Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Hinweis: Dieser Artikel ist älter als sechs Monate. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein nutzt du:

Aktuelle Informationen findest du auf unserer Startseite »

Die Kölner Haie gehen mit Trikots im NHL-Design in die neue Saison

In der kommenden Saison ein ganz normales Bild: Die Kölner Haie in werbefreien Trikots (Foto: Florian Müller)
In der kommenden Saison ein ganz normales Bild: Die Kölner Haie in werbefreien Trikots (Foto: Florian Müller)

Gestern beendeten die Kölner Haie die Saison mit ihren Fans standesgemäß bei strahlendem Sonnenschein. Doch im Hintergrund laufen die Planungen für die neue Saison auf Hochtouren. Nun ist durchgesickert, dass für die Fans des KEC in der kommenden Spielzeit ein ganz besonderer optischer Leckerbissen ansteht. Erstmals seit Jahrzehnten werden die Kölner Haie in der neuen Spielzeit 2018-19 ihre Spiele mit werbefreien Trikots bestreiten. Im Zentrum des „Traditions-Trikots“ bleibt natürlich das große Haie-Logo, welches zentral auf der Front prangt.

April! April! Aber mal im Ernst: Was würdet ihr von einem solchen Trikot in NHL-Verarbeitung als Merchandising-Produkt halten?

Eventtrikots zeigen riesige Nachfrage

Die Vorbilder für das Trikot-Konzept finden sich in der NHL, aber vor allem auch in der Geschichte der Haie selber. Seine erste Meisterschaft 1977 feierte das Team um Superstar Erich Kühnhackl in werbefreien Trikots. Mit dem Einstieg von Zunft Kölsch war es mit der blanken Brust vorbei – bis jetzt! „Bei den Neuauflagen im Rahmen der ‘Tage der Junghaie’ oder auch bei Mirko Lüdemanns Abschiedsspiel konnten wir registrieren, dass bei den Fans eine sehr große Nachfrage nach solchen Trikots besteht“, so Andrej Teichrib, Leiter Merchandising bei den Haien: „Wir erwarten einen Abverkauf von Trikots in einer für uns, aber auch für die ganze DEL bisher unbekannten Größenordnung.“

Flankiert wird das Konzept von der hochwertigen Gestaltung der werbefreien Trikots. Auch bei den Fantrikots ist eine schwerere Stoffqualität und vor allem ein aufgesticktes Haie-Logo vorgesehen. „Obwohl das Design noch nicht feststeht, orientieren wir uns in vielen Bereichen an einer Qualität, die die NHL definiert“, so Teichrib.

„NHL-Look“ liegt im Trend der Liga

Geschäftsführer Oliver Müller sieht das Konzept im ökonomischen Kontext der Zeit: „Wenn wir nach München oder auch nach Nürnberg blicken, sehen wir einen Trend zu einem ‘cleanen Design’. Das gilt für die Eisfläche, die Banden wie auch für das Trikot. Das bedeutet: Wenige Sponsoren, klare Designs. Die Zeiten von quitschbunten Banden und Trikots im ‘Flickenteppich-Look’ sind passé. Ein aufgeräumtes Design ist die Zukunft – und wir gehen mit dem werbefreien Trikot voraus. Es ist ein klarer Schritt in die richtige Richtung!“

Die Entscheidung für den radikalen Schritt ist recht kurzfristig gefallen. „Frank Gotthardt hat in der letzten Woche erstmals ein NHL-Spiel gesehen und hat die Unterschiede zu dem in Deutschland etablierten Konzept sofort gesehen. Und wie Sie wissen ist Frank Gotthardt niemand, der weniger als ein Premium Produkt akzeptiert“, so Müller weiter.

Werbefreie Trikots sollen neue Fans “mitnehmen”

Auch soll das Bild der Ästhetik eines werbefreien Eishockeyspiels, was in Deutschland durch den großen Erfolg bei den Olympischen Spielen flächendeckend geschaffen wurde, bewusst nicht zerstört werden. „Wir wollen unsere hervorragenden TV-Werte der letzten Saison [22,8% der gesamten TV-Reichweite und 21,8% der TV-Blickkontakte, Red.] weiter steigern und die Haie als Marke bundesweit weiter aufbauen. Jemand der unsere Spieler bei Olympia ‘kennen und lieben’ gelernt hat, darf jetzt nicht durch zu viel Werbung verschreckt werden. Wir wollen mit werbefreien Trikots die vielen neuen Fans ‘mitnehmen’“, so Müller: “Wir wollen den Begriff ‘werbefrei’ im Eishockey neu definieren und positiv besetzen.”

Denn nicht nur die bundesweiten Zuschauer sind das Ziel. Insbesondere vor dem Hintergrund der Großereignisse der kommenden Saison mit dem Spiel gegen die Edmonton Oilers und dem „DEL Wintergame 2019“ möchten sich die Haie auch international „von ihrer besten Seite zeigen“.

Gotthardt sorgt für finanzielle Sicherheit

Gerüchte, die „Bereinigung“ des Trikots würde im Zusammenhang mit dem radikalen Sponsorenschwund auf dem Trikot zur Saison 2017-18 oder auch der aktuellen Diskussion um die Kündigung von Sponsorenverträgen stehen, verneint Müller kategorisch. „Wir erwarten kein Minus im Sponsorenbereich, ganz im Gegenteil. Wir verfügen über die Unterstützung von weit über 800 Partnern. Selbst wenn wir die Trikotsponsoren RheinEnergie, NetCologne, LanxessArena und Bauer nicht von alternativen Werbemethoden überzeugen können sollten, sind wir sicher, diese adäquat ersetzen zu können. Wir sprechen hier von vier von über 800 Sponsoren!“, so der Geschäftsführer der Kölner Haie: „Wir können hier natürlich auch weiterhin auf das Engagement von Herrn Gotthardt bauen, der uns auch weiterhin dauerhaft unter die Arme greifen wird. Niemand muss sich Sorgen machen!“. Besonderen Wert legt Müller darauf, dass zum aktuellen Zeitpunkt sogar „15% mehr Sponsorenleistungen geflossen seien, als zum selben Zeitpunkt in der Vorsaison.“

Mittelfristig wieder Sponsoren auf dem Trikot

Die Haie-Verantwortlichen sind davon überzeugt, dass der Trikot-Absatz die ausfallenden Sponsoreneinnahmen mehr als ausgleichen werden. Mittelfristig ist aber doch eine doch eine andere Strategie erkennbar. „Nur wer investiert, kann auch Rendite einfahren“, so Müller: „Wir möchten neue Partner von der Strahlkraft der Marke Kölner Haie überzeugen. Es ist ein Premium-Produkt, das wir in der kommenden Saison präsentieren. Es wird jedem Sponsor der Republik und darüber hinaus vor Augen geführt, was er verpasst, wenn er nicht bei uns wirbt. Wir planen aber nur mit einem solchen Jahr und gehen davon aus, in der Saison 2019-20 neue, große Sponsoren auf dem Trikot präsentieren zu können.“

„Was wir vermeiden wollen, ist eine Situation, wie sie unter Heinz Hermann Göttsch in Köln eingetreten war. Die Abhängigkeit von einem einzelnen Mäzen, statt sich auf ein breites Geflecht von treuen Sponsoren stützen zu können, ist ‘süßes Gift’ und hat in der Vergangenheit schon für zahlreiche Konkurse im Eishockey geführt. Denken Sie nur an Günter Papenburg und die Hannover Scorpions, Gerd Schröder und die Frankfurt Lions oder den Ritt auf der Rasierklinge, den Wolfgang Schulz in Krefeld Jahr für Jahr absolvieren muss“, beendet Müller seine Darstellung. Den Fans wird es egal sein. Haben sich doch bereits in dieser Saison viele über ein Trikot mit gleich drei fehlenden Groß-Sponsoren gefreut, weil “das so gut aussieht, mit wenigen Sponsoren.”

 


April, April! Ihr habt es bestimmt schon gemerkt: Wir haben euch mit dem Artikel in den April geschickt. Uns sind keine Pläne der Kölner Haie bekannt, 2018-19 in werbefreien Trikots spielen zu wollen und auch die Zitate sind frei erfunden. Wir hoffen, dass ihr mit unserem April-Scherz etwas Spaß hattet und freuen uns, wenn ihr uns ab morgen wieder als zuverlässiges, unabhängiges Magazin mit hohem Wahrheitsgehalt nutzt. ;-)

PS: Was würdet ihr denn von einem solchen Trikot in NHL-Verarbeitung als Merchandising-Produkt halten?

April! April! Aber mal im Ernst: Was würdet ihr von einem solchen Trikot in NHL-Verarbeitung als Merchandising-Produkt halten?

 

Über den Autor: René Guzmán

René hat Haimspiel.de 2003 zusammen mit Dennis gegründet. Mit Tobias hat er die allererste Radioübertragung aus Iserlohn gesendet. Er war Mitglied des Vorstandes des KEC "Die Haie" e.V., 2010 war er an der Organisation der Ausstellung "Powerplay - Eishockey in Köln" zur Eishockey-WM im Deutschen Sport und Olympia-Museum beteiligt, hat seine Staatsexamensarbeit zum Thema "Eishockey in Deutschland bis 1945" verfasst und z.B. das "Wir sind Haie!"-Logo und das Logo des Haie-Fanprojekts entworfen.

Vorheriger Artikel

Abschlussgespräche – Der Liveticker

8 Kommentare

  1. Alexander
    01.04.2018

    Allen Haie Fans erstmal frohe Ostern!
    Wenn das auch in Deutschland geht warum nicht?Trikots ohne Werbung kann uns Fans ja nur recht sein dann haben wir mehr Platz für Autogramme.Aber wir müssen schauen das es keinen finanziellen Verlust gibt wenn ich sehe wie es in der abgelaufenen Saison war dass über 1.200 weniger Fans zu den Haie Heimspielen kamen habe ich Angst vor verlusten.

  2. Jochem
    01.04.2018

    NEIN, Ihr müßt richtig lesen:

    Die erste Playoffrunde und das sind die Preplayoffs sind nur noch in Paket 1 drin! Das ist ja die Sauerei, man setzt darauf, dass die Fans das nicht richtig erkennen. In Paket 1 sind nur noch evtl. Preplayoffs mit drin, das evtl. Viertelfinale muß dann bezahlt werden. Fragt mal bei den Haie nach, dann kommt eine Email, dass man sich vielleicht “etwas unglücklich” ausgedrückt hat, aber dass nur noch Preplayoffs korrekt ist.

    Damit sollen ja die Fans auf das teurere Allinclusive Paket umgeleitet werden, das ist ja der Sinn der Sache. Es wird kommuniziert, dass es keine Preiserhöhung für Altkunden gibt und haut dem Großteil der Fans , denn das sind die mit dem Paket 1, eine Preiserhöhung von fast 25% um die Ohren und die meisten merken das nicht mal. Wer die letzten Jahre betrachtet, der ist unter dem Strich nämlich mit Paket 1 viel besser gefahren, das mußte dringend geändert werden. Nur dass der treue Kunde das möglichst nicht mitbekommen sollte, das ist ein Stil, den man von den Haien eigentlich früher nicht erwartet hat.

    Was den Artikel angeht, klar hatte garnicht mitbekommen, dass heute 1. April ist. Bin drauf reingefallen.

  3. Arne
    01.04.2018

    Naja wenn die HAIE Platz 6 erreichen ist die erste Runde mit drin oder ?

  4. yeti
    01.04.2018

    An einem anderen Datum hätte ich mich über diesen Bericht echt gefreut ?

  5. Bossy
    01.04.2018

    Netter Versuch, René,
    aber das Datum direkt unter der Überschrift ist dann doch zu verräterisch.. :o)
    Frohe Ostern!

  6. Dieter
    01.04.2018

    Ich würde es euch glauben. Aber nicht an diesem Datum! Aber echt gut geschrieben! Vielleicht lesen es ja die richtigen und überlegen wirklich so ein Trikot zu machen

  7. Bert Wald
    01.04.2018

    Ziemlich langer Text für einen Aprilscherz…

  8. Jochem
    01.04.2018

    Na klar, wenn ich keine Großsponoren für das Trikot mehr habe, muß ich mir dafür ja eine Argumentation ausdenken. Jetzt kauft sich natürlich jeder ein neues Trikot!?! Die beste Werbung ist eine erfolgreiche Saison und die haben wir schon seit Jahren nicht mehr. Mal sehen wie lange H. Müller noch für die Haie arbeiten wird! Paßt aber in das aktuelle Bild der Haie, nochmal danke für den Wegfall der Viertelfinalspiele im Paket 1, investiere jetzt sicher kein Geld in ein neues werbefreies Trikot, ich muß ja jetzt den Aufpreis für Allinclusive zahlen. Übrigens, man glaubt es nicht, es gibt immer noch viele Fans, die das mit der Preiserhöhung für die bisherigen Paket 1 Inhaber nicht mitbekommen haben! Aber das war ja nur nicht “sauber” kommuniziert, war keine Absicht!

    Wenn man ja nicht so Haie Fan durch und durch wäre!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.