Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Hinweis: Dieser Artikel ist älter als sechs Monate. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein nutzt du:

Aktuelle Informationen findest du auf unserer Startseite »

Bestätigt: Jean-Francois Boucher wechselt zu den Kölner Haien

Jean-Francois Boucher bei einem Kampf gegen Moritz Müller in der Saison 2012/13. Foto: Andreas Dick
Jean-Francois Boucher bei einem Kampf gegen Moritz Müller in der Saison 2012/13. Foto: Andreas Dick

Die Kölner Haie haben bereits jetzt auf die Verletzung von Marcel Ohmann reagiert und den kanadischen Stürmer Jean-Francois Boucher aus Ingolstadt verpflichtet. Er erhält einen 1-Jahresvertrag. Er besitzt außerdem den deutschen Pass und fällt somit nicht unter das Ausländerkontingent. Der 29-jährige Boucher galt als Publikumsliebling beim Deutschen Meister von 2014. Bei den Kölner Haien soll er die Lücke schließen, die Ohmann durch seine Verletzung zu Saisonbeginn hinterlassen wird, weil noch nicht klar ist, wann dieser wieder richtig fit wird.

Boucher wechselte zum ersten Mal 2008 nach Deutschland, nach einem Tryout fand er seinen Platz im Kader des ERC Ingolstadt. Nach nur einer Saison verabschiedete er sich allerdings wieder gen Nordamerika und spielte drei Jahre in der LNAH, ehe es in 2012 wieder in die DEL und wieder zu den Panthern verschlug. In den letzten zwei Jahren spielte er zweimal im Finale und gewann 2014 die Deutsche Meisterschaft. Deshalb ist er für Haie-Coach Niklas Sundblad kein Unbekannter: “Ich kenne ihn natürlich aus Ingolstadt gut, er bringt viel Energie und Leidenschaft mit und soll diese auch mit in den Kader bringen.”. Boucher bestritt bisher 204 DEL-Spiele, in denen er 40 Punkte (19Tore, 21 Assists) erzielte sowie 244 Strafminuten sammelte.

Die Verpflichtung von Boucher kommt eher überraschend, da bisher nur nach zwei Stürmern für die erste Reihe gesucht wurde und man zudem weiterhin auf einen deutschen Pass für Johannes Salmonnson wartet. Der Schwede äußerte sich vorletzte Woche in seinem Heimatland so, dass es noch einen guten Monat dauern kann, bis er eine Entscheidung über seine Zukunft fällt, weil er es ruhig angehen lässt. Das Aftonbladet brachte ihn mit der Schweiz in Verbindung, aber Köln scheint nach wie vor sein erster Ansprechpartner zu sein.

Generell will Sundblad den Kader von Beginn an breiter aufstellen, wie er uns gegenüber verriet: “Ich will mit 14 Stürmern und 8 Verteidigern in die Vorbereitung gehen, wir brauchen diese Tiefe im Team. Deshalb suche ich auch noch einen jungen deutschen Verteidiger.” Dieser soll voll bei den Profis mittrainieren, wertvolle Eiszeit dann aber bei den Kooperationspartnern in Essen oder auch einem noch zu findenden Zweitliga-Team erhalten. Erster Wunschspieler wäre eigentlich Tobias Fohrler aus dem DNL-Vizemeisterteam der Junghaie gewesen, dieser wechselt allerdings in die Schweiz.

Eine Vollzugsmeldung in Sachen Stürmer stellte Sundblad für nächste Woche in Aussicht, falls sich der Spieler für die Haie entscheidet. Dabei wird es sich nach haimspiel.de-Informationen um einen Flügelspieler handeln.

Immer auf dem laufenden bleibt ihr am besten mit unserem Transferticker.

Die Übersicht über den aktuellen Haie-Kader findet ihr hier.

Über den Autor: Robert Heppekausen

Robert ist seit 2004 für haimspiel.de tätig und hat in der Zeit unter anderem am Radio das Rekordspiel gegen Mannheim kommentiert und war Mit-Ideengeber für die "Wir sind Haie"-Shirts. Zusammen mit Dennis hat er die Facebook-Seite der Kölner Haie ins Leben gerufen und für den Club aufgebaut.

Vorheriger Artikel

Leon Draisaitl unterliegt im Memorial Cup Finale

Keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.