Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Hinweis: Dieser Artikel ist älter als sechs Monate. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein nutzt du:

Aktuelle Informationen findest du auf unserer Startseite »

Reaktionen nach Hager-Suspendierung

Patrick Hager beim Spiel in Bremerhaven (21.10.2016). Foto: Alexandra Schmitz
Patrick Hager beim Spiel in Bremerhaven (21.10.2016). Foto: Alexandra Schmitz

Turbulente 24 Stunden gehen im Umfeld der Kölner Haie zu Ende. Patrick Hager wechselt nach München. Wenige Stunden später wird sogar eine Suspendierung vom KEC gegenüber dem Kölner Express bestätigt. Zufall? Inzwischen sickerte durch, dass sich Hager nicht mannschaftsdienlich benommen haben soll und seine Mitspieler zu hart kritisiert hatte. Es ist aber auch klar: In einer Kabine geht es oftmals rau zu. Es ist schwer vorstellbar, dass dies der einzige Grund gewesen ist.

Wir haben viele Rückmeldungen auf direktem Wege erhalten und natürlich viele Reaktionen beobachten und nachlesen können. Verständlicherweise sind die meisten Reaktionen emotional. Doch gemeinsam haben sie alle eins: Die Frage nach dem Warum? Kann das wirklich so passiert sein? Und wenn ja, gegen wen wurde Hager so deutlich? Hat Hager sogar taktische Vorgaben kritisiert? Dinge angesprochen, die unangenehm sind?

Wer ist für die Suspendierung verantwortlich?

Zum jetzigen Zeitpunkt scheint es nicht klar zu sein. Aber es stellen sich neue Fragen: Wer hat überhaupt entschieden, dass Hager suspendiert wird? War es die sportliche Leitung oder ist diese Entscheidung auf Geschäftsführer-Ebene, eventuell sogar von der Gesellschaft getroffen worden? Geschäftsführer Peter Schönberger hatte nach Spiel 3 gegenüber dem Kölner Stadtanzeiger erklärt am 14.3.2017: “Ja. Die Mannschaft ist absolut geschlossen. Es herrscht eine sehr gute Atmosphäre, es gibt gute Hierarchien, man kritisiert sich in gesunder Weise. Ich kann nur sagen: Die Chemie im Team stimmt zu 100 Prozent.” Wenig später sagte er außerdem: “Frank Gotthardt will immer gut informiert sein und sehen, dass jeder seinen Job gut macht, wir haben die Lage natürlich besprochen. Weder er noch ich mischen uns aber in den sportlichen Bereich ein.”

Hat die sportliche Leitung also entschieden, dass Hager nach seiner Kritik am Mitspieler suspendiert wird? Laut Haie-Geschäftsführer Peter Schönberger war das so, weil das “Verhalten nach den letzten Spielen” nicht mehr stimmte. Nach Spiel 3 war aber nach eigener Aussage noch alles in Ordnung.

Team-Chemie bei 100%?

Nur zwei Tage und ein Spiel später soll sich Patrick Hager “teamschädigend verhalten” und “Kollegen zu hart kritisiert” haben. So kam es zur Suspendierung und nach dem Interview im Kölner Stadtanzeiger sind viele Fans nun irritiert. Wie passen die beiden Zitate zusammen? Hatte sich Patrick Hager etwa mit einer einmaligen Kritik gegenüber einem Mitspieler so sehr ins Abseits geschossen? Viele im Haie-Umfeld scheinen das auszuschließen und vermuten auch andere Gründe hinter der Suspendierung. Es scheint auf jeden Fall so, als wenn die Wahrheit nicht kommuniziert wurde. Entweder nach Spiel 3 – oder jetzt nach Spiel 4.

Patrick Hager hat sich noch nicht geäußert und schweigt.

Was bedeutet Fan-Vertrauen?

In Foren ist zu lesen, dass es “schade sei”, dass einige ihre Dauerkarte soeben verlängert haben. Nicht, weil die Mannschaft keine Mittel gegen Wolfsburg findet. Sondern weil viele Fans vermuten, dass die Gräben viel tiefer sind. Ewald Lienen, Trainer von Fußball-Zweitligist St. Pauli, sprach in einer emotionalen Pressekonferenz über die Fans, die viel Geld für ihre Clubs ausgeben. Aber dass es nicht nur die finanziellen Ausgaben sind, sondern auch Zeit. Freizeit. Und damit verbunden Zeit, die sie nicht bei ihren Familien, bei ihren Partnern oder mit ihren Freunden verbringen. Natürlich sollte dies jedem Club-Verantwortlichen und jedem Profi-Spieler bewusst sein. In jedem Sport, bei jedem Club. Wenn das Vertrauen der Fans mit widersprüchlichen Aussagen strapaziert wird, befindet man sich sprichwörtlich auf dünnem Eis. Denn – vor allem in Sportarten nach dem Fußball – ist die Fan-Basis wirtschaftlich, die stärkste Kraft, um die Zuschüsse der Gesellschafter zu mindern.

Quellen der Zitate von Haie-Geschäftsführer Peter Schönberger: http://www.ksta.de/26189916 // http://www.ksta.de/26204804 ©2017

Über den Autor: Robert Heppekausen

Robert ist seit 2004 für haimspiel.de tätig und hat in der Zeit unter anderem am Radio das Rekordspiel gegen Mannheim kommentiert und war Mit-Ideengeber für die "Wir sind Haie"-Shirts. Zusammen mit Dennis hat er die Facebook-Seite der Kölner Haie ins Leben gerufen und für den Club aufgebaut.

Vorheriger Artikel

Sharkbite #57.4 – Golf schlagen oder Golf spielen
  • […] Geschäftsführers Peter Schönberger habe sich Hager “teamschädigend verhalten”. Wie genau das geschehen sein soll ist nicht bekannt und wird wohl auch nicht mehr aufzulösen sein. Auch weil Patrick Hager selbst sich bis heute nicht […]

  • […] Eis sondern vor allem auch neben dem Eis Wert. Vorzeitige Rauswürfe wie in der Vergangenheit mit Patrick Hager oder Shawn Lalonde sollen nicht mehr […]

  • >