Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Liveticker: Grizzlys – Haie: Ausgerechnet Wolfsburg!

Vor dem 20. Spieltag drehte sich das Transferrad und der Kölner Kader wurde ebenfalls gedreht. Kurz nachdem Colin Smith und der ERC Ingolstadt getrennte Wege gingen, verpflichtete der KEC den Stürmer. Andererseits ließ Fabio Pfohl offenbar schon seit “längerer Zeit” seine Gedanken (und seine Gespräche) in Richtung Wolfsburg schweifen. Auch er einigte sich mit dem KEC und beide Seiten lösten den Vertrag auf. Ebenfalls nur sehr kurz danach wurde die Einigung mit den Grizzlys Wolfsburg verkündet.

Ausgerechnet die Grizzlys aus Wolfsburg, möchte man sagen. Denn: Genau auf diese Wolfsburger treffen die Kölner Haie heute. Beide Teams sind Tabellennachbarn; der KEC hat mit drei Punkten und einem Tabellenplatz mehr etwas “die Nase vorn”, Während Pfohl noch nicht das Trikot der Grizzlys überstreift, läuft Smith im Haie-Jersey mit der #23 als 13. Stümer auf.

Wir freuen uns wenn ihr in den sozialen Medien (Twitter/Instagram) den Hashtag(#) #haielive nutzt, dann habt ihr die Möglichkeit auch bei uns im Ticker mittendrin statt nur dabei zu sein.

GRIZZLYS WOLFSBURG vs KÖLNER HAIE 1:2 (1:1, 0:0, 0:1)

Fazit nach dem Spiel: Am Ende des Tages nehmen die Haie durchaus verdient drei Punkte mit in die Domstadt. Über die gesamte Partie hinweg gesehen, hatten die Haie mehr vom Spiel. Dennoch hätte das Ergebnis auch gut und gerne andersherum ausgehen können. Ein enges Spiel und ein wichtiger Sieg. Der KEC punktet im fünften Spiel nacheinander.

60. Spielminute: Bis zur letzten Sekunde beharken sich die beiden Mannschaften, doch gefährliche Torsezenen entstehen daraus nicht. Die Haie siegen in Wolfsburg mit 2:1!

59. Spielminute: Wolfsburg zieht den Torhüter für die letzten 1:30 Minuten.

58. Spielminute: Das Spiel ist auf keinen Fall vorbei. Immer wieder kommt auch Wolfsburg schnell nach vorne und sucht den Abschluss, wie etwa Jones gerade. Sein Schuss geht knapp neben das Tor.

55. Spielminute: Das Überzahlspiel ist vorbei. Die Haie kommen zu Schüssen, doch werden diese nach wie vor häufig geblockt oder gehen neben das Tor.

53. Spielminute: Spätestens bei angezeigter Strafe und einem Feldspieler mehr schnüren die Haie Wolfsburg im eigenen Drittel ein und lassen die Scheibe sehr flüssig laufen. Den perfekte Abschluss findet der KEC dennoch nicht.

50. Spielminute: TOOOOOR FÜR DEN KEC! Das ist die 2:1-Führung! Ein Missverständnis zwischen Pickard und seiner Defensivabteilung sorgt dafür, dass Matsumoto von der Bande hinter dem Tor aus von F. Tiffels in Szene gesetzt werden kann. Er kommt frei zum Schuss und hämmert die Scheibe aus mittlerer Distanz links an Pickard vorbei ins Tor.

47. Spielminute: Das KEC-PP ist abgelaufen, Wolfsburg für 25 Sekunden in Überzahl. Doch auch diese Sekunden verstreichen.

45. Spielminute: Marcel Müller legt im Mitteldritten seinen Gegenspieler und wandert ebenfalls für 2′ auf die Strafbank (Beinstellen).

45. Spielminute: Colin Smith lässt sein Können aufblitzen und tanzt sich durch die gegnerischen Reihen, wird gelegt und bringt doch noch die Scheibe zu Dumont, dessen Schuss aber nichts Zählbares einbringt. Die Haie spielen 2′ Powerplay!

43. Spielminute: Lessio macht Dampf nach vorne! Er tankt sich über die linke Seite durch, sucht selber den Abschluss, aber Weitzmann hält das Tor sauber. Auch der Nachschuss von Wolfsburg ist nicht drin.

42. Spielminute: Das hätte es sein können! Matsumoto tankt sich gegen zwei Gegenspieler durch und zieht ab, die Scheibe springt aber aus dem Kreuzeck wieder raus aus dem Kasten. Pickard mit Glück, dass die Scheibe nicht an seinen Rücken und von dort ins Tor springt.

41. Spielminute: Das dritte Drittel läuft. Die Grizzlys noch kurz in Überzahl. Und das nutzen sie für eine gute Chance, doch das Torgestänge rettet für den KC.

Fazit nach dem zweiten Drittel: Es ist inzwischen ein sehr zerfahrenes Spiel, auch, weil beide Mannschaften viele überflüssige Strafen nehmen. Die Überzahlspiele geben aber nicht einmal den Powerplay-spielenden Mannschaften Sicherheit. Die Haie haben den guten Zugriff auf das Spiel verloren, Wolfsburg ist weitaus besser in der Partie. Dennoch steht es 1:1, weil keine der beiden Mannschaften eine ihrer Chancen verwandeln konnte.

40. Spielminute: Das Haie-Überzahlspiel sah eben nicht schön aus – und das Grizzlys-Powerplay ist keinen Deut besser. Die Haie setzen die Grizzlys gut unter Druck, erobern mehrfach die Scheibe und kommen durch Matsumoto sogar zur guten Torchance.

39. Spielminute: Aronson fühlt sich ungerecht behandelt und rächt sich: Die Konsequenz ist das nächste Unterzahlspiel der Haie.

38. Spielminute: Kindl packt den Hammer aus und schießt aus der linken Ecke. Es ist etwas Verkehr vor Pickard, doch letztlich hat er die Scheibe dann doch sicher.

37. Spielminute: Das Überzahlspiel ist vorbei und war sehr zerfahren. Direkt im Anschluss Rech mit dem Konter, den er aber deutlich neben das Tor legt.

35. Spielminute: Jetzt der KEC wieder im Überzahlspiel! Zuvor der gute Steal und der Abschluss aus kurzer Distanz, doch Pickard blieb Sieger.

32. Spielminute: Die Haie wieder vollzählig.

31. Spielminute: Starker Konter von Matsumoto! Er schließt knallhart ab und Pickard im Kasten weiss gar nicht mehr, wo die Scheibe ist. Ins Tor geht sie trotzdem nicht; die Haie müssen weiter in Unterzahl kämpfen.

31. Spielminute: Die Grizzlys halten die Haie lang im Offensivdrittel und bringen zwei gute Schüsse durch, doch Weitzmann hält. Nach etwa einer Minute kann Weitzmanns Defensive dann aber klären.

30. Spielminute: Strafe gegen die Kölner Haie wegen zu vielen Spielen auf dem Eis. Erneut trifft es Uvira.

30. Spielminute: Akeson auf Hanowski – die Haie spielen es schnell und kommen so zur guten Situation aus mittleren Distanz, doch Hanowski verzieht.

29. Spielminute: Ein schön vorgetragener Konter, bei dem die Haie die Scheibe gleich zweimal zurücklegen, doch Marcel Müllers Schuss kann von Pickard noch abgelenkt werden.

27. Spielminute: Uvira ist wieder zurück, es geht mit 5:5 Spielern auf dem Eis weiter. Die Grizzlys mit einem eher schlechten Überzahlspiel, aber auch, weil die Haie das Spiel gut zerstörten.

26. Spielminute: Höhenleitner zurück auf dem Eis; Wolfsburg noch knapp 1:10 in Überzahl.

25. Spielminute: Es werden Strafzeiten verteilt. Die Haie in Überzahl, dann geht aber auch Uvira für zwei Minuten. Es geht weiter mit 4:4 Spielern auf dem Eis. Glück für den KEC: Uvira schlägt von der Bank aus und hätte eine höhere Strafe durchaus verdient.

23. Spielminute: Wolfsburg jetzt zunehmend am Drücker. Johansson lässt den Hai aussteigen und bringt den Pass auf den zentral zwischen den Hashmarks stehenden Lessio. Der guckt sich die Ecke aus und trifft die Latte.

22. Spielminute: Die Grizzlys bringen zwei, drei Schüsse bei freier Sicht auf Weitzmann. Der kann gleich mal wieder in seinen Spielrhythmus kommen und eingreifen.

21. Spielminute: Das zweite Drittel läuft.

21. Spielminute: Die Mannschaften sind wieder auf dem Eis. Es wird noch am Tor gearbeitet, aber gleich wird es weitergehen.

Fazit nach dem 1. Drittel: Die Haie hatten die Partie eigentlich im Griff und lagen verdient mit 1:0 in Führung. Sie schafften es aber nicht, mehr Druck aufzubauen oder die Überlegenheit gar in Tore umzumünzen. Und so kommt es, wie es so oft kommt. Die Haie verteidigten in der Situation zu wenig energisch: Johansson nutzt dies zu seinem 3. Saisontor aus.

19. Spielminute: TOR FÜR WOLFSBURG! Fast aus dem Nichts das 1:1. Lession tankt sich durch und bringt die Scheibe vor das Tor. Furchner arbeitet im Slot, Johansson rauscht von hinten an und setzt den Rebound an Weitzmann zum Ausgleich vorbei ins Netz. So schnell kann es (leider) gehen.

18. Spielminute: Jetzt muss aber auch wieder Weitzmann eingreifen: Erst hält er aus kurzer Distanz gegen Festerlin, dann aus der Distanz den Schuss von Fauser von der linken Seite.

17. Spielminute: Die Haie agieren inzwischen recht souverän in der Partie, ohne jedoch den ganz großen Druck auszuüben oder gar ihren Vorsprung auszubauen.

15. Spielminute: Chet Pickard und das von ihm gehütete Tor bleiben im Fokus des Geschehens. Die Haie kommen regelmäßig mit Schüssen durch und arbeiten hinten effektiv.

13. Spielminute: TOOOOOOOR FÜR DEN KEC! Nachdem zunächst Wolfsburg Schwung aus dem Powerplay mitgenommen hatte, war Köln zunächst etwas in die Defensive gedrückt. Dann aber arbeitete sich Köln aus dem kleinen Tief heraus, nahm einige gute Schüsse. Darunter auch der Schuss von D. Tiffels von der blauen Linie, der im Slot vor Pickard liegen blieb. Lucas Dumont schaltet am schnellsten und schloss zu seinem dritten Saisontor ab.

9. Spielminute: Wolfsburg am Drücker, doch das Unterzahlspiel ist in dieser Sekunde abgelaufen. Direkt im Anschluss das erste Powerbreak.

7. Spielminute: Gewühl vor Weitzmann, doch mit vereinten Kräften sichern die Haie die Scheibe.

7. Spielminute: Nun gilt es auch für die Haie, zwei Minuten in Unterzahl zu überstehen. Lucas Dumont geht wegen eines Ellenbogenchecks.

6. Spielminute: Dumont mit einem schönen Open-Ice-Check im Mitteldrittel. Die Haie präsentieren hier bisher mit mehr Biss, als der Gastgeber.

6. Spielminute: Gagné jetzt mit zwei satten Schüssen von außen, die aber auch nicht durchkommen. Das Powerplay ist nun vorbei.

4. Spielminute: Akeson nimmt eine handvoll Schüsse und bringt einmal F. Tiffels in Position. Richtig gefährlich wurde da bisher aber noch nichts. Trotzdem: Weiter so, Haie!

4. Spielminute: Gagné wird gelegt – die Haie spielen 2′ in Überzahl.

3. Spielminute: Die ersten drei Spielminuten sind gleich vorbei. Nach dem ersten Abtasten hatten die Haie die beste Torchance, als eine Scheibe von außen gut von Tiffels vor Pickard abgefälscht wurde.

0. Spielminute: Das Spiel läuft.

Vor dem Spiel: Der Haie-Stammtorhüter Wesslau ist zurück und nimmt als Back-up auf der Bank Platz.

Über den Autor: René Guzmán

René hat Haimspiel.de 2003 zusammen mit Dennis gegründet. Mit Tobias hat er die allererste Radioübertragung aus Iserlohn gesendet. Er war Mitglied des Vorstandes des KEC "Die Haie" e.V., 2010 war er an der Organisation der Ausstellung "Powerplay - Eishockey in Köln" zur Eishockey-WM im Deutschen Sport und Olympia-Museum beteiligt, hat seine Staatsexamensarbeit zum Thema "Eishockey in Deutschland bis 1945" verfasst und z.B. das "Wir sind Haie!"-Logo und das Logo des Haie-Fanprojekts entworfen.

Vorheriger Artikel

Colin Smith wechselt zum KEC

Keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.