Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Hinweis: Dieser Artikel ist älter als sechs Monate. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein nutzt du:

Aktuelle Informationen findest du auf unserer Startseite »

Köln Cup – Internationales Eishockey in der Kölnarena 2

Charlie Stephens im Spiel bei Rapperswill-Jona während der Vorbereitung 2015. Foto: gregs.camera
Charlie Stephens im Spiel bei Rapperswill-Jona während der Vorbereitung 2015. Foto: gregs.camera

In den kommenden vier Tagen wird es heiß her gehen in der Trainingshalle der Haie. Der KEC hat zum Turnier geladen und mit den Teams aus Langnau, Lugano und Malmö hat ein beachtliches Trio für den Köln Cup zugesagt.

Von Mittwoch bis Samstag spielen die Teams in einer “Round Robin” (also jeder gegen jeder) den Sieger des erstmals unter diesem Namen und Format ausgetragenen Turniers aus. Schauen wir uns die Mannschaften in der Reihenfolge in der sie auf die Haie treffen mal etwas genauer an.

Am Mittwochabend treffen die Haie auf die SCL Tigers aus Langnau. Der Aufsteiger in die NLA unterlag vor zwei Wochen in einem Testspiel in der heimischen Arena der DEG mit 1:2, gewann jedoch alle 3 Aufeinandertreffen mit einheimischen Mannschaften (Langenthal, Zürich, Genf) deutlich und deutete dabei schon an, dass man den Aufsteiger in der NLA auf dem Zettel haben sollte wenn es um die Playoffs geht. Auch wenn man sich den Kader der Tigers anschaut, findet man einige interessante Namen. So konnte man mit dem Hamburger Topscorer Kevin Clark einen der Topspieler der DEL verpflichten. Dazu kommt mit Ville Koistinen ein Spieler aus Davos der schon in der NHL Erfahrung gesammelt hat. 4 weitere Spieler verpflichtete man vom Absteiger aus Rapperswil-Jona. Mit Chris DiDomenico hat man den Topstar der NLB gehalten und zu guter Letzt dürfte jeder Haie Fan mit dem Namen Kevin Hecquefeuille etwas anfangen können. Der Franzose, inzwischen ja Verteidiger, trägt das Trikot der Tigers seit der Saison 13/14. Auch hinter der Bande steht mit Benoit Laporte ein alter Bekannter aus der DEL.

Am Freitagnachmittag geht es dann für die Haie weiter gegen die Malmö Redhawks. Der Aufsteiger in die SHL hat in der Sommerpause deutlich in den Kader investiert und rüstet sich für die kommende schwere Saison. So verpflichtete man mit Derek Meech, TJ Galiardi, Andreas Thuresson, Kent McDonell und Peter Mueller gleich 5 Spieler mit NHL Erfahrung, von denen Galiardi sogar letztes Jahr noch Spiele für die Winnipeg Jets absolvierte. In der starken schwedischen Liga wird man die Erfahrung, die ins Team kommt, brauchen und auch beim Köln Cup wird man von den neuen Spielern einiges erwarten. Mit Jens Olsson und Joey Tenute kennt man auch zwei Spieler aus dem Kader aus früheren Einsätzen in der DEL. In der Vorbereitung musste man sich allerdings trotzdem den Hamburg Freezers mit 3:7 geschlagen geben.

Das Turnier beschließen die Haie dann am Samstag mit dem Spiel gegen den HC Lugano. Ein Spiel das vermutlich deutlich mehr Zuschauer sehen wollten, verbindet die Kölner doch eine jahrzehntelange Fanfreundschaft mit den Fans der Bianconeri. In der Vorbereitung stehen bisher nur knappe Ergebnisse. So schlug man die Schwenninger Wild Wings mit 6:5 und während man gegen Biel das Penaltyschießen gewann (3:2) verlor man dies gegen Örebrö (3:4). Die Schweizer, letztes Jahr dritter in der NLA, haben am Kader nicht viel verändert. Verlässt doch mit Brett McLean nur ein Stammspieler die Mannschaft, den man mit Tony Martensson gut ersetzt haben sollte, kommt dieser doch mit ausreichend Erfahrung aus der KHL in die Schweiz. Lugano hat – wie die Haie – einen schwedischen Touch, so sind mit Pettersson und Klasen die beiden Topscorer der letzten NLA Saison auch aus dem Land mit der blau-gelben Flagge und dürften mit Martensson die Topreihe bilden. Weitere bekannte Namen findet man in den Reihen der Eidgenossen mit Julien Vauclair und Damien Brunner. Brunner kam während der letzten Saison direkt aus der NHL nach Lugano und auch Vauclair (1 NHL Spiel) sollte als ständiges Mitglied der Nationalmannschaft ein Begriff sein.

Die Haie treten zum Haimturnier mit den Erfolgen aus der Schweiz im Rücken erstmals vor den haimischen Fans an. Schaut man auf die Ergebnisse der vergangenen Saison, so muss jedoch der HC Lugano als Favorit gelten.

Wir werden von allen Tagen aus der Kölnarena2 berichten. Morgen sind wir schon um 9 Uhr früh vor Ort, wenn der Tag mit dem Training der SCL Tigers beginnt. Wir berichten morgen aus der Halle sporadisch von den Trainingseinheiten der Teams und mit den wichtigsten Geschehnissen vom Nachmittagsspiel Lugano-Malmö. Abends dann gibt es wie gewohnt das Spiel der Haie in Tickerform via Twitter. Auch Facebook und Instagram werden wir mit regelmäßigen Updates versorgen.

Die Spiele im Überblick:

Mi., 26.08.2015, 16 Uhr: Malmö-Lugano
Mi., 26.08.2015, 20 Uhr: Köln-Langnau
Do., 27.08.2015, 20 Uhr: Malmö-Langnau
Fr., 28.08.2015, 16 Uhr: Malmö-Köln
Fr., 28.08.2015, 20 Uhr: Lugano-Langnau
Sa., 29.08.2015, 16 Uhr: Köln-Lugano

Über den Autor: Tobias Bonk

Tube ist fast seit Beginn bei Haimspiel dabei, war zwischendurch mal abgetaucht und kam mit Beginn des Radios 2006 wieder zurück ins Boot. Er war Teil des Kommentatorenteams beim ersten Test in Iserlohn und schrieb seine Bachelorarbeit unter anderem über die Haie.

Vorheriger Artikel

Erstes Eistraining von Jason Williams

Keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.