Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Hinweis: Dieser Artikel ist älter als sechs Monate. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein nutzt du:

Aktuelle Informationen findest du auf unserer Startseite »

Jason Williams fällt länger aus – Marcel Ohmann auf gutem Weg

Jason Williams im Vorbereitungsspiel gegen Langnau. Foto: Steffen Thaut
Jason Williams im Vorbereitungsspiel gegen Langnau. Foto: Steffen Thaut

Als die Haie Jason Williams Mitte Juli verpflichteten war bereits klar, dass der Kanadier erst später zum Kader stossen und Teile der Vorbereitung verpassen würde, da er aus familiären Gründen noch einen Monat in der Heimat weilte. Bei den Fitnesstests vor der Saison war er unter den Top3-Spielern im Haie-Kader vertreten und nach einer Woche Trainingsteilnahme spielte er beim Testspiel gegen Langnau bereits eine gute Rolle und deutete sein starkes Potential für die Mannschaft an. Beim zweiten Spiel des Köln-Cups gegen Malmö musste er aber bereits passen, Haie-Trainer Niklas Sundblad sprach damals von einer Vorsichtsmaßnahme wegen steifen Rückens. Inzwischen ist fast ein weiterer Monat verstrichen und nachdem die Informationslage bisher eher dünn war, gaben die Haie heute weitere Informationen bekannt. Williams’ nicht näher definierte Rückenverletzung resultierte aus einem Check im Langnau-Spiel und der Stürmer wird dem KEC noch eine ganze Weile fehlen. “Er wurde erneut geröntgt und darf aufgrund dessen jetzt zwei Wochen nicht aufs Eis.” sagte Niklas Sundblad heute bei einem Pressegepräch und schilderte auch schon seinen Plan für danach: “Er soll nicht spielen, bevor er 100% fit ist und sich dann eventuell schlimmer verletzt. Das heißt, er muss für mindestens zwei Wochen vernünftig trainiert haben.” Der Stürmer fällt aktuell also mindestens noch einen Monat aus und nimmt man den Kalender zur Hand dürfte sein Debut im Haie-Trikot vielleicht noch vor der Länderspielpause Anfang November anstehen. Rechnet man allerdings den vorsichtigen und vernünftigen Umgang der Haie in dieser Saison mit Verletzungen mit ein, sollte man sich eher darauf einstellen, die Nummer 92 erst nach der Pause im Haie-Trikot spielen zu sehen.

Erfreulichere Nachrichten gibt es hingegen bei Marcel Ohmann, dessen Genesung nach Knieverletzung letzten April weiter vorranschreitet. Der Stürmer nimmt seit Dienstag wieder voll am Mannschaftstraining teil, ohne ein gesondertes Trikot zu tragen und macht mit Co-Trainer Liimatainen nebenbei weiterhin Spezialübungen, um das Knie zu stabilisieren. Ohmann selber sagt: “Das Knie hält durch und jetzt müssen wir gucken, dass ich wieder in Form komme und dann kann es bald losgehen. Wir gehen die aber Sache langsam an und schauen, wie das Knie auf die neue Belastung reagiert” und Sundblad ergänzt: “Marcel hat hart gearbeitet, um jetzt wieder mittrainieren zu können, es wird allerdings noch etwas dauern, bis er spielbereit ist. Er muss noch Selbstvertrauen in sein Knie bekommen, ein bis zwei Wochen vor der Novemberpause sollte er 100% fit sein.”

Über den Autor: Robert Heppekausen

Robert ist seit 2004 für haimspiel.de tätig und hat in der Zeit unter anderem am Radio das Rekordspiel gegen Mannheim kommentiert und war Mit-Ideengeber für die "Wir sind Haie"-Shirts. Zusammen mit Dennis hat er die Facebook-Seite der Kölner Haie ins Leben gerufen und für den Club aufgebaut.

Vorheriger Artikel

Sharkbite #10 – Ungeschlagene Haie haben das große Haimwochenende vor der Brust

Keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.