Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Liveticker: Adler – Haie; Nichts mehr zu verlieren

Liveticker: Adler - Haie

Die Haie stehen nicht mehr auf einem Playoffplatz. Diesen Satz muss man sich, zu diesem Zeitpunkt der Saison, auf der Zunge zergehen lassen. Neun Niederlagen in Serie – so viele wie noch nie – haben den “goldenen November” pulverisiert. Die Gründe sind vielschichtig und schon so oft thematisiert worden, dass man sie beten kann. Bevor es am Dienstag zum dritten Mal in kurzer Zeit gegen die Ice Tigers geht, wartet heute der Meister. Die Haie haben nichts zu verlieren. Gegen die Adler gelangen diese Saison 5 Punkte in 3 Spielen. Überhaupt haben Spiele gegen die Adler eine eigene Dynamik.

Die Adler haben sich inzwischen bis auf 6 Punkte an München herangespielt. Die Schwächephase, die sich Mannheim zu Beginn der Saison genommen hat ist inzwischen in Vergessenheit geraten. Betrachtet man die Tabelle ab November sind die Adler das beste Team der Liga. Gegen Straubing gab es am Freitag den ersten Punktverlust in 2020. Mit dem 5. Platz in der Überzahl- und dem 6. in der Unterzahlstatistik haben sich auch die Special Teams der Adler – vor allem die Unterzahl – inzwischen gefangen.

Wir freuen uns wenn ihr in den sozialen Medien (Twitter/Instagram) den Hashtag(#) #haielive nutzt, dann habt ihr die Möglichkeit auch bei uns im Ticker mittendrin statt nur dabei zu sein. Egal ob Ihr daheim vor dem TV oder selbst vor Ort seid.

ADLER MANNHEIM vs KÖLNER HAIE 4:3 (1:2,3:0,0:1)

1:0 Huhtala (12.)      1:1 Sill (12.)      1:2 Dumont (15.)      2:2 Smith (22.) PK1      3:2 Rendulic (31.) PP1      4:2 Wolf (34.) PP1      4:3 Sill (55.)

Fazit: Die Haie gewinnen zwei Drittel und verlieren trotzdem die Partie. Sill noch mit dem Anschluss, aber danach fährt Mannheim die Systeme nochmal hoch. Wenn du keine 60 Minuten Eishockey spielst, ist es in der DEL schwer Spiele zu gewinnen.

60. Spielminute: Gagné legt Huhtala, es gibt die Strafe. War das überhaupt eine Strafe? Und wenn ja, muss man dann nicht über technisches Tor reden? Vermutlich nicht weil Gagné nicht letzter Mann war.

60. Spielminute: Wesslau vom Eis.

60. Spielminute: Wesslau erstmal wieder im Tor, das Bully an der blauen Linie der Haie.

60. Spielminute: Auszeit Haie

59. Spielminute: Das Haietor ist leer.

59. Spielminute: Mannheim hält die Haie von der eigenen Zone weg.

58. Spielminute: Wesslau noch im Kasten, die Chance ihn zu ziehen war schon da.

57. Spielminute: Mannheim wird wieder konsequenter in der Arbeit vor dem eigenen Tor.

55. Spielminute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE HAIE! SILL MIT DEM ANSCHLUSS! MANNHEIM BETTELT DIE LETZTEN PAAR MINUTEN DRUM! UGBEKILE MIT DEM LANGEN PASS AUF AKESON, DER SCHIEßT UND SILL FÄLSCHT AB!

54. Spielminute: Gagné verschießt.

54. Spielminute: Nächster langer Pass, dieses Mal auf Uvira, der kommt an, Uvira wird gelegt. Es gibt den Penalty-Shot.

54. Spielminute: Wieder so ein langer Pass auf Genoway, der kommt durch und Genoway stellt sich selbst ins Abseits. Passt zum Spiel.

52. Spielminute: Gagné mit dem Schlenzer, Gustafsson ist mit der Fanghand zur Stelle. Wenn Mannheim jetzt nachlässt muss man die Chancen nutzen.

Power Break: Die Haie haben keine Lösung auf Probleme die Mannheim ihnen nicht einmal stellt.

52. Spielminute: Valenti mit der nächsten Prüfung für Wesslau, erneut der Goalie Sieger.

51. Spielminute: Langer Pass auf F. Tiffels, aber Katic ist so gerade noch mit der Kelle dran, dann muss Tiffels erst aus dem Abseits.

49. Spielminute: WESSLAU! Stützle für Smith und Wesslau fährt die Pranke aus.

48. Spielminute: Erneut Valenti, harter Pass in den Slot, Akdag verpasst.

48. Spielminute: Valenti von rechts, in den Schoß von Wesslau.

46. Spielminute: Kurze Anmerkung zum Fazit, natürlich haben bisher alle 7 Verteidiger Eiszeit im letzten Drittel bekommen.

45. Spielminute: Stützle und Smith überspielen Zerressen mit einem Doppelpass, der Abschluss von Stützle dann eine Etage zu hoch.

44. Spielminute: Järvinen auf Rendulic, der Schuss wird aber direkt vom Schläger weg geblockt.

43. Spielminute: Oblinger zieht auf den kurzen Pfosten, wird aber entscheidend behindert und Gustafsson muss dann nur unten dicht machen.

42. Spielminute: Beide Teams haben – zumindest für den Moment – die Emotionen im Griff.

41. Spielminute: Das letzte Drittel beginnt.

Zahlen nach 40 Minuten: 22:16 Schüsse zu Gunsten der Adler, 25:18 Bullys. Noch 2 Powerplays bis zum Jubiläum.

Fazit: Man lese den letzten Satz des Fazits des ersten Drittels. Eigentlich wäre es vom Trainer nur richtig das Spiel hier mit 5 Verteidigern zu Ende zu spielen.

40. Spielminute: Das zweite Drittel trudelt aus.

39. Spielminute: Ich habe zwei Minuten nichts geschrieben…. Mannheim komplett.

37. Spielminute: D. Tiffels mit dem Schlenzer durch Verkehr, in diesem wird Matsumoto gelegt, es gibt die nächste Strafe gegen Mannheim. Dieses Mal trifft es Gustafsson, Valenti sitzt ab.

37. Spielminute: Mannheim komplett.

36. Spielminute: Das Überzahlspiel der Haie ist das Überzahlspiel der Haie.

35. Spielminute: Strafe gegen Wolf wg. Stockschlags. Haie in Überzahl.

34. Spielminute: Wolf am langen Pfosten, Wesslau hält den letzten Rest der Haie im Spiel.

34. Spielminute: TOR MANNHEIM! Wieder in Überzahl, am Ende ist es Wolf der den Rebound nach Rendulic Schuss findet. Die Haie fordern den Videobeweis wg. Handpass. den gibt es aber nicht.

34. Spielminute: Es wird körperlicher. Larkin mit dem Check gegen Ma. Müller auf die Bank, weil die Tür auf ist, Mo. Müller nimmt dann eine dumme Strafe gegen Stützle. Ich möchte erinnern, das Ryan Jones mal 3(?) Spiele Sperre dafür bekommen hat.

33. Spielminute: Gagné mit der Scheibe ums Tor rum, dann der Pass in den Slot. Mehrere Schlittschuhe sind involviert und am Ende klärt Gustafsson.

32. Spielminute: Smith findet Bast, der kommt aber mit seinem Abschluss nicht durch.

31. Spielminute: TOR MANNHEIM! Rendulic von seinem Punkt im Powerplay. Das kannst Du nicht verteidigen wenn es gut gespielt ist und der Schuss so perfekt im Winkel sitzt.

30. Spielminute: Mannheim mit Problemen sich festzusetzen – die Unterzahl der Haie funktioniert sehr gut.

Power Break: Die Special Teams lassen die Adler in der Partie. Erst der Treffer in Unterzahl dann wieder – sinnlose – Strafen der Haie.

29. Spielminute: Die Haie kurz komplett, dann brennen Kindl kurz die Sicherungen durch. Cross Check gegen Wolf weit ab vom Spielgeschehen.

29. Spielminute: Rendulic mit dem Schuss, abgefälscht und Järvinen verpasst knapp im Slot.

28. Spielminute: Wolf auf den kurzen Pfosten, verfehlt oder Wesslau evtl. noch dran.

28. Spielminute: Der erste Schuss in dieser Mannheimer Überzahl geht aber an Sill. Gustafsson pariert sicher.

27. Spielminute: Strafe gegen die Haie, Gagné hakt gegen Wolf. Mannheim wieder mit einem Mann mehr.

26. Spielminute: F. Tiffels mal mit einer Einzelaktion, nimmt den Schuss, aber das war einfach für Gustafsson.

25. Spielminute: Sill mit Scheibengewinn, aber Hanowski und Akeson sind sich uneinig und dann ist Mannheim formiert.

24. Spielminute: Rendulic nur mit Geleitschutz, der Abschluss streicht am Pfosten vorbei.

23. Spielminute: DAS muss die Führung sein! Oblinger kann den Fehler von Gustafsson nicht nutzen.

23. Spielminute: Kindl mit einem Versuch von der blauen Linie, aber lang am Tor vorbei.

22. Spielminute: Mannheim komplett.

22. Spielminute: TOR MANNHEIM! Uvira mit dem Fehler, Akdag und Smith gehen 2 auf 1 und Smith verwertet den Pass von Akdag. In Unterzahl!

21. Spielminute: Zuerst noch 4 gegen 4, jetzt die Haie komplett und gut 80 Sekunden in Überzahl.

21. Spielminute: Das zweite Drittel beginnt.

Zahlen nach dem ersten Drittel: 14:7 Schüsse für die Adler, davon war die Hälfte aber schon nach den ersten 2 Powerplays in den ersten 6 Minuten. Am Bully führt Mannheim 17:11, ist das beste Team der Liga am Punkt.

Fazit: Zu Beginn die Adler mit vielen Chancen in Überzahl, die sie vergeben. Trotz der Führung der Adler die Haie bei 5 gegen 5 mindestens auf Augenhöhe und drehen dann auch die Partie. Gutes Auswärtsspiel! Von der Strafbank aber besser wegbleiben.

20. Spielminute: Mannheim spielt es ruhig und bekommt die Chancen, aber der Abschluss von Järvinen eher kläglich. Dann eine Strafe gegen Wolf. 4 gegen 4 noch 5 Sekunden jetzt und dann noch 20 Sekunden im Mittelabschnitt bevor die Haie Überzahl bekommen.

19. Spielminute: F. Tiffles und Bast mit einer starken Sequenz in Unterzahl, es springt kein Abschluss bei raus, aber nimmt wertvolle Zeit von der Uhr.

19. Spielminute: Mo. Müller geht auf die Strafbank, hat da Stützle an der Bande gelegt. 2 Min wg. Beinstellens.

18. Spielminute: Plachta vom Bully weg, der Rebound ist aus dem Torraum bevor ein Mannheimer in der Nähe ist.

17. Spielminute: Reul von der blauen Linie mit dem Schuss durch Verkehr, Wesslau packt sicher zu.

16. Spielminute: Mo. Müller mit viel Platz über links, nimmt den Schuss, der landet in Gustafssons Fanghand.

15. Spielminute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE HAIE! DUMONT NIMMT DEN QUERPASS VON BAST AUF UND HAUT DIE SCHEIBE BLOCKERSEITE OBEN IN DEN GIEBEL!

14. Spielminute: Matsumoto sucht F. Tiffels am langen Pfosten, der war aber noch nicht in Position.

14. Spielminute: Wieder ein Pass durch den Kölner Slot, Rendulic für Larkin, geht aber in die Schlittschuhe.

12. Spielminute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE HAIE! DIREKTE ANTWORT! WIEDER AKDAG MIT DEM ASSIST DIESES MAL FÜR SILL, DER LÄSST GUSTAFSSON KEINE CHANCE!

12. Spielminute: TOR MANNHEIM! Huhtala steht am langen Pfosten völlig frei und wird von Akdag bedient. Völlig frei. Hätte er sich die Schuhe noch binden können.

10. Spielminute: F. Tiffels versucht den harten Pass aus der Ecke in den Slot, kommt aber bei Ma. Müller nicht an.

10. Spielminute: Bei 5 gegen 5 sind die Haie besser in der Partie.

Power Break: Die Adler führen noch nicht. Chancen waren genug da. Järvinen alleine auf Wesslau und Desjardins vor dem leeren Tor mit den besten. Wesslau hält die Haie fast im Alleingang in der Partie.

8. Spielminute: Die Haie komplett.

8. Spielminute: Katic verteilt auf Desjardins, das Tor leer, Wesslau aus der Position und Desjardins jagt ihn weit am Tor vorbei.

7. Spielminute: Dieses Mal stehen die Haie in Unterzahl besser.

6. Spielminute: Nächste Strafe gegen die Haie, Bast mit dem Haken gegen Möser.

6. Spielminute: 7 Schüsse der Adler in den ersten 5 Minuten. Fast alle in diesen 2 Minuten Überzahl.

5. Spielminute: Die Haie komplett.

5. Spielminute: Mannheim feuert aus allen Lagen. Stützle jetzt, Fanghand Wesslau.

4. Spielminute: Stützle auf Plachta… das klappt zweimal, beide Male ist Wesslau stark im bedrohten Eck.

4. Spielminute: Aronson blockt gegen Rendulic und Wesslau pariert den Järvinen Schuss.

3. Spielminute: Desjardins durch den Slot für Wolf, aber verfehlt die Kelle des Mitspielers.

3. Spielminute: Matsumoto muss auf die Strafbank, hat in der Ecke gegen Järvinen gehakt.

3. Spielminute: Mannheim ist auch da. Lampl aus der eigenen Zone für Järvinen, Wesslau pariert.

2. Spielminute: Bast aus dem Bullykreis mit der ersten Prüfung für Gustafsson, die war aber eher einfach zu bestehen.

1. Spielminute: Direkt mal die Haie im Vorwärtsgang. Ma. Müller legt ab auf Aronson, dessen Schuss wird geblockt. Guter Forecheck brachte die Scheibe.

1. Spielminute: Das Spiel beginnt, die Adler in blau, die Haie in weiß.

Starting Six: Gustafsson, Larkin, Katic, Plachta, Desjardins, Wolf + Smith (Topscorer) – Wesslau, Aronson, Gagné, F. Tiffels, Matsumoto, Ma. Müller + Akeson (Topscorer)

Vor dem Spiel:

Die Haie sind schon vor der Partie etwas in Zugzwang nachdem die Ice Tigers ihr Spiel heute schon gewonnen haben.

Neuzugang Justin Fontaine ist, wie vom Verein direkt so kommuniziert, heute nicht dabei. Er trainierte heute individuell in der Kölnarena 2.

Die eigene Niederlage gegen Nürnberg und die Ergebnisse von Freitag haben die Haie auf Rang 11 gebracht. Außerhalb der Playoffplätze.

Die Aufstellung der Haie: Wesslau – Weitzmann; Aronson, Gagné – Kindl, Zerressen – D. Tiffels, Mo. Müller – Ugbekile; F. Tiffels, Matsumoto, Ma. Müller – Akeson, Sill, Hanowski – Dumont, Smith, Bast – Oblinger, Genoway, Uvira; es fehlt: Fontaine

Die Aufstellung der Adler: Gustafsson – Endras; Larkin, Katic – Lampl, Lehtivuori – Reul, Akdag – Krupp; Plachta, Desjardins, Wolf – Rendulic, Järvinen, Valenti – Huhtala, Smith, Stützle – Hungerecker, Raedeke, Möser; es fehlen: Billins, Wirth, Eisenschmid, Goc, Rosa Preto, Soramies, Krämmer

Schiedsrichter: Hunnius – Kopitz; Gerth – Merten

Über den Autor: Tobias Bonk

Tube ist fast seit Beginn bei Haimspiel dabei, war zwischendurch mal abgetaucht und kam mit Beginn des Radios 2006 wieder zurück ins Boot. Er war Teil des Kommentatorenteams beim ersten Test in Iserlohn und schrieb seine Bachelorarbeit unter anderem über die Haie.

Vorheriger Artikel

Nightliner #28 – Direkt nach der Niederlage gegen die Ice Tigers

4 Kommentare

  1. Bossy
    26.01.2020

    Nach der neunten Pleite in Folge wurde Philipp Walter vom SID zitiert, dass er ‘sich nicht wirklich mit einem Verpassen der Playoffs beschäftigen möchte’.

    Recht hat der Mann!

    Nachdem ich diese Haltung umgehend übernommen habe, war ‘La Décima’ heute beim alten Rivalen doch gleich noch nicht mal mehr halb so schlimm.

    Der Tabellenstand? Ist doch ein alter Hut und völlig überschätzt.
    Die Bedeutung von sogenannten 6-Punkte-Spielen? Ein Mythos, unzählige und im Netz noch auffindbare Aussagen unseres Käpt’n zu diesem Thema belegen das.

    Außerdem hat man heute doch volle 2 Drittel gewonnen, und es fehlten sichtbar wieder nur Kleinigkeiten; diese zwar mittlerweile in Weltrekord verdächtiger Anzahl, aber da will ich auch mal nicht mehr ‘kleinlich’ sein.

    Freistellungen lehne ich im übrigen rundweg ab, alle für diese Misere Verantwortlichen, eingeschlossen die ganzen Co- und sonstigen Funktions-Trainer, deren genaue Anzahl ich im übrigen noch nicht einmal zu vermuten wage, sollen im letzten Heimspiel noch in Amt und Würden sein, wenn als Anerkennung für die seit Saisonbeginn gezeigten Leistungen wieder die Wasserbälle hüpfen und eine pinkfarbene Luftmatratze träge und entspannt ihre Runden um die Wohlfühloase dreht.

    Traditionen müssen schließlich gewahrt werden, das wird man an der Gummersbacher Straße sicherlich auch so sehen.

  2. Alexander
    26.01.2020

    Wenn ich die Äußerung höre “wir müssen heiß bleiben”kann ich nur sagen mir kommen die Spieler kälter als ein Kühlschrank vor.

  3. Oliver
    27.01.2020

    Hmmm
    gibt es keinen NL? Dachte die sollte immer noch am selben Abend kommen damit alles so frisch wie möglich ist. Das ging jetzt die letzen male nicht so auf?
    Also nicht falsch verstehen, ich finde das super und warte immer darauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.