchance Haie, Ma. Müller wartet auf Matsumoto, der kann aber nicht kommen, wird in der neutralen Zone gelegt.

53. Spielminute: Järvinen findet den Rebound und legt die Scheibe am Tor vorbei. Knapp.

52. Spielminute: Mo. Müller schaltet sich mal in den Angriff ein, bringt die Scheibe zum Tor, hat aber keinen dabei.

51. Spielminute: Das Power Break hat ein bisschen den Stecker gezogen.

Power Break: Ein Power Break zum runterkommen. Das Spiel steht auf des Messers Schneide, die Adler machen mehr, die Haie aber nicht ungefährlich wenn sie nach vorne kommen. Noch ist einiges auf der Uhr.

49. Spielminute: Genoway bringt in die Scheibe in den Slot, Uvira verpasst.

48. Spielminute: Das muss fast wieder die Führung für die Haie sein, D. Tiffels bedient Hanowski, der umkurvt Endras und trifft dann die Scheibe nicht, evtl. Lehtivuori auch noch entscheidend dran.

47. Spielminute: Das Spiel beginnt wieder bei 0.

46. Spielminute: Es ist bei weitem nicht unverdient, es ist nur unfassbar bitter wenn es so fällt.

46. Spielminute: TOR MANNHEIM! Billins von den blauen, Wesslau ist mit dem Blocker da und wieder trudelt die Scheibe hoch und kommt im Tor runter. Es gibt tatsächlich noch den Videobeweis. Kann aber an der Entscheidung nichts ändern meiner Meinung nach.

46. Spielminute: Rendulic kurvt in die Mitte, verzieht den Schuss nur knapp am langen Pfosten vorbei.

45. Spielminute: Gagné blockt einen Schuss von Akdag, tat weh, fährt kurz zur Bank, sollte aber gleich wieder gehen.

43. Spielminute: Man darf nicht vergessen, dass die Haie noch führen. Mannheim muss jetzt zwangsläufig das Spiel machen. Klar, machen sie schon die meiste Zeit, aber jetzt bekommt das Ganze dieses “muss” je länger die Haie die Führung halten.

42. Spielminute: Uvira über links die Bande entlang, an Reul vorbei, aber der Abschluss auch am Tor.

41. Spielminute: Wolf mit einem ersten Schüsschen. Wesslau fängt die Scheibe locker weg.

41. Spielminute: Der Schlussabschnitt beginnt.

Zahlen nach 40 Minuten: 16:34 Schüsse inzwischen zu Gunster der Adler, macht 11:18 im Mitteldrittel. Am Punkt leichter Vorsprung der Haie 25:22.

Fazit: Tore, Checks, Emotionen, das Drittel hat alles was man sich wünscht. Die Schiedsrichter halten leider nicht ganz mit dem Tempo der Partie mit. Auf beiden Seiten. Was für 76 Sekunen. 4 Tore: Hanowski, Matsumoto, Bast und Wolf. Später noch Raedeke mit dem Anschluss zum 4:3. Durchatmen.

39. Spielminute: Soramies gegen F. Tiffels wieder hart an der Grenze des Erlaubten. Bezeichnend aber, dass es die jungen wilden der Adler sind die hier Gift ins Spiel bringen. An einigen Etablierten lief das Drittel hier komplett vorbei.

39. Spielminute: Mal wieder Eishockey, Plachta will Sill ausweichen, rutscht weg und Sill hat Platz, scheitert aber am Ende an Endras.

38. Spielminute: Den Refs entgleitet die Partie gerade etwas, man weiß kaum noch wo man hingucken soll. Sah im ersten Moment nach einem klaren Foul an Akeson an der Bande aus… Beide Seiten teilen danach gut aus.

37. Spielminute: Das Spiel gönnt sich ein paar ruhige Minuten mit vielen Zweikämpfen an der Bande.

35. Spielminute: Langer Wechsel der Sillreihe im Drittel der Adler, aber ohne Gefahr auszustrahlen.

34. Spielminute: Kindl mit dem Schlenzer von der Bande, Endras hat komplett freie Sicht, nimmt die Scheibe sicher weg.

33. Spielminute: TOR MANNHEIM! Die Scheibe trudelt abgefälscht über Wesslau über die Linie, müsste Raedeke gewesen sein.

33. Spielminute: Genoway ist gerade ins Spiel gewechselt und nimmt direkt 2 Min wg. Hakens. Unterzahl Haie.

32. Spielminute: Matsumoto gegen alle, schafft es die Scheibe irgendwie zu behaupten, aber dann kommt kein kontrollierter Abschluss zustande.

31. Spielminute: Huhtala vom Bully weg, abgefälscht trudelt die Scheibe am Pfosten vorbei.

Power Break: Was ein Start in dieses Drittel! Das die Partie das Tempo nicht halten kann, geschenkt. Die Mannheimer sind aber wieder am Drücker. 16.126 Zuschauer in der Arena.

30. Spielminute: Järvinen nimmt viel Fahrt auf, kurvt ums Haietor rum, bedient dann Rendulic, aber Wesslau gut postiert.

29. Spielminute: Wolf bekommt zuviel Platz von der Verteidigung, Wesslau mit der Schulter noch dran

28. Spielminute: F. Tiffels lässt Hungerecker an der Bande alt aussehen, quer auf Genoway, aber Endras im bedrohten Eck.

27. Spielminute: Mannheim hat die Zügel wieder in der Hand. Huhtala scheitert an Wesslau.

27. Spielminute: Die Haie komplett.

27. Spielminute: Plachta vom Bullypunkt aus, Wesslau schnell genug in der Ecke. Die Adler stellen immerhin das drittbeste Powerplay der Liga.

26. Spielminute: Rendulic mit dem ersten Abschluss, Wesslau wehrt ab.

25. Spielminute: Mo. Müller bekommt 2 Minuten wg. Beinstellens, direkt vom Bully weg. Überzahl Adler.

24. Spielminute: Nächste Chance für die Gäste, Raedeke scheitert an Wesslau, starke Arbeit an Mann und Bande vorher von Hungerecker.

24. Spielminute: Lehtivuori bekommt die Scheibe vom Bully weg, fehlte nicht viel zum Anschluss.

24. Spielminute: Wow, 60 Sekunden ohne Tor…

23. Spielminute: TOR MANNHEIM! Ich komm nicht mehr hinterher…. Wolf mit dem ganz saftigen Rebound, hat da keine Mühe. Die 60 Sekunden lohnen sich komplett im Relive!

22. Spielminute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE HAIE! BAST MIT DEM DOPPEL, ACH WAS DREIFACHSCHLAG! ENDRAS RUTSCHT DIE SCHEIBE DURCH. BAST SCHÜTTELT DEN VERTEIDIGER AB UND MACHT DAS DING.

22. Spielminute: Auszeit Mannheim

22. Spielminute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE HAIE!! F. TIFFELS MIT DEM BREAK, SCHEITERT AN ENDRAS, MALLA MIT DEM REBOUND QUER AUF MATSUMOTO UND DER TRIFFT!

21. Spielminute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE HAIE! BEN HANOWSKI BEKOMMT DIE SCHEIBE IM HOHEN SLOT VON AKESON UND ZIEHT EINFACH MAL AB. IN DEN KNICK

21. Spielminute: Das zweite Drittel beginnt.

Zahlen nach dem ersten Drittel: 16:5 Schüsse für die Adler, aber 15:7 am Bully für die Haie.

Fazit: Die Adler sind hier das dominierende Team, haben mehr Chancen, aber nicht unbedingt bessere. Bei 4 gegen 4 am Ende fallen dann auch Tore. Gagné und Rendulic sorgen für das 1:1 nach dem ersten Drittel. Etwas schmeichelhaft für die Haie vom Spielverlauf, aber die Einstellung und der Kampf stimmen.

20. Spielminute: Beide Teams komplett

20. Spielminute: TOR ADLER! Akdag zieht zum Tor, scheitert an Wesslau, Rendulic bekommt den Rebound direkt vor die Füße und hat freie Bahn.

19. Spielminute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE HAIE! KATIC MIT DEM SCHEIBENVERLUST TIEF IM DRITTEL DER HAIE UND DANN GEHT ES GANZ SCHNELL! MATSUMOTO AUF MALLA, DER HAT VIEL PLATZ UND PLÖTZLICH EIN 2 AUF 1 MIT GAGNÉ, STARKER QUERPASS UND GAGNÉ TRIFFT! ENDRAS OHNE CHANCE.

18. Spielminute: YAY! Powerplay vorbei! Aronson mit dem Beinstellen nach 5 Sekunden. Knapp 2 Minuten vier gegen vier.

18. Spielminute: Desjardins geht trotzdem auf die Strafbank, aber für einen Stockschlag aus einer anderen Situation. Powerplay Haie. Oh ha.

17. Spielminute: Harter Check von Desjardins an Zerressen, sah aber fair aus.

17. Spielminute: Einer der Linesman ist in den Weg von Oblinger und eines Mannheimers geraten, muss auf dem Eis behandelt werden.

17. Spielminute: Auf der anderen Seite Järvinen unter Bedrängnis am leeren Tor vorbei.

17. Spielminute: Reul verliert die Scheibe an Dumont, der gibt Sie direkt aus der Ecke in den Slot, Oblinger verpasst.

16. Spielminute: Wieder so ein Versuch, Pass an die blaue Linie auf Hanowski, Lampl passt auf und läuft Hanowski ab.

15. Spielminute: Die Angriffe der Mannheimer mit deutlich mehr Struktur, die Haie versuchen es zumeist mit schnellen Angriffen ohne das große Kombinationsspiel.

13. Spielminute: Järvinen mit der gut gemeinten Ablage, ins Niemansland…

12. Spielminute: Haiekonter über Smith und Akeson, der Topscorer der Haie mit dem Abschluss, Endras mit dem Schoner dran.

11. Spielminute: Desjardins und Plachta im zwei auf eins, Desjardins zieht die Scheibe um Aronson rum, aber Wesslau macht sich breit.

Power Break: Die Adler zeigen, dass sie im Dezember eins der besten Teams der Liga sind. Die Haie verteidgen aber nicht schlecht. Viele richtig dicke Chancen gab es hier noch nicht. Offensiv die Haie aber bisher kaum vorhanden.

11. Spielminute: Malla mit dem Steal, kurzer Doppelpass mit Matsumoto und dann der direkte Abschluss. Endras mit starker Parade.

10. Spielminute: Zerressen mit langer Kelle gegen Rendulic, gut verteidigt.

9. Spielminute: Hungerecker quer auf Rosa Preto, dessen Schuss wehrt Wesslau genau zu Hungerecker, der knapp am langen Pfosten vorbei zielt.

8. Spielminute: Mannheim mit viel Druck und die Haie mit Problemen sich aus der Zone zu spielen.

7. Spielminute: Wolf zieht hinter dem Kölner Tor lang, aber der Pass in den Slot findet keinen Abnehmer.

6. Spielminute: Oblinger mit der Hereingabe auf Sill, der wird von Katic gut zugestellt, auf der anderen Seite Hungerecker im direkten Gegenzug, Wesslau mit dem Schoner.

5. Spielminute: Die Verteidiger dürfen sich also am Anfang probieren. Gagné auf der anderen Seite, auch mit 2 Schüssen, Endras ebenso wie zuvor Wesslau sicher.

4. Spielminute: Wesslau muss sich zum ersten Mal richtig beweisen, Wolf spielt Lampl frei, der bekommt zwei Möglichkeiten und bei beiden steht Wesslau im Weg.

4. Spielminute: Katic versucht den Schlenzer vom hohen Bullypunkt, aber direkt eine Kelle dazwischen und die Scheibe geht hoch ins Fangnetz,

3. Spielminute: Raedeke fast zwischen den beiden Verteidigern durch, Ugbekile kommt gerade noch mit der Kelle dran und unterbindet.

1. Spielminute: In Straubing hatten wir zu diesem Zeitpunkt schon 2 zwei auf eins Situationen, heute startet es etwas gemütlicher.

1. Spielminute: Das Spiel läuft, die Haie im schwarz, die Adler in weiß.

Starting Six: Endras, Larkin, Katic, Rendulic, Järvinen, Krämmer + Smith (Topscorer) – Wesslau, Kindl, D. Tiffels, Hanowski, Smith, Akeson (Topscorer)

Vor dem Spiel:

Das beste Team am Bullypunkt (die Adler) treffen heute auf das Fünftbeste (die Haie)

Jetzt bauen die Mannheimer schon Druck vor dem Spiel auf. Üben wir nochmal… Lähti…. Lehtivo…. Lehtivuori… so jetzt aber ;-)

Lob aus Mannheim ist immer gern gesehen ;-)

Das was bei den Adlern fehlt wäre bei vielen Teams in der Liga sicher eine Starting 5 (+1 Verteidiger), die Tiefe im Kader ist schon beeindruckend.

Gustaf Wesslau startet heute bei den Haien, bei den Adlern ist Endras inzwischen wieder im Line-up.

Die Aufstellung der Haie: Wesslau – Weitzmann; Kindl, D. Tiffels – Zerressen, Mo. Müller – Aronson, Gagné – Ugbekile; Hanowski, Smith, Akeson – Uvira, Genoway, Bast – Ma. Müller, Matsumoto, F. Tiffels – Dumont, Sill, Oblinger

Die Aufstellung der Adler: Endras – Pantkowski; Katic, Larkin – Lehtivuori, Lampl – Akdag, Reul – Billins; Krämmer, Järvinen, Rendulic – Soramies, Smith, Hahtala – Wolf, Desjardins, Plachta – Rosa Preto, Raedeke, Hungerecker; es fehlen: Gustafsson, Krupp, Stützle, Eisenschmid, Goc

Schiedsrichter: Rantala, Hunnius – Hurtik, Laguzov

View this post on Instagram

#gameday #kec #kölnerhaie #köln

A post shared by ☀Jessi☀ (@_.jessijay._) on

Über den Autor: Tobias Bonk

Tube ist fast seit Beginn bei Haimspiel dabei, war zwischendurch mal abgetaucht und kam mit Beginn des Radios 2006 wieder zurück ins Boot. Er war Teil des Kommentatorenteams beim ersten Test in Iserlohn und schrieb seine Bachelorarbeit unter anderem über die Haie.

Vorheriger Artikel

Nightliner #20 – Direkt nach der Niederlage in Straubing

5 Kommentare

  1. Sjard
    30.12.2019

    Bitte um kurze Aufklärung. Warum 4gg4 ot?

  2. Johannes
    30.12.2019

    Mannheim ist in die OT mit einem Powerplay gestartet, also 4 gegen 3Sobald das Unterzahl abgelaufen ist und der bestrafte Spieler kommt wieder aufs Eis, wird das Spiel solang im 4 gg. 4 fortgesetzt, bis das Spiel unterbrochen ist.

  3. Sjard
    31.12.2019

    Danke.

  4. Alexander
    31.12.2019

    Was für ein Spiel Mannheim hätte auch in der Regulären Spielzeit schon gewinnen können/müssen da haben wir Glück gehabt.Die Schiris waren nicht gerade die besten aber so ist das manchmal kein Mensch ist perfekt.Aber das schlimmste war gestern das sich wenige Fans nicht benehmen konnten sodass die Polizei eingreifen musste echt traurig sowas da sollte man auch von Seiten der DEL härter durchgreifen sonst nimmt das Ausmaße wie beim Fussball an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.