Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Hinweis: Dieser Artikel ist älter als sechs Monate. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein nutzt du:

Aktuelle Informationen findest du auf unserer Startseite »

Haie verlängern mit Trainer Draisaitl

KEC-Headcoach Peter Draisaitl - Foto: Andreas Dick
KEC-Headcoach Peter Draisaitl - Foto: Andreas Dick

Die Kölner Haie haben in einer offiziellen Pressemitteilung die Vertragsverlängerung mit Cheftrainer Peter Draisaitl bekannt gegeben. Er bleibt über die laufende Saison hinaus Headcoach der Haie. Das Trainer-Team wird auch zur neuen Saison gemeinsam hinter der Bande stehen: Co-Trainer Greg Thomson und Thomas Brandl sowie Torwart-Trainer Jonas Forsberg bleiben ebenfalls beim KEC. Sie stehen dem Haie-Trainer als Assistenten zur Verfügung. Über die Vertragslaufzeit haben die Kölner Haie keine Angabe gemacht.

Draisaitl übernahm das Amt von Cory Clouston

Nachdem sich der KEC im November 2017 von Cory Clousten trennte, übernahm Peter Draisaitl das Traineramt. Die Mannschaft blieb unter Clousten hinter den Erwartungen und konnte das Potenzial nicht ausschöpfen. Mit Draisaitl als Headcoach stabilisierte sich das Team zunehmend. Man ist derzeit mit dem fünften Tabellenplatz auf Playoff-Kurs. In den verbleibenden drei Hauptrundenspielen haben die Haie höchstens noch die Chance, sich den vierten Platz und damit das Heimrecht für die Viertelfinal-Playoffs zu sichern.

Findest du die Verlängerung von Peter Draisaitl richtig?

Mark Mahon über den Haie-Trainer

„Wir sind mit der Arbeit von Peter Draisaitl sehr zufrieden und davon überzeugt, dass er in der Zukunft der richtige Mann hinter der Haie-Bande ist.“, äußert sich der Sportdirektor Mark Mahon in der offiziellen Mitteilung der Kölner Haie zur Vertragsverlängerung.

In einer Umfrage auf haimspiel.de stimmten bereits 80% der Haie-Fans für einen Verbleib von Draisaitl beim KEC.

“Ich bin schon emotional dabei”

Im Exklusiv-Interview auf haimspiel.de sagte Draisaitl zu seinen täglichen Aufgaben beim KEC: “Ich bin schon emotional dabei. Mein Job ist es, im Coaching die richtige Balance zu finden.” Die Saison 2018/19 verspricht dabei sehr emotional zu werden: Mit neuem Schwung im Sommer und bevorstehenden Events wie das DEL WINTER GAME 2019 wollen die Kölner Haie Zeichen setzen. Entscheidend wird auch sein, wie er mit dem neuen Kader umgeht. Dominik Tiffels, Sebastian Uvira oder auch der noch nicht offiziell bestätigte Neuzugang Fabio Pfohl müssen die Chance erhalten, Verantwortung zu übernehmen.

Über den Autor: Yannick Schmitz

Yannick ist 2014 für sein Studium der Fächer Geschichte & Philosophie an der Universität nach Köln gezogen. Mit dem ersten Besuch eines Heimspiels der Kölner Haie im Oktober 2015 ist seine Leidenschaft für den Eishockeysport entfacht. Es folgten die Mitgliedschaft im Haie-Fanprojekt und schließlich auch das Engagement für haimspiel.de.

    Vorheriger Artikel

    Felix Schütz verlängert wohl langfristig in Köln
  • Thomas sagt:

    Ich bin hin und her gerissen. Gut finde ich es im ersten Augenblick jedoch nicht. Er hat den KEC stabilisiert aber nicht weiter entwickelt. Mag schwer sein bei dem Kader aber unmöglich sollte es nicht sein.

    Eine Aussage aussprechen und anders handeln. Finde ich auch nicht besser. Gogulla diszipliniert, sodass am Ende mehr Eiszeit aber nicht mehr Ertrag auf der Liste stand.

    Wenn er dem KEC wieder ein Gesicht geben kann ist mir egal, ob er bleibt oder wer anders kommt. Den Vorteil sehe ich derzeit aber ehrlich gesagt nicht.

    Hat Mahon nicht auch bei Clouaton gesagt er aei von seiner Arbeit überzeugt. Ende bekannt.

    Das man beim Trainer keine Laufzeit mehr angibt passt zum KEC. Ende Dezember sind sie eh wieder weg… Vorsicht Ironie.

    Ich würde mir wünschen das er junge Talente nach vorne bringen kann.

    Gruß
    Thomas

  • Alexander sagt:

    Man kann erst nach der nächsten Saison sagen ob es gut war oder nicht den Vertrag zu verlängern denn man muss als Trainer selbst Endscheidungen treffen wer im Kader steht das war in dieser Saison bekanntlich nicht der Fall.

  • […] erste Vertragsverlängerung beim KEC geht an den Headcoach. Noch vor Ende der Hauptrunde einigt sich der Club mit Peter Draisaitl. Die Verantwortlichen sind […]

  • […] spricht Draisaitl die Punkte an, die sowohl er als auch Mark Mahon bereits bei Draisaitls Vertragsverlängerung unterstrichen haben: Es soll zurück zu alten Eishockey-Tugenden gehen. Und das nicht erst in der […]

  • >