Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Liveticker: Ingolstadt – Köln; Jugend forscht?

Liveticker: Ingolstadt - Köln

Nachdem die Haie mit zwei Niederlagen am vergangenen Wochenende die Playoff-Teilnahme so gut wie verspielt haben kamen in den letzten Tagen Gerüchte auf, dass junge Spieler eine Chance zum Ende der Saison erhalten sollen. Ähnlich wie es Schwenningen seit der Pause – natürlich deutlich stärker – vormacht. Doch wer wird heute Abend bei den Haien auflaufen? Bisher scheint nur sicher, dass Mick Köhler in den Kader rückt. Er ersetzt den verletzen Sebastian Uvira. Über weitere “Jugend forscht” Experimente ist stand jetzt noch nichts bekannt. Wahrscheinlich erhalten Colin Ugbekile und Lucas Dumont in diesem Rahmen vermehrt Eiszeit. Zeiten, die sie sich mit Ihrer Leistung über die Saison – unserer Meinung nach – sowieso verdient haben. Zudem zeigten beide, wie auch im Sharkbite besprochen, zuletzt beim Perspektivteam Peking Fähigkeiten auch in Überzahl zu agieren.

Die Panther rangieren in der Tabelle derzeit auf Rang 8. Punktgleich mit den Plätzen sieben und neun. Ein Sieg bringt die Schanzer automatisch wieder in die Diskussion um den 5./6. Platz. Zuletzt gab es aber einige unnötige Niederlagen gegen Teams aus dem hinteren Drittel der Tabelle. Geht man in diese Spiele etwas überheblich hinein könnte dies den Haien eine Chance auf den ersten Sieg in 2020 bieten. Aufpassen müssen die Kölner in jedem Fall auf das gute Überzahlspiel der Panther, hinter München rangiert das Team von Doug Shedden auf Platz 2. Es wird spannend wie stark Mike Stewart die “Jugend” machen lässt und ob dadurch eine Verbesserung zu den lustlosen Auftritten zuletzt erkennbar ist.

Wir freuen uns wenn ihr in den sozialen Medien (Twitter/Instagram) den Hashtag(#) #haielive nutzt, dann habt ihr die Möglichkeit auch bei uns im Ticker mittendrin statt nur dabei zu sein. Egal ob Ihr daheim vor dem TV oder selbst vor Ort seid.

INGOLSTADT PANTHER vs KÖLNER HAIE 2:1 (0:0,1:1,1:0)

1:0 Mashinter (22.) PP1      1:1 Matsumoto (37.)      2:1 Edwards (51.) PP1

Fazit: Und täglich grüßt das Murmeltier… Edwards in Überzahl mit dem Siegtreffer. Mehr muss man nicht wissen und sagen.

60. Spielminute: Das Bully geht an die Haie, die Scheibe kommt vors Tor, aber Reimer wehrt zur Seite ab, es kommt keiner mehr richtig dran.

Auszeit Haie, die Schiedsrichter kontrollieren nochmal die Uhr.

60. Spielminute: Ma. Müller mit dem Schuss, Reimer ist da, Simpson mit dem Versuch aufs leere Tor. Vorbei. 5 Sekunden noch.

60. Spielminute: Die Panther mit Scheibenbesitz in der Zone der Haie, aber keine Möglichkeit zu schießen.

59. Spielminute: Wesslau winkt und geht vom Eis. Sechter Spieler auf dem Eis.

58. Spielminute: Die Haie komplett.

58. Spielminute: Dumont mit der nächsten Chance in Unterzahl, auf den Körper von Reimer.

58. Spielminute: Die Panther suchen die Entscheidung.

57. Spielminute: Geistesblitz Matsumoto, F. Tiffels frei durch und verzieht den Schuss, war Reimer sogar noch knapp dran.

56. Spielminute: D. Tiffels mit dem Haken gegen Olver, 4:15 vor dem Ende sehr ungünstiger Zeitpunkt.

56. Spielminute: Findlay mit der Ablage auf Foucault, der verzieht hoch.

55. Spielminute: Matsumoto mit dem Scheibenklau, dieses Mal Reimer der Sieger beim Schuss.

54. Spielminute: Ingolstadt komplett.

54. Spielminute: Fontaine am kurzen Pfosten, aber Reimer macht sich groß.

53. Spielminute: Doppelpass Akeson und Bast, aber Reimer fährt den Schoner aus.

52. Spielminute: Das Pech des Mo. Müller, in drei Spielen in Folge jetzt ein Schuss den der Goalie nicht sichern kann und der knapp vorbei rutscht oder vor der Linie liegen bleibt.

52. Spielminute: Überzahl Haie. Friesen hakt ein gegen Smith, ok es gibt doch Beinstellen.

51. Spielminute: Weiter geht es im Privatduell Stachowiak gg. Wesslau, wieder der Kölner Goalie mit dem besseren Ende.

51. Spielminute: TOR INGOLSTADT! Edwards von der blauen Linie. Strahl. Laser. nennt es wie ihr wollt. Zerressen und Olson nehmen Wesslau die Sicht.

50. Spielminute: Hoher Stock von Foucault gegen Mo. Müller, aber die Strafe gibt es gegen Matsumoto. Hat da wohl irgendwo gehakt.

50. Spielminute: Jobke mit gutem harten Check gegen Akeson.

Power Break: Es fehlt so ein bisschen die Konsequenz in den Aktionen nach vorne. Nach hinten beide Teams sicher. Die Haie in Überzahl einfach eine Klasse für sich.

50. Spielminute: Zerressen verteidigt gute gegen Stachowiak, es gibt keine Strafe.

49. Spielminute: Ingolstadt komplett.

49. Spielminute: Akeson trifft mit einem Onetimer Friesen kurz unterhalb vom Gesicht, dem Panther ist aber Gott sei Dank nicht viel passiert.

48. Spielminute: Es dauert fast eine Minute bis die Haie in der Formation sind um dann fast den Konter zu fangen.

47. Spielminute: Strafe gegen Olson, hoher Stock gegen Akeson. Die Haie mit der 6. Überzahl dieser Partie.

46. Spielminute: Foucault mit der guten Chance, Wesslau mit dem Blocker dran.

44. Spielminute: Gagné mit Platz und dem Schlenzer, wieder in die Fanghand von Reimer.

43. Spielminute: Köhler zeigt sich mal und zwingt Reimer dazu das er die Scheibe festhalten muss, obwohl der Schuss mit der Rückhand nicht ganz so gefährlich war.

43. Spielminute: Die Haie halten die Scheibe lange in der Zone der Panther und haben einige Schussmöglichkeiten, schießen aber zu wenig.

42. Spielminute: Wohlgemuth bekommt zuviel Platz, aber der Schuss geht deutlich vorbei.

41. Spielminute: Ugbekile versucht sich mal, abgefälscht am Tor vorbei.

41. Spielminute: Das letzte Drittel läuft, die Haie fast direkt wieder komplett.

Zahlen nach dem zweiten Drittel: 19:21 Schüsse für die Haie, 20:19 Bullys für die Panther, ausgeglichen. Eiszeiten der jungen Spieler: Dumont 6:29, Ugbekile 5:18, Köhler 3:07

Fazit: Mit 1:1 geht es gleich ins Schlussdrittel. Erst die Panther mit der Führung und danach mit mehreren guten Chancen bei denen Wesslau die Haie im Spiel hält, dann bringt sich Ingolstadt mit Strafen selbst aus dem Konzept. Matsumoto mit dem Ausgleich. Irgendwie noch alles drin.

40. Spielminute: F. Tiffels mit dem Steal in der Zone der Panther und Reimer packt die Fanghand aus.

40. Spielminute: Bisher ohne Probleme verteidigt.

39. Spielminute: Die Strafe gibt es gegen den Kapitän, 2 Min wg. Halten des Stocks.

38. Spielminute: Strafe gegen die Haie ist angezeigt, aber die Panther spielen es sehr lange aus ohne im Drittel der Haie zu sein.

37. Spielminute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE HAIE! MATSUMOTO WIRD VON F. TIFFELS BEDIENT UND BRINGT DIE SCHEIBE OBEN DEN GIEBEL. OBLINGER NIMMT REIMER NICHT KOMPLETT DIE SICHT ABER IM RICHTIGEN MOMENT.

37. Spielminute: Wieder Stachowiak, der Schuss wird abgefälscht und geht vorbei.

36. Spielminute: Die Gastgeber haben sich mit den Strafen selbst etwas außer Tritt gebracht.

36. Spielminute: Die Panther komplett.

35. Spielminute: Guter Angriff der Haie, Ma. Müller mit der kurzen Ablage auf Sill, aber der schießt Reimer auf den Körper.

34. Spielminute: Guter Pass auf Matsumoto durch den Slot, aber der braucht zu lange die Scheibe für den Schuss parat zu haben. Reimer rechtzeitig zur Stelle.

34. Spielminute: Den Spielzug haben wir jetzt in Überzahl mehrfach in den letzten Spielen gesehen, Mo. Müller wechselt auf die rechte Halfwall und bekommt den Pass von Matsumoto. Reimer aber mit voller Sicht.

34. Spielminute: Nächste Strafe gegen die Panther. Olver mit hohem Stock, 2 Minuten Auszeit für ihn.

33. Spielminute: Ingolstadt komplett.

33. Spielminute: Reimer musste noch nicht einmal eingreifen bisher.

32. Spielminute: Mo. Müller mit dem Schuss, kommt nicht durch den Verkehr.

31. Spielminute: Elsner legt Dumont, dafür gibt es 2 Minuten wg.Hakens.

31. Spielminute: Ma. Müller verliert die Scheibe an Stachowiak, Kindl fälscht den Schuss ab, geht aber vorbei.

30. Spielminute: Drei auf zwei und F. Tiffels “vergisst” den Puck an der blauen Linie, symptomatisch.

29. Spielminute: Aronson mit dem Fehler, Olver vergibt vor Wesslau, die Panther müssen hier höher führen.

Power Break: Ingolstadt muss nur kurz den Fuß aufs Gas setzen und es brennt lichterloh. Wesslau hält die Haie in der Partie.

28. Spielminute: Die Haie schauen momentan nur zu, keine Haltung, kein Körperspiel

27. Spielminute: Höfflin nach Doppelpass völlig frei, Wesslau zum ersten, Stachowiak verpasst den Rebound, war Wesslau evtl. auch noch dran.

26. Spielminute: Foucault tanzt sich durch die Verteidigung, aber der Abschluss misslingt.

26. Spielminute: Müssen einem die Verteidiger aber auch mal erklären, warum da Matsumoto und Hanowski die Spieler hinten waren.

26. Spielminute: WESSLAU! Simpson quer auf Olver und Wesslau geht komplett rüber und rettet was hier zu retten ist.

25. Spielminute: Platz für Akeson und der schießt mal nicht, aber der Pass ins Niemandsland.

24. Spielminute: Beide Teams momentan sehr ungenau und fahrig, Fehlpassfestival auf dem Eis.

23. Spielminute: Damit sind die Haie auch das schlechteste Unterzahlteam der Liga. Stand jetzt.

23. Spielminute: Das was man unbedingt vermeiden wollte.

22. Spielminute: TOR INGOLSTADT! Simpson bringt die Scheibe in den Slot, sie wird abgefälscht und Mashinter wartet am langen Pfosten und hat einfaches Spiel.

21. Spielminute: Collins mit dem Schuss, Mashinter versucht Wesslau die Sicht zu nehmen, schafft es aber nicht ganz, Wesslau greift sicher zu.

21. Spielminute: Die Haie starten in Unterzahl in den zweiten Abschnitt.

Zahlen nach dem ersten Drittel: 9:5 Schüsse zu Gunsten der Haie, die Panther dominieren dafür am Punkt: 11:6 für die Gastgeber.

Fazit: Torlos nach den ersten zwanzig Minuten. Die Haie nutzen die Überzahl nicht und die Panther haben die besten Chancen in eigener Unterzahl. Wesslau ganz stark bisher.

20. Spielminute: Bis zur Sirene passiert nichts mehr, aber es wurde nochmal ganz knapp. Aronson mit dem Block gegen Collins.

20. Spielminute: Strafe jetzt gegen die Haie, Fontaine wg. Haltens in die Kühlbox.

19. Spielminute: Auf der anderen Seite Akeson, aber genau auf die Brust von Reimer.

19. Spielminute: Die Panther setzen sich fest und Bailey auf den kurzen Pfosten, abgefälscht ganz knapp am Gehäuse vorbei.

18. Spielminute: F. Tiffels mit dem kurzen Pass auf Gagné, die Panther blocken den Schuss.

18. Spielminute: Ingolstadt komplett.

17. Spielminute: Erste große Chance für die Haie, erst Hanowski, der wird geblockt, dann wird es gefährlich weil Reimer aus der Position ist, aber Matsumoto und Smith schaffen es nicht ihn zu überwinden.

16. Spielminute: Jetzt muss Stachowiak aber auf die Strafbank. Hoher Stock gegen Fontaine. Nächste gute Chance für die Panther muss man ja nach dem bisherigen Verlauf sagen.

15. Spielminute: Stachowiak wieder alleine vor Wesslau, wahnsinnig schnell der Youngster. Wieder muss Wesslau alles zeigen, macht sich ganz lang.

15. Spielminute: Die Panther komplett.

14. Spielminute: Wieder die Panther mit der dicken Chance in Unterzahl. Wesslau gegen Höfflin mit der Parade. Das ist einfach sehr unkonzentriert.

14. Spielminute: Gagné mit dem Versuch wie eben Ugbekile, auch der kommt zu ungenau. Die Panther klären.

13. Spielminute: Bailey kommt zu spät gegen Dumont, deutlich. Kniecheck, da gibt 2 Minuten. Kommt er gut mit weg. Dumont ist erstmal vom Eis gefahren.

12. Spielminute: Ugbekile hat die Schussbahn, aber versucht den schweren Slappass auf Akeson, der weit am Stürmer vorbei geht.

Power Break: Die Panther mit den dicken Chancen bei den Breaks, die Haie mit gutem Forecheck und guter Verteidigung wenn die Box steht.

11. Spielminute: Stachowiak alleine durch, da haben die Haie an der blauen Linie gepennt. Wesslau bügelt aus.

10. Spielminute: Oblinger zieht ums Tor und versucht es dann mit der Rückhand, der Schuss verfehlt aber den Kasten.

9. Spielminute: Ingolstadt komplett.

8. Spielminute: Da war fast der nächste…. Höfflin auf Olson. Beste Chance bisher.

8. Spielminute: Die Panther zuletzt mit 2 Shorthandern bei der 6:7 Niederlage in Straubing.

7. Spielminute: Smith verpasst am kurzen Pfosten direkt eine gute Möglichkeit für die Haie.

7. Spielminute: Erste Strafe der Partie, es trifft Friesen wg. Beinstellens. Powerplay Haie. Die Panther in Unterzahl auf 8 in der Liga.

6. Spielminute: Die Panther tun sich in der Zone der Haie schwer die Scheibe Richtung Tor zu bringen.

5. Spielminute: Erste kleinere Drangphase der Panther verteidigen die Haie gut.

4. Spielminute: Wagner im letzten Moment gegen Bast, der sich vorher schön durchgesetzt hatte.

3. Spielminute: Auch die Panther mit dem ersten Versuch. Elsner aus dem hohen Slot, aber eine Kelle dazwischen und die Scheibe geht hoch ins Fangnetz.

2. Spielminute: Der erste Schuss der Partie geht auf das Konto von Mo. Müller, freie Sicht für Reimer, easy start für den Goalie.

1. Spielminute: Direkt im ersten Wechsel die Haie mit gutem Forecheck der Matsumoto Formation.

1. Spielminute: Das Spiel beginnt, die Panther in blau, die Haie in weiß.

Starting Six: Reimer, Seigo, Wagner, Collins, Findlay, Simpson (Topscorer) – Wesslau, Aronson, Gagné, Akeson (Topscorer), Matsumoto, Hanowski

Vor dem Spiel:

Bei den Haien startet weiterhin Gustaf Wesslau, bei den Panthern ist dieses Jahr Jochen Reimer die klare Nummer 1.

Es ist tatsächlich nur Köhler für Uvira mit dabei. Ansonsten bleibt alles beim alten. Die Reihen sind auf Grund der Verletzung von Uvira ein bisschen gemischt.

Die Aufstellung der Haie: Wesslau – Weitzmann; Aronson, Gagné – D. Tiffels, Mo. Müller – Kindl, Ugbekile – Zerressen; Akeson, Matsumoto, Hanowski – Ma. Müller, Smith, Dumont – Fontaine, Bast, F. Tiffels – Oblinger, Sill, Köhler; es fehlen: Genoway, Uvira

Die Aufstellung der Panther: Reimer – Pielmeier; Seigo, Wagner – Edwards, Jobke – Friesen, Sullivan; Collins, Findlay, Simpson – Foucault, Olson, Wohlgemuth – Bailey, Olver, Mashinter – Elsner, Höfflin, Stachowiak – Detsch; es fehlen: Schütz, D’Amigo, Taticek

Schiedsrichter: Hunnius, Iwert – Römer, Wölzmüller

Über den Autor: Tobias Bonk

Tube ist fast seit Beginn bei Haimspiel dabei, war zwischendurch mal abgetaucht und kam mit Beginn des Radios 2006 wieder zurück ins Boot. Er war Teil des Kommentatorenteams beim ersten Test in Iserlohn und schrieb seine Bachelorarbeit unter anderem über die Haie.

Vorheriger Artikel

Sharkbite #85 – Rien ne va plus

3 Kommentare

  1. Alexander
    19.02.2020

    Es stellt sich nur noch die Frage wer verlässt die Haie als nächstes?Kandidaten gibt’s ja viele.

  2. Nico Römer
    20.02.2020

    Naja, was soll man da großartig sagen…

    Das Powerplay von den Haien mal wieder katastrophal. Alles zu langsam, zu ausrechenbar, zu statisch. Wenn ich schon sehe wie Akeson die Scheibe führt. Die Pässe kommen ungenau. Da ist kein richtiges System zu erkennen. Bei anderen Teams werden maximal 3 Pässe gespielt und es kommt der “überraschende” Abschluss. Bei den Haien wird gefühlt zwei Minuten die Scheibe durch die Gegend getragen ohne ein erkannbares System dahinter zu haben.
    Unterzahl erneut erschreckend schlecht oder aber auch gut, einfach und schnell gespielt von Ingolstadt.

    Der nicht geahndete hohe Stock gegen Mo. Mü. und die Strafe gegen Matsumoto kurz darauf “unglücklich”. Ja ich weiß, das Wort unglücklich, will ich auch nicht mehr hören.

    Beim besten Willen, ein Pascal Zerressen hat weder in Unterzahl, noch in einem jeweilig anderen DEL geschweige denn DEL2 Team etwas verloren.
    Beim GWG (im Powerplay) steht Zerressen zuerst in Wesslau’s Sicht, geht dann, kurz bevor der Schuss im Tor einschlägt, links zur Seite und Wesslau sieht absolut garnichts.
    Anstatt den Schritt in den Schuss zu machen, geht Zerressen im letzten Moment aus der Schussbahn und lässt Wesslau einfach nur “blöd” aussehen.
    Sorry, aber ein Pascal Zerressen hat auf diesem Niveau absolut nichts verloren. Ein solcher Spieler ist in der Oberliga ganz sicher besser aufgehoben. Ein solcher Typ ist für mich kein Eishockey Spieler! Wenn er mal einen Schuss abbekommen hat, dann wer es wenn überhaupt nur zufällig. Das ist kein echter Kerl in meinen Augen.

    Lasst uns die Saison abhaken und mal gründlich aufräumen im Kader.
    Bis auf Gagne (ja ich weiß wir haben uns mehr von ihm versprochen) und von Ugbekile, kannst du theoretisch alle vor die Tür setzen. Weder von einem D. Tiffels, noch von einem Kindl, noch von einem Aronson kommt etwas. Moritz Müller ist zwar ein Kämpfer jedoch ist er in meinen Augen ebenfalls nicht gut genug um den Ansprüchen gerecht zu werden.

    Im Sturm kann man generell nur Sill, Oblinger und F. Tiffels hervorheben. Der Rest ist absolute Katastrophe.
    Weder der top Einkauf Matsumoto, noch der letztjährige Topscorer Akeson überzeugen. Dann kommt noch ein Uvira, Hanowski, Bast, Smith und Dumont hinzu.
    Klar, von einem Dumont, in der DEL als Youngster betitelt (in der NHL normales Alter), hat man mehr erwarten dürfen nach dem letzten Jahr.
    Von Marcel Müller dufte man dieses Jahr einfach nicht viel erwarten, aufgrund seiner extrem langwierigen Verletzung.

    Der Wille und Kampf ist ja echt zu erkennen, jedoch bringt es absolut nichts, wenn das System und die Einstellung des Teams nicht passen.
    Wenn jeder über das Eis läuft wie er möchte und zudem das System nicht stimmt, sowie die einfachsten Pässe nicht auf die Kelle kommen, dann sollte man halt echt mal den Trainer ansprechen und fragen, ob es tatsächlich seine Art ist, Hockey spielen zu lassen.

    Ich bin kein Freund davon jährlich einen neuen Trainer zu holen wenn es nicht läuft wie gewollt. Das bringt rein garnichts.
    Ja ich weiß Stewart hat einen wild zusammengewürfelten Haufen von den letzten 3 oder 4 Trainern erhalten.
    Diese Spieler sollen angeblich nicht zu Stewart’s System passen.
    Nun die Frage, was macht einen guten Trainer aus?
    Mit dem was er hat, ein gutes Ergebnis zu erzielen?
    Oder aber braucht man genau das Team, welches seiner Meinung nach aus das angepeilte System passt?

    Ich bin der Meinung ein wirklich guter Trainer (oder auch Wunschtrainer) sollte in der Lage sein, aus einem wild fremden Haufen ein funktionierendes Team zu bilden.

    Liebe Grüße
    Nico

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.