Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Hinweis: Dieser Artikel ist älter als sechs Monate. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein nutzt du:

Aktuelle Informationen findest du auf unserer Startseite »

Liveticker: Ice Tigers – Haie; Best of 3

Nachdenklicher Colin Smith - finden die Haie heute Lösungen? - Foto: Alexandra Schmitz

Eine Best of Three Serie bestreiten die Haie und die Ice Tigers in den kommenden 10 Tagen. Beide Teams sind vor dieser kleinen Serie – beide Teams haben zwischendurch noch eine Partie gegen einen weiteren Gegner – zum Siegen verdammt. 4 Punkte trennen die Haie auf Platz 8 und die Ice Tigers auf 11. Beide benötigen jeden Punkt im Kampf um die Qualifikation an der 1. Playoff-Runde. Mit Platz sechs und dem direkten erreichen des Viertelfinales spielen beide nur noch im allerbesten Fall eine Rolle. Zu groß ist der Abstand auf derzeitigen Tabellensechsten, die Fishtown Pinguins.

Haie, mit 7 Niederlagen in Folge, und die Ice Tigers, mit 2 Siegen aus den letzten 11 Spielen, weisen momentan keine gute Form auf. Die Special Teams spielen bei beiden Mannschaften keine große Rolle. Das Team von Mike Stewart ist inzwischen bei untern 10% Powerplay Quote angekommen. Bei den Haien kehrt Marcel Müller nach abgesessener Sperre zurück ins Line-up, die vom Verletzungspech geplagten Nürnberger müssen weiterhin mehrere Spieler ersetzen. Selten war ein Spiel eins einer Best of three Serie ohne Playoffs so wichtig wie die Partie heute.

Wir freuen uns wenn ihr in den sozialen Medien (Twitter/Instagram) den Hashtag(#) #haielive nutzt, dann habt ihr die Möglichkeit auch bei uns im Ticker mittendrin statt nur dabei zu sein. Egal ob Ihr daheim vor dem TV oder selbst vor Ort seid.

THOMAS SABO ICE TIGERS vs KÖLNER HAIE 6:3 (2:0,1:2,3:1)

1:0 Buck (14.)      2:0 Acton (15.)      2:1 Bast (26.)      2:2 Matsumoto (29.)      3:2 Skille (38.) PP1      3:3 D. Tiffels (49.)      4:3 Acton (50.) PK1      5:3 Alanov (54.) PP1      6:3 Buck (55.) PP1

Fazit: Die Haie finden momentan viele Wege Spiele zu verlieren. Oft haben die Special Teams einen Anteil dran. Heute wieder. Erst das Gegentor in Unterzahl, dann zwei Treffer in Überzahl und der Ausgleich durch D. Tiffels ist Makulatur. Kopf frei bekommen. Donnerstag geht es gegen Nürnberg weiter. Da werden sich einige Duelle von heute erneut abzeichnen.

60. Spielminute: Mo. Müller mit hartem Check gegen Alanov, wird nicht geahndet, dann müssen Mo und O’Brien runter. O’Brien wollte rächen. 4 gegen 4 zum Abschluss.

59. Spielminute: Auslaufen unter Wettkampfbedingungen.

58. Spielminute: Skille und Fischbuch mit einem aussichtslosen Doppelpass, der trotzdem fast irgendwie ankommt. Fast.

57. Spielminute: Matsumoto sucht F. Tiffels im Slot, der kann die Scheibe aber nicht kontrollieren.

56. Spielminute: Das dürfte es gewesen sein.

55. Spielminute: TOR FÜR DIE ICE TIGERS! Buck auf der One Timer Position, in den Giebel.

54. Spielminute: Damit nur die erste Strafe gegen Bast von der Uhr. Weiterhin Überzahl

54. Spielminute: TOR FÜR DIE ICE TIGERS? Es gibt Videobeweis. Wie beim Tor der Haie, muss – in diesem Falle leider – zählen. Alanov hatte im Slot den Reimer Schuss abgefälscht.

53. Spielminute: Fast die Entscheidung, Gagné blockt den Schuss und Aronson befördert sie dann freiliegend aus dem Torraum.

53. Spielminute: Bast erhält 2+2 wg. hohem Stock gegen Fischbuch.

52. Spielminute: Sill kämpft den Puck in den Slot, Dumont verzieht lang vorbei.

Power Break: Es ist Wahnsinn wie es die Mannschaft schafft sich nicht zu belohnen. Wenn das Ergebnis so bleibt, dann guckt man am Ende wieder nur auf die nicht geholten Punkte und das Überzahlspiel, bzw. das immer noch kein Tor in Überzahl gefallen ist. Es ist aber einiges besser als zuletzt. Man muss sich nur belohnen.

51. Spielminute: Die Ice Tigers komplett.

50. Spielminute: TOR FÜR DIE ICE TIGERS! Lange Scheibe raus, Acton ist schneller Ma. Müller, Wesslau kommt nicht raus, Acton durch die Beine.

50. Spielminute: Ma. Müller versucht es auf den kurzen Pfosten, Treutle macht dicht.

49. Spielminute: O’Brien bekommt 2 Min wg. Hakens, jetzt lasst es endlich mal klingeln!

49. Spielminute: Erzwungen!

49. Spielminute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE HAIE! DIE SCHEIBE IST DRIN, ABER WIE? KEINE AHNUNG! ABER DRIN! OBLINGER UND D. TIFFELS WAREN IN DER SITUATION AM TOR. ES GIBT VIDEOBEWEIS. MUSS ZÄHLEN! TIFFELS ZWEIMAL MIT DER KELLE DRAN!

48. Spielminute: Musst du machen! Dumont ist durch, alleine vor Treutle und der lässt die Fanghand herausschnellen.

47. Spielminute: 42, die Antwort auf alle Fragen, aber nicht auf das Powerplay der Haie.

47. Spielminute: Smith ans Lattenkreuz Die Ice Tigers kurz danach komplett.

46. Spielminute: Die Scheibe läuft gefällig, aber der Abschluss fehlt.

45. Spielminute: Buck wg. Hakens. Nächste Überzahl Haie.

44. Spielminute: Strafe gegen Buck ist angezeigt, die Haie noch lange in Scheibenbesitz. Am Ende Aronson mit der Chance, Treutle macht unten dicht.

44. Spielminute: Buck mit viel Geschwindigkeit ins Drittel der Haie, wird von Aronson gestellt, muss abschließen und Wesslau sicher zur Stelle.

43. Spielminute: Mo. Müller mit dem Pass in den Torraum, Smith und Dumont verpassen.

42. Spielminute: Matsumoto leitet die Gagné Chance ein, geht hinten in den Pass und bringt die Scheibe vorne dann zu Gagné, Treutle kommt rechtzeitig ins bedrohte Eck.

42. Spielminute: Die Haie komplett.

41. Spielminute: Das letzte Drittel beginnt. Nürnberg noch eine Minute im Powerplay.

Zahlen nach dem zweiten Drittel: 25:20 Schüsse immer noch zu Gunsten der Haie, am Bully führt Nürnberg inzwischen 22:19. Ugbekile bisher nur 1:19 Min auf dem Eis.

Fazit: Die Haie finden Wege in Spiele zurück zu kommen. Das Spiel heute bisher eine Kopie der Partie vom Freitag. Hoffentlich nimmt es ein anderes Ende.

40. Spielminute: Acton alleine durch, verzieht am kurzen Pfosten vorbei, genau mit der Schlusssirene.

40. Spielminute: Dupuis bringt die Scheibe zwei Mal in den Slot, erst Brown und dann Alanov verpassen einen weiteren Treffer in Überzahl.

40. Spielminute: Erneut geht Genoway auf die Strafbank, ist einfach langsamer als Fischbuch. 2 Min wg. Hakens.

38. Spielminute: TOR NÜRNBERG! Skille wechselt ins laufende Powerplay rein, bekommt die Scheibe, geht noch 2 Meter in den Bullykreis rein und nimmt Maß.

37. Spielminute: Nachdem Reimer keine freie Bahn hat, nimmt Acton den Schuss. Wesslau im bedrohten Eck.

37. Spielminute: Aronson ist richtig sauer, der Grund aber gerade nicht ersichtlich. War er schon lange bevor der Schuss von Dupuis von Wesslau sicher gehalten wird.

36. Spielminute: Genoway erhält 2 Min wg. Beinstellens, legt da Fischbuch.

35. Spielminute: Mal eine Sequenz für die Ice Tigers, mehrere Icings der Haie, aber Nürnberg erspielt keine Chance.

34. Spielminute: Hanowski mit der nächsten Chance, Treutle wehrt mit dem Blocker in die Ecke ab.

34. Spielminute: Ma. Müller scheitert an Treutle, die Scheibe rutscht hinter die Grundlinie und Malle versucht Treutle von hinten anzuschießen, der bleibt flach auf der Scheibe liegen.

32. Spielminute: Genoway bringt die Scheibe in den Slot, Oblinger verpasst, Uvira dann aus dem Bullykreis, Treutle zur Stelle.

32. Spielminute: Mal wieder Nürnberg, Skille von der blauen Linie, abgeblockt ins Fangnetz.

Power Break: Es bleibt ein Rätsel. Es gibt vermutlich keine Mannschaft in der Liga, für die das erste – eigene – Tor so wichtig ist wie für die Haie. Sehr streaky ist man dann nämlich gut in der Partie.

29. Spielminute: Es geht direkt weiter, erst Akeson, dann D. Tiffels. Dieses Mal bleibt der Erfolg aus.

29. Spielminute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE HAIE!!! MATSUMOTO VON DER BANDE AN ZWEI MANN VORBEI IN DEN SLOT UND ÜBERWINDET TREUTLE OBEN AUF DER FANGHANDSEITE. DIE COMEBACK HAIE SIND WIEDER DA!

29. Spielminute: Matsumoto auf Zerressen, der schlenzt die Scheibe an den Pfosten.

28. Spielminute: Genoway auf Uvira, der hat eine gute Position, aber Festerling mit der langen Kelle im letzten Moment dazwischen.

27. Spielminute: Uvira bringt die Scheibe in den Slot, Genoway macht da mächtig Verkehr, aber am Ende legt Treutle den Handschuh drauf.

27. Spielminute: Endlich die Belohnung. In den letzten Partien tat das erste eigene Tor den Haien immer gut.

26. Spielminute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE HAIE! SMITH FINDET BAST MIT PLATZ. DER ABSCHLUSS GEHT AN TREUTLE VORBEI INS NETZ! GEHT DOCH!

26. Spielminute: Nächster Abschluss von Matsumoto, aber am Tor vorbei.

25. Spielminute: Die Haie arbeiten weiterhin für jede Chance.

23. Spielminute: Nürnberg komplett und Skille nagelt das Ding direkt mal an die Latte.

22. Spielminute: Bei den Haien fällt das Ding einfach nicht rein, Matsumoto, Hanowski und Oblinger arbeiten hart vor dem Tor, aber die Scheibe fällt nicht hinter die Linie. Da hatte Nürnberg bei den abgefälschten Schüssen im ersten Drittel mehr Glück.

22. Spielminute: Zwei Versuche von Gagné, erst an den Schoner, dann zu hoch.

21. Spielminute: Strafe gegen Skille, hoher Stock gegen Gagné. Powerplay Haie.

21. Spielminute: Das zweite Drittel läuft.

Statistiken nach 20 Minuten: 14:7 Schüsse für die Haie, 10:8 Bullys auch an die Kölner.

Fazit: Nürnberg macht zwei einfache Tore. Scheibe zum Tor abgefälscht drin. So einfach kann es sein. Der Doppelschlag zwingt Stewart dazu seine Auszeit schon zu nehmen und sein Team in die Spur zu bringen. Geholfen hat es noch nicht wirklich. Momentan ist es echt schwer hier irgendwas gutes zu sehen.

20. Spielminute: Gagné trifft den One Timer nicht richtig, dadurch wird es aber erst interessant. Die Haie arbeiten die Scheibe aber nicht an Treutle vorbei.

18. Spielminute: Markus Lillich gerade beim Tor mit dem Assist. Erster Scorerpunkt für den jungen deutschen.

16. Spielminute: Ma. Müller auf Gagné, dessen Schuss ist leichte Beute für Treutle

15. Spielminute: Auszeit Haie

15. Spielminute: TOR FÜR DIE ICE TIGERS! Nächste Scheibe von der blauen Linie. Schulze bringt den Puck in den Slot, abgefälscht im hohen Bogen auf die Linie und wird dann reingedrückt.

14. Spielminute: TOR FÜR DIE ICE TIGERS! Dieses Mal macht Buck es richtig. Die Scheibe erst an Wesslau vorbei und dann rein.

14. Spielminute: Summers von der blauen Linie, Buck fälscht knapp vorbei ab.

Power Break: Das Spiel hat eigentlich wenig spielerische Höhepunkte, aber die Atmosphäre entschädigt gerade. Die Schiedsrichter mit sehr soften Calls bisher, gute Checks an den Banden lassen Sie aber laufen. Schwierig bis hierhin das sinnvoll einzuordnen.

13. Spielminute: Die Haie komplett.

12. Spielminute: Gilbert im Slot, eine trudelnde Scheibe die er dann auch nicht richtig trifft. Wesslau wischt die Scheibe über die Latte. Sie bleibt auf dem Netz liegen.

11. Spielminute: Direkt der Konter in Unterzahl. Sill auf F. Tiffels, Treutle mit der Fanghand zur Stelle.

11. Spielminute: Zwei Minuten gegen Mo. Müller, spielt die Scheibe über die Bande. Die hat aber deutlich das Plexiglas berührt. Die Schiris scheinen beeindruckt. Das ist nicht gut.

10. Spielminute: Die Ice Tigers komplett.

9. Spielminute: O’Brien in Unterzahl geht durch den Torraum, Wesslau hält ihn mit der Kelle auf Distanz, die Chance verpufft. Des Volkes Zorn eher nicht.

9. Spielminute: Das Ding will auch nicht rein, Matsumoto auf Smith, die Scheibe trudelt Richtung Tor, aber eben nicht rein.

8. Spielminute: Bassen legt Aronson an der blauen Linie, der Puck ist weit weg. Der Ref hebt den Arm. Das Publikum hier hat eh ein sehr gespaltenes Verhältnis mit den Schiedsrichtern, die Fans sind früh sehr laut.

7. Spielminute: Genoway verzieht deutlich hoch.

6. Spielminute: Nürnberg komplett.

5. Spielminute: Ma auf Mo, Treutle unsicher, aber keiner im Slot um die freie Scheibe zu versenken.

5. Spielminute: Es ist das 40. Powerplay seit dem letzten Überzahltreffer der Haie am 20.12 gegen Schwenningen. Die Ice Tigers in Unterzahl auf Platz 5 in der Liga.

4. Spielminute: Fischbuch legt in der Ecke hinter dem Kölner Tor Gagné und bekommt 2 Minuten wg. Beinstellens. Sehr softer Call der Refs.

4. Spielminute: Skille mit dem Pass in den Slot für Buck, der kommt einen Tick zu spät.

3. Spielminute: Bassen mit dem schnellen Angriff über links, auf die Brust von Wesslau, der kann die Scheibe nicht sichern, aber der Rebound wird geklärt.

3. Spielminute: Die Haie bringen mehrere Scheiben in den Slot, aber sie kommen noch nicht an. Trotzdem weiterhin Druck.

2. Spielminute: Alanov aus spitzem Winkel einfach mal auf den Kasten gebracht, Wesslau mit dem Schoner sicher da.

1. Spielminute: Das erste Icing gegen die Ice Tigers und direkt kann man diskutieren. Wesslau hatte den Torraum verlassen. Es gibt das Bully dann auch am Mittelpunkt.

1. Spielminute: Das Spiel beginnt, die Ice Tigers in schwarz, die Haie in weiß.

Starting Six: Treutle, Summers, Festerling, Skille, Buck, Fischbuch (Topscorer)- Wesslau, Mo. Müller, D. Tiffels, Ma. Müller, Matsumoto, F. Tiffels + Akeson (Topscorer)

Vor dem Spiel:

Die Haiefans zahlreich mit einem Sonderzug und vielen Privattouren hier erschienen haben den Gästeblock mehr als voll gemacht.

Während bei den Haien weiterhin nach einer Verstärkung im Angriff gesucht wird, haben die Nürnberger vor kurzem Jack Skille verpflichtet. Sein Einstand am Freitag mit zwei Treffern und einem verwandelten Penalty im Shootout mehr als gelungen.

Bei den Nürnbergern bestreitet O’Brien sein erstes Heimspiel der Saison, der Center verletzte sich in der Vorbereitung schwer und es wurde über ein Saisonaus spekuliert. Das er Mitte Januar schon wieder mit dabei ist, grenzt an ein kleines medizinisches Wunder.

Gustaf Wesslau startet heute für die Haie, Ma. Müller ist nach der Sperre wieder dabei. Dafür Mick Köhler erwartungsgemäß nicht mehr dabei.

Die Aufstellung der Haie: Wesslau – Weitzmann; Mo. Müller, D. Tiffels – Zerressen, Kindl – Gagné, Aronson – Ugbekile; Ma. Müller, Matsumoto, F. Tiffels – Bast, Smith, Dumont – Hanowski, Sill, Akeson – Uvira, Genoway, Oblinger

Die Aufstellung der Ice Tigers: Treutle – Langmann; Summers, Festerling – Bender, Weber – Gilbert, Schulze; Skille, Buck, Fischbuch – Eder, Dupuis, Lillich – Reimer, Acton, Bassen – Brown, O’Brien, Alanov; es fehlen: Mebus, Bernhardt, Cangelosi, Kislinger, Ramoser, Schwartz

Schiedsrichter: Hoppe, Kopitz – Cepik, Höfer

Über den Autor: Tobias Bonk

Tube ist fast seit Beginn bei Haimspiel dabei, war zwischendurch mal abgetaucht und kam mit Beginn des Radios 2006 wieder zurück ins Boot. Er war Teil des Kommentatorenteams beim ersten Test in Iserlohn und schrieb seine Bachelorarbeit unter anderem über die Haie.

Vorheriger Artikel

Nightliner #26 – Direkt nach der Niederlage gegen Augsburg

10 Kommentare

  1. Topscorer
    19.01.2020

    Jetzt kommen später die beiden Witzbold Haimspiel Experten wieder um die Ecke. Warum hat bloß der Ugbikele so wenig Einzeit gehabt. Dann wäre doch alles besser gelaufen. Aber dennoch ist er sicher wieder ein Kandidat für die Three Stars.

    • Smarti_
      20.01.2020

      Facebook-Kommentare bitte auf Facebook schreiben :)

  2. Alexander
    19.01.2020

    Toll war es wie wir immer wieder zurück ins Spiel gefunden haben aber es darf nicht vergessen werden das wir seit Jahren nicht zu den besten 4 Teams der Liga gehören dass muss unser Anspruch sein.Ich bin gespannt ob es in den nächsten Tage Rücktritte gibt.

  3. Johannes
    19.01.2020

    @topscorer was soll der scheiss ?! Du schreibst hier noch nicht mal deinen richtigen Namen und kackst hier ohne Niveau Leute an die ehrenamtlich für die Fans der Haie einen Dienst liefern die sonst kaum ein anderer Club vorweisen kann ?
    Natürlich stimmt nicht alles was die sagen, aber 1. Beanspruchen sie auch nicht die volle Wahrheit für sich sondern lassen ja jeden mitdiskutieren, und 2. sind sie genau so Fans wie wir und da darf man auch mal was von der emotionalen Schiene her sehen. 3. sprechen sie mit Ugbekile ein ganz wichtiges Thema an, und zwar die Eiszeitverteilung zugunsten der älteren Spieler die keine Leistung bringen und die jungen Spieler, die eigentlich der Weg sein sollen, wie die Haie das auch propagieren, werden links liegenlassen.

    Also wir sind alle angepisst, Ich sitze grad auch im Zug von Nürnberg nach Kölle und muss mich zusammenreißen, aber anonym hier das Haimspiel-Team was einen außergewöhnlichen Dienst von Fans für Fans anbietet ist absolut fehl am Platz und dazu anonym noch ziemlich armselig.

    PS: das Haimspiel-Team hat auch deutlich mehr Eishockeysachverstand als zum Beispiel alle Ein-Zeilen-Pöbler auf Instagram oder Facebook

  4. frankle59
    20.01.2020

    Leute bleibt cool. Alles Jammern nutzt nichts. Die Jungs haben heute streckenweise ein richtig gutes Auswärtsspiel gemacht. Leider sind es die Kleinigkeiten, die Spiele entscheiden. Das Scheibenglück ist im Moment nicht auf unserer Seite. Sicherlich haben wir von der ein oder anderen Neuverpflichtung mehr erwartet. Aber dies läßt sich vielleicht noch im Einzelfall korrigieren. Warten auf den Supertopscorer bringt uns im Moment nicht weiter. Wir müssen die PlayOffs, daher bitte ich die Verantwortlichen, sich mit folgenden Vorschlägen auseinander zu setzen.
    1. Weitzmann ab sofort die Nr. 1 im Tor bis Saisonende. Gustav Wesslau
    gibt dem Team seit geraumer Zeit nicht mehr den notwendigen
    Rückhalt.
    2. Der Tausch von zwei Spielern von unserem Kooperationspartner Bad
    Nauheim. Colby Genoway und Jason Bast oder Sebastian Uvira bis
    Saisonende nach Bad Nauheim. Im Gegenzug Jack Combs und Cody
    Sylvester nach Köln.

    Mir ist bewusst, dass ich damit nicht den Gefallen aller Fans/Verantwortlichen treffe, aber wenn nicht sofort in irgendeiner Form gehandelt wird, wird die Teilnahme an den diesjährigen PlayOffs ein Traum bleiben. Ich denke, dass die o.g. Vorschlägen auch finanziell machbar sein sollten.

  5. Bernd Schumalski
    20.01.2020

    acht niederlagen in folge dürften wohl vereinsrekord sein. Es spielen viele Spieler einfach unter ihren Möglichkeiten (Bast, Genoway, Wesslau, Uvira, Smith, Kindl) oder können es einfach nicht besser (Zerressen). Gagne ist nicht konstant genug, Hanowski ist auch schon eine geraume Zeit von der Rolle. Vom Grossteil dieser Spieler sollte man sich trennen, auch wenn es wieder ein Umkrempeln des Kaders bedeutet. Und dann soll ja nächste Saison die nächste Graupe kommen (Raedeke). Selbst die Trainerfrage wird sich stelle, wenn in den nächsten Spielen nichts zählbares herauskommen sollte. Die Durchhalteparolen von Stewart (“wir kommen da nur gemeinsam raus” “wir haben im XXXten Drittel gut gespielt, darauf müssen wir aufbauen”) nutzen sich ab und laufen so langsam ins Leere. Ich zahle gerne in Phrasenschwein, aber es zählt halt nun einmal das, was auf der Tabelle steht und wenn da nichts in den nächsten Spielen kommt, werden wir von unseren Verfolgern überholt (WOB, Nürnberg und Augsburg sind schon auf wenige Punkte herangekommen.

  6. Topscorer
    20.01.2020

    Die ganzen Foren werden hier mehr und mehr zu einem rechtsfreien Raum. Spieler werden verbal angegriffen und diffamiert, und das gilt insbesondere auch für die Haimspiel Kommentatoren. Sich mal rein sachlich zu äußern und an den Fakten zu orientieren, ist eben nicht jedem gegeben. Mittlerweile ja ein ausgeprägtes gesellschaftliches Problem. Nur gut, das Spieler und Offizielle sich das nicht anschauen, das ist mal sicher.

    Nun mal zu den Fakten. Wenn man als Führungskraft (Sportdirektor, Trainer) eine Gruppe über mehrere Monate verantwortet, und am Ende kommt das heraus was gerade Fakt ist, muss man wohl nicht lange nach den Verursachern suchen. Der Umstand, wonach der Trainer das schwächste Glied in der Kette ist, mag bedauerlich sein, ändert aber nichts an den Tatsachen. Es muss schon einiges über Monate schieflaufen, wenn das Team kein Team ist und auch emotional keine Bindung zwischen Trainer und Mannschaft vorhanden ist.

    Hier alles auf die Spieler abzuwälzen ist mehr als unpassend. Die kommen nicht hierhin mit dem Vorsatz, jetzt geben wir mal nur 80%. Die sind am Boden, das Selbstvertrauen ist dahin, die Psyche im Keller. Kein Wunder nach der Entwicklung der letzten Wochen. Und den Punkt, einen neuen Impuls zu setzen, hat die Führung auch verpasst.

    Ich greife hier niemanden persönlich an und spreche auch nicht über Qualität. Es gibt viele ehemalige Spieler, die in Ihren heutige Vereinen deutlich erfolgreicher sind. Auch das sollte man mal hinterfragen.

    Das Powerplay funktioniert überhaupt nicht. Auch da spielt das Selbstvertrauen eine nicht unerhebliche Rolle. Den perfekten Blueliner hat man halt nicht. Was kann der einzelne dafür, der heute da ist und diese Rolle ausfüllen soll ? Das man mittlerweile die defensive erste Reihe neben dem Powerplay auch in Unterzahl einsetzt, entzieht sich auch meiner logik. Die Belastung für 92/15 ist bereits viel zu hoch. In der vergangenen Spielzeit hat die Unterzahl auch deutlich besser funktioniert. Warum wird das alles geändert.

    In der Mannschaft steckt Potential und Qualität genug. Die Herausforderung besteht darin, das zu entwickeln und zu stärken. Leider ist das Gegenteil der Fall. In der Öffentlichkeit alles und jeden in Frage zu stellen hilft nicht weiter. Das Verursacherprinzip anzuwenden wäre zielführender.

    Wir haben in der Verteidigung drei Ausländer. Jeder hat individuelle Qualität, gleichzeitig sind die für bestimmte Aufgaben aber überfordert. Wir haben tolle deutsche Verteidiger. Man sollte mal genauer hinschauen. Dominik und Pascal mit jeweils +6 bzw. +7 sind im Teamranking ganz oben. Das ist mal eine Statistik die herangezogen werden sollte, das hat noch Aussagekraft. Kassieren bei 5 gegen 5 vergleichsweise wenig Gegentore und sitzen zudem noch wenig auf der Strafbank. Letzteres stört mich bei Mo, er saß gestern auch wieder zweimal draußen.

    Bei den Stürmern wirkt sich natürlich das fehlende Selbstvertrauen noch deutlicher aus. Uvira und Dumont müssen da auch gerade kämpfen.

    Meine Meinung dazu !

  7. Jochem
    21.01.2020

    Den letzten Kommentar kann man akzeptieren, auch wenn ich nicht in allen Punkten einverstanden bin. Aber Tatsache, dass der erste Kommentar, vielleicht auch dem Frust geschuldet, völlig daneben war. Ich für mein Teil freue mich auf jeden Nightliner und bedauere auch, dass der wohl diesmal ausgefallen ist. Jeder kann seine Meinung äußern, aber nicht in der Form! Wie schon von anderen angeführt, handelt es sich um ehrenamtliche Haie Fans und aus meiner Sicht machen die einen tollen “Job”, natürlich äußern die auch ihre Meinung, das ist der Sinn des “Nightliners”. Wem das nicht gefällt, der braucht ihn sich ja nicht anzuhören. Von meiner Seite aus macht bitte so weiter!!

    Aber einen Gedanken solltet Ihr mal diskutieren:

    Die Haie beschäftigen und bezahlen doch wohl den sogenannten “Mentaltrainer” aus Villach. Da wir oft hier sind haben wir seinerzeit eigentlich viel Gutes über seine Moderationsfähigkeiten gehört (als Geschäftsführer hat er leider den dortigen VSV in ein ganz tiefes sportliches Tal geführt, aus dem der Verein in dieser Saison wieder so langsam herauskommt) aber seine Fähigkeiten scheinen ja bei unseren Haien total zu versagen. Man sollte das mal thematisieren, ihn evtl. mal zu einem Interview einladen.

    Auf jeden Fall halte ich überhaupt nichts von einer Trainerdiskussion zu jetztigen Zeitpunkt. Ich sehe auch nicht, dass der Trainer die Mannschaft nicht erreicht, ich denke der Zusammenhalt ist da, kämpferisch kann man den Jungs eh nichts vorwerfen, sonst wären Comebacks wie gegen Berlin, Nürnberg, Augsburg nicht möglich. Ändert zwar nichts an der besch…. sportlichen Lage, aber die Mannschaft lebt. Und Mike Stewart verdient die Chance, mal eine Mannschaft für die nächste Saison aufzubauen. Wenn wir nächstes Jahr um die gleiche Zeit wieder in der aktuellen Situation sein sollten, dann muß man vielleicht auch mal die Trainerfrage stellen, aber nicht jetzt. Ich sehe nicht, dass er die Mannschaft nicht erreicht und was soll er denn nach solchen Spielen sagen?? Soll er sagen, wir schaffen es eh nicht?

    Trotz der bescheidenen Lage, ich glaube die Fans in Krefeld hätten im Zweifelsfall heute Abend gerne unsere Sorgen!

    • Johannes
      22.01.2020

      Zu Deiner Info nur, der Nightliner nach dem Auswärtsspiel in Nürnberg ist nicht ausgefallen sondern hier nur nicht aufgeführt. Ich hab auch erst gedacht der wäre ausgefallen hab ihn dann aber bei Spotify gefunden. Versuchs doch da mal oder auf den anderen Medien die die Nightliner veröffentlichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.