Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Liveticker: Ice Tigers – Haie; reichen dieses Mal 60 Minuten?

Alex Oblinger vor der Partie im Interview bei Magenta Sport - Foto: Alexandra Schmitz

Drei Spiele haben die Haie in dieser Saison bisher bestritten und alle drei benötigten nach 60 Minuten noch einen Zuschlag. Während es bei den beiden Freitagsspielen – gegen Iserlohn und in Berlin – eine Niederlage in der Overtime gab, konnte man in Mannheim durch ein Tor von Jon Matsumoto den Extrapunkt holen.

Am 4. Spieltag geht es heute in Nürnberg gegen die Thomas Sabo Ice Tigers. Die Franken haben einen unruhigen Sommer hinter sich. Nach der Ankündigung von Mäzen Sabo nach der kommenden Saison auszusteigen entwickelte sich rege Betriebsamkeit am Dutzendteich. Der Kader der Nürnberger schien, obwohl, dem Gefühl nach, deutlich günstiger als die vergangenen Jahre, schlagkräftig genug um in der DEL wieder eine etwas bessere Rolle zu spielen als zuletzt. In der Vorbereitung erreichte einen dann aus Nürnberg allerdings eine Verletztenmeldung nach der Anderen. Einige Spieler sind davon auch noch bis weit in die Saison betroffen. Sabo beruhigte das Umfeld in dem er noch einmal bekräftigte die Saison ordentlich zu absolvieren und auch Nachverpflichtungen möglich seien. Außer Andreas Eder (Ausleihe aus München) mussten die Ice Tigers allerdings noch nicht reagieren.

Den Saisonstart der Ice Tigers kann man bisher als durchwachsen betrachten. Eine Niederlage gegen den Meister, bei der man aber lange im Spiel war,
ein Sieg im Derby gegen Ingolstadt ließen nach dem ersten Wochenende sogar etwas Optimismus aufkommen, der dann nach der Niederlage gegen Wolfsburg etwas abebbte.

Wenn auch ihr bei unserem Ticker dabei sein wollt, dann nutzt in den sozialen Medien einfach den Hashtag (#) haielive oder einen anderen klaren Hashtag mit Haiebezug. Aber natürlich ist #haielive einfach besser ;-) 

Wie viele Punkte holen die Haie in Berlin und Nürnberg?

THOMAS SABO ICE TIGERS vs KÖLNER HAIE 4:0 (1:0, 1:0, 2:0)

Fazit: 10 aktive Minuten im zweiten Drittel waren heute viel viel viel zu wenig. Nürnberg hat keine Mühe im letzten Drittel die Haie aus dem gefährlichen Raum zu halten und trifft selbst noch doppelt zum 4:0 Endstand (Reimer, Fischbuch). Gebrauchter Tag in allen Belangen. Kann man nur abhaken und ganz schnell vergessen. Die Frage aus der Überschrift damit geklärt…

60. Spielminute: Es passiert nichts mehr.

59. Spielminute: Dann trägt sich fast auch Kislinger noch die Torschützenliste ein, aber Weitzmann zeigt nochmal was er kann.

59. Spielminute: TOR Nürnberg! Irgendwann sitzt er dann. Fischbuch aus der eigenen Zone

59. Spielminute: Reimer erläuft die Befreiung, findet Eder im Slot, der setzt die Scheibe an den Pfosten des leeren Tores

Timeout Haie – Weitzmann bleibt vom Eis

58. Spielminute: Sill sorgt nochmal dafür, dass Treutle die Fanghand auspacken muss.

57. Spielminute: Alanov nochmal mit einer Chance die Weitzmann vereiteln kann.

56. Spielminute: Nürnberg komplett.

56. Spielminute: Dann wird es unübersichtlich, Treutle hat die Scheibe aber wohl sicher vor der Linie. Schwierig zu sehen von hier. Matsumoto und Hanowski waren mittendrin.

55. Spielminute: Die Haie präsentieren hier gerade Einfallslosigkeit in Überzahl par excellence.

54. Spielminute: Also sogar ich kann hier heute noch neue Schimpfwörter lernen ;-)

Zuschauerzahl: 3.789 Zuschauer

54. Spielminute: Dann Gagné auf die Schulter von Treutle. Der Rebound wird weggeräumt.

53. Spielminute: Akeson mal mit dem Abschluss am kurzen Pfosten vorbei.

52. Spielminute: Strafe gegen Nürnberg Summers erhält eine 2 Minuten Strafe wegen hohen Stocks. Dann wird die Strafe auf 2+2 korrigiert. Hatte Akeson erwischt.

52. Spielminute: TOR Nürnberg! In Überzahl der Deckel drauf. Reimer hat viel zu viel Platz, kann sich die Ecke aussuchen.

52. Spielminute: Es dauert bis Nürnberg in der Formation steht. Dann läuft die Scheibe gefällig. Buck zieht ab, auf die Maske, Zerressen kratzt sie aus der Luft.

51. Spielminute: 2 Minuten gegen Moritz Müller wg. hohen Stocks.

50. Spielminute: Schulze erneut von der blauen Linie. Weitzmann mit dem Blocker da.

Powerbreak: Die Haie kämpfen heute mit stumpfen Waffen. Nürnberg muss nicht viel machen um das Spiel hier sicher im Griff zu haben. Wenn dann doch mal was durch geht ist Treutle immer Herr der Lage. Er hat zwar was mehr zu tun, als am Anfang, aber richtig große Chancen musste er noch nicht entschärfen.

49. Spielminute: Reimer aus spitzem Winkel deutlich drüber, das reicht trotzdem um die gute Stimmung in der Halle noch besser werden zu lassen.

48. Spielminute: Genoway sucht und findet Aronson, der aber in Treutle seinen Meister.

47. Spielminute: Aus einer Unaufmerksamkeit von Gagné in der Offensive folgt ein guter Nürnberger Angriff an dessen Ende Weitzmann mehrfach stehen muss.

46. Spielminute: Bezeichnend laufen die Haie bei einem 3 auf 2 Konter ins Abseits.

45. Spielminute: Tiffels schickt Palka, der hat Platz, wählt aber auch den frühen Abschluss. Deutlich vorbei.

44. Spielminute: Gagné an der blauen quer auf Ugbekile, knapp vorbei. Strammer Schuss vom Kölner Verteidiger.

42. Spielminute: Oblinger im Fallen, bringt die Scheibe noch auf den Kasten von Treutle. Wieder vereitelt.

42. Spielminute: Reimer mit Platz, Weitzmann mit dem Blocker zur Stelle, lenkt die Scheibe ins Fangnetz.

41. Spielminute: Tiffels alleine Richtung Treutle, muss früh abschließen. Sicherer Fanghandsave.

41. Spielminute: Der letzte Abschnitt läuft. Mal gucken was hier noch drin ist.

Statistiken nach dem zweiten Drittel: 18:14 Schüsse zu Gunsten der Haie, am Punkt führen die Ice Tigers 25:19

Fazit: Nürnberg kontrolliert das Spiel im zweiten Drittel nach Belieben. Bis zum Powerbreak, danach fast nur noch die Haie. Nürnberg führt verdient 2:0, aber man hat wenigstens das Gefühl es ist noch was drin.

40. Spielminute: Brown auf Buck, an die Latte… mit der Schlusssirene.

40. Spielminute: Festerling verliert die Scheibe, aber Dumont kommt nicht konsequent genug dran.

39. Spielminute: Zerressen von der blauen durch Verkehr, Treutle im Nachfassen. Jetzt gerade fehlt eigentlich nur das Tor.

37. Spielminute: Ugbekile mit ein bisschen Glück, dass er da nicht die Strafe bekommt. Aber vom Einsatz her geht er voran.

36. Spielminute: Palkas Schussversuch wird geblockt und dann geht es schnell. Buck entwischt Zerressen, aber Bender verpasst die Hereingabe

35. Spielminute: Oblinger auf die Schoner von Treutle, Sill verpasst den Rebound. Auf einmal sind die Haie da.

34. Spielminute: Wieder Ugbekile. Bringt die Scheibe in den Slot, Uvira versucht sich ohne Erfolg.

33. Spielminute: Doppelpass Genoway mit Palka… Palka versemmelt. Der muss eigentlich rein!

32. Spielminute: Dumont auf Ugbekile, der knapp am langen Pfosten vorbei. Da war mal was Geschwindigkeit im Angriff.

Powerbreak: Die Haie finden keinen Weg in die Partie. Nürnberg in allen Belangen überlegen. Hälfte des Spiels ist vorbei und so langsam muss den Kölnern was einfallen

31. Spielminute: Brown mit hartem Check gegen Müller. Arm bleibt unten.

30. Spielminute: Aronson nach gewonnenem Bully mal mit einem Abschluss, am Kasten vorbei

29. Spielminute: Fischbuch in den Slot auf Ramoser, der kann die Scheibe nicht kontrollieren. Hatte viel Platz

28. Spielminute: Pfohl auf Dumont, der prüft Treutle.

28. Spielminute: TOR Nürnberg! Fischbuch verteilt von der blauen Linie auf Buck. Vom Schoner von Weitzmann in den Kasten

27. Spielminute: Oblinger bekommt 2 Minuten wg. Stockschlags

27. Spielminute: Nürnberg durch Schulze mit dem Schuss bei angezeigter Strafe. Vorbei

26. Spielminute: Nürnberg komplett

26. Spielminute: Reimer klaut in Unterzahl die Scheibe und hat die Chance, aber Weitzmann auf dem Posten

25. Spielminute: Genoway aus dem hohen Slot, Uvira geht auf den Rebound, aber Treutle ist sicher

24. Spielminute: Strafe gegen Ramoser 2 Minuten wg. Haltens

22. Spielminute: Reimer mit dem Schuss aus “Ovi’s Office”, Weitzmann rechtzeitig da.

21. Spielminute: Genoway hat mit der Schlusssirene des ersten Drittels noch eine Strafe wg. übertriebener Härte bekommen. Die Haie starten in Unterzahl.

Statistiken nach dem ersten Drittel: 6:5 Schüsse (aufs Tor) wurden gezählt, am Bullypunkt führen die Ice Tigers  11:9, Buck mit starken 80% Quote am Punkt. Dumont hat bei den Haien die 2. wenigste Eiszeit. Da gucken wir gleich mal ob er evtl. in die Kabine gegangen ist.

Drittelpause: Klatschpappen hin oder her. Laut sind die Franken. Der Eishockeyverstand liegt irgendwo zwischen der Spätschicht von VW und dem Augsburger Eyyyyy aber es ist laut! Das geht normal selten an den Schiedsrichtern vorbei.

Fazit: Nach dem ersten Drittel führen die Ice Tigers verdient und fast noch nicht hoch genug mit 1:0 (durch Ramoser) gegen unglaublich passive Haie. Selbst die Überzahlmöglichkeiten haben den Haien hier kein Selbstvertrauen gegeben.

20. Spielminute: Arbeitsnachweis Treutle! Die Gewerkschaft hatte schon Zweifel ob er überhaupt spielt. Entschärft einen Schuss von Müller.

20. Spielminute: Acton quer auf Alanov, da fehlte nicht viel. Dürfte Weitzmann dran gewesen sein.

19. Spielminute: Nürnberg komplett. Kein Schuss der Haie in Überzahl.

18. Spielminute: Niklas Treutle im Nürnberger Kasten ist heute der einsamste Spieler auf dem Eis. Viel zu tun bekommt er nicht.

17. Spielminute: Aus der Situation heraus aber eine Strafe gegen Nürnberg. Mebus 2 Minuten für Halten.

17. Spielminute: Sill schickt Oblinger, der kommt noch an die Scheibe, aber kann hinter dem gegnerischen Tor nicht mehr viel damit machen.

16. Spielminute: Ein paar kleine Emotionen auf dem Eis, als Müller Buck nach Abpfiff noch einen mitgibt.

15. Spielminute: Die Ice Tigers komplett.

14. Spielminute: Auch mit einem Mann mehr fällt den Haien gerade nicht viel ein. Es kommt keine Scheibe zum Tor. der Schuss von Gagné wird geblockt.

13. Spielminute: Mebus erhält 2 Minuten wg. Behinderung. Das Nürnberger Publikum ist schon wieder auf Betriebstemperatur. Überzahl Haie!

12. Spielminute: Mal ein guter Check von Müller gegen Brown nimmt den Speed aus dem Nürnberger Angriff. Auf der anderen Seite mühen sich die Haie zu einem Abschluss ohne Gefahr.

Powerbreak: Die Haie lassen bisher fast alles vermissen. Geben Nürnberg Eis, Zeit und die Chancen. Weitzmann streckt sich zu oft. Stewart sieht nicht zufrieden aus. Kann er auch nicht sein.

11. Spielminute: Weiter geht’s, eine abgefälschte Scheibe kommt zu Schulze. Da zappelt aber nur das Außennetz. Das Powerbreak kommt zur rechten Zeit.

11. Spielminute: Bully vor dem Haietor, vom Bully weg Cangelosi mit dem Schuss. Weitzmann sicher.

11. Spielminute: TOR Nürnberg! Gagné läuft sich fest, Eder bedient Ramoser, Gagné fehlt hinten. Ganz einfach…. Das erste Gegentor der Haie im ersten Drittel in der laufenden Saison.

10. Spielminute: Eine harte Reingabe von Schulze fälscht Cangelosi ab, an den Schoner von Weitzmann.

9. Spielminute: Nürnberg komplett

8. Spielminute: Der letzte Pass kommt nicht an, die Haie stehen gut, es bringt nur nichts ein.

8. Spielminute: Matsumoto mit dem ersten Versuch, aber noch zu ungenau. Kein Problem für Nürnberg zu klären.

7. Spielminute: Die erste Strafe. Kislinger hakt Pfohl und muss für 2 Minuten in die Kühlbox. Powerplay Haie!

6. Spielminute: Der nächste Schuss – dieses Mal Schulze – auf Weitzmann. Die Haie lassen viel zu in den ersten Minuten.

6. Spielminute: Akeson mit dem Scheibenverlust in der eigenen Zone, aber Reimers Pass geht an Ramoser vorbei.

4. Spielminute: Ein abgefälschter Kindl Schlenzer landet bei Hanowski, aber er bekommt nicht genug Druck auf die Scheibe.

4. Spielminute: Reimer im 2 auf 1 versucht es selbst und verzieht knapp. Gagné hatte den Passweg zugemacht.

3. Spielminute: Palka setzt sich im Verbund mit Genoway an der Bande durch, die Scheibe wandert über Müller zu Aronson und der testet seinen ehemaligen Goalie.

2. Spielminute: Akeson mit einer harten Scheibe in den Slot, findet keinen Abnehmer. Da hatten sich die Haie gefällig in die Nürnberger Zone gespielt.

1. Spielminute: Die Ice Tigers legen los wie die Feuerwehr. Nach 15 Sekunden lässt Acton einen Schuss von der blauen Linie ab. Weitzmann pariert.

1. Spielminute: Die Scheibe ist eingeworfen es geht los!

Vor dem Spiel: Taylor Aronson steht bei seiner Rückkehr in den Starting 6. Es gab verhaltenen Applaus. Der Gästeblock ist gut gefüllt und die Haiefans haben sich auch schon bemerkbar gemacht.

Vor dem Spiel: Für Taylor Aronson geht es heute gegen die alten Kollegen, die letzten zwei Jahre trug er das Trikot der Nürnberger. Auf der anderen Seite hat Oliver Mebus eine Vergangenheit in der Haiejugend.

Vor dem Spiel: Es ist das 53. Aufeinandertreffen in Nürnberg. Bei 26 – 26 Siegen ist auch das Torverhältnis mit 142:142 komplett ausgeglichen.

Vor dem Spiel: Hannibal Weitzmann erhält heute seinen ersten Start in dieser Saison. Mike Stewart hatte vor der Saison schon angekündigt, dass Weitzmann dieses Jahr mehr Spiele erhalten soll als vergangene Saison.

Die Aufstellung der Haie: Weitzmann – Wesslau; Müller, Aronson – Ugbekile, Gagné – Zerressen, Kindl; Hanowski, Matsumoto, Uvira – Tiffels, Genoway, Palka – Akeson, Pfohl, Dumont – Köhler, Sill, Oblinger – es fehlen: Ma. Müller, D. Tiffels, Bast

Die Aufstellung der Ice Tigers: Treutle – Langmann; Bender, Mebus – Summers, Festerling – Weber, Schulze – Wirth; Cangelosi, Acton, Alanov – Brown, Buck, Fischbuch – Reimer, Eder, Ramoser – Bassen, Kislinger – es fehlen: Gilbert, Grosse, Schwartz, O’Brien, Bernhardt, Dupuis

Schiedsrichter: Hunnius, Kohlmüller – Gaube, Wölzmüller

Vorheriger Artikel

Liveticker: Start des Auswärtswochenendes in Berlin

3 Kommentare

  1. Thomas
    22.09.2019

    Also auch wenn es erst Spieltag 4 war und ich noch nicht in Panik verfalle. Aber das sind meine Erkenntnisse vom Wochenende.
    Weitzmann noch kein Nr.1 Goalie. Man sollte sich um Strahlmeier bemühen.
    Powerplay muss beweglicher werden. Das Verhalten der Verteidiger in Unterzahl gefällt mir noch nicht. Bullys muss man auch mehr gewinnen. Gagne bisher mehr ein unsicherheitsfaktor. Schade die Technik und der Speed sind richtig gut. Chancenauswertung wieder eine Zumutung. Einen Aufbaupass darf man auch mal schneller spielen.

    So und zu letzt. Liebe Schiris, das war eine Zumutung. Auch wenn viele so in der Form korrekt war, konsequend wurde das nicht gepfiffen. Die Haie heute die Strafen nicht bekommen die es in Berlin zu viel gab? Frechheit! Das muss man auch mal bei einer Niederlage gegen die eigene Mannschaft sagen dürfen.

    Es bleibt viel zu tun für Stewart nächste Woche. Es gibt für mich aber auch schon mehr und bessere Ansätze als unter Draisaitl nach 4 Monaten. Aber die Liste ist länger als ich gehofft hatte.

    Gruß
    Thomas

  2. Alexander
    22.09.2019

    Ich bin gespannt wie lange es noch dauert bis es im Trainerstab oder im Team personelle Konsequenzen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.