Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Hinweis: Dieser Artikel ist älter als sechs Monate. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein nutzt du:

Aktuelle Informationen findest du auf unserer Startseite »

Sulzer vor Comeback in Bremerhaven

Alexander Sulzer während der Saisonvorbereitung 2016. Foto: Alexandra Schmitz
Alexander Sulzer während der Saisonvorbereitung 2016. Foto: Alexandra Schmitz

Die Kölner Haie spielen am Freitagabend in Bremerhaven. Die Fischtown Pinguins sind das neueste Gesicht in der Deutschen Eishockey Liga, sie ersetzen die im Frühjahr zurückgezogenen Hamburg Freezers. Der Neuling ist trotz seines ständigen Underdog-Status mit Vorsicht zu genießen, aktuell belegt er mit 13 Punkten den elften Tabellenplatz. Alexander Sulzer steht vor der Rückkehr in den Haie-Kader.

Endlich wieder auswärts

Für die Haie ist es das zehnte Spiel der Saison, allerdings erst das dritte auf fremden Eis und das erste seit dem 3:0-Sieg in Berlin vor genau zwei Wochen. Dazu gesellt sich der 2:0-Erfolg vom zweiten Spieltag in Mannheim, der KEC ist bisher auswärts also noch ohne Gegentor. Ob diese Serie anhält wird auch heute wieder mit an Gustaf Wesslau liegen, der sich weiterhin in bester Form zeigt. Allerdings können auch nötige Umstellungen in der Abwehr ihren Teil zum Erfolg oder Misserfolg beitragen.

Wir übertragen das Spiel ab 19:15 Uhr im LiveRadio, erstes Bully ist um 19:30 Uhr. Unterstützt unsere Arbeit und sichert euch einen exklusiven Premium-Zugang!

Drei Spieler kehren zurück

Denn neben Moritz Müller, der am Sonntag noch geschont wurde und Dane Byers nach überstandener Sperre kehrt am Wochenende auch Alexander Sulzer in den Kader zurück. Lediglich Travis Turnbull fällt weiterhin aus. Damit hat Cory Clouston erstmalig in dieser Saison den Luxus, einen Hai auf die Tribüne setzen zu müssen. Ihm stehen neben den beiden Torhütern 13 Stürmer und 7 Verteidiger zur Verfügung, ein Spieler mehr also als auf dem Spielbericht gestattet sind. Wen es treffen wird, wird vermutlich erst kurz vor dem Spiel entschieden.

Neuling mit Achtungserfolgen

Die Bremerhavener starteten als absoluter Underdog in die Spielzeit, waren aber auch die große Unbekannte. 19 neue Spieler fanden sich im Team von Trainer Thomas Popiesch ein, davon nur die wenigsten mit DEL-Erfahrung. Ex-Hai Kevin Lavallée war während der Verletzung von Mike Moore Kapitän der Pinguins, mit Dominik Tiffels findet sich ein ehemaliger Junghai ebenfalls in der Verteidigung wieder. Moore ist heute wieder einsatzfähig, genauso wie Stürmer Jordan George. Ob Jordan Owens spielen kann, entscheidet sich kurzfristig. Nach nur einem Sieg gegen Iserlohn in den ersten sechs Saisonspielen steigerte sich der Aufsteiger zuletzt und kann Erfolge In Ingolstadt, in Nürnberg und gegen die Eisbären Berlin vorweisen. Sicherlich keine Laufkundschaft und ein Grund mehr für die Haie den heutigen Gegner nicht zu unterschätzen. Stimmungsvoll wird es dabei sicher werden, die Eisarena Bremerhaven fasst 4.422 Zuschauer und war bereits in der vergangenen DEL2-Saison immer gut ausgelastet, dies wird auch beim Besuch des Tabelleführers aus Köln nicht anders sein.

Über den Autor: Robert Heppekausen

Robert ist seit 2004 für haimspiel.de tätig und hat in der Zeit unter anderem am Radio das Rekordspiel gegen Mannheim kommentiert und war Mit-Ideengeber für die "Wir sind Haie"-Shirts. Zusammen mit Dennis hat er die Facebook-Seite der Kölner Haie ins Leben gerufen und für den Club aufgebaut.

Vorheriger Artikel

Vier Haie reisen zum Deutschland-Cup

5 Kommentare

  1. @Arcx Danke für den Hinweis, habe ich geändert.

  2. Arcx
    21.10.2016

    Lavallée war nur Übergangs-Kapitän, weil Mike Moore verletzt war. Der soll aber heute Abend wieder auflaufen, sodass er das Kapitänsamt wieder übernehmen dürfte.

  3. Cityhai
    21.10.2016

    Ich denke es wird Latta treffen.

  4. Thomas
    21.10.2016

    Ich sehe Ohmann draußen. Er müsste dringend einen Schritt nach vorne machen. Leider wirkt er seit der Verletztung nicht mehr so spritzig. Auch das Zweikampf verhalten gefiel mir die letzten Spiele leider nicht so.

    Bin sehr gespannt wie das “der Chef” selber sieht. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.