Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Hinweis: Dieser Artikel ist älter als sechs Monate. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein nutzt du:

Aktuelle Informationen findest du auf unserer Startseite »

Offiziell: Haie holen Felix Schütz zurück

Kölner Haie.
Kölner Haie.

Am Dienstagvormittag haben die Kölner Haie die Verpflichtung von Center Felix Schütz bekanntgegeben. Der 29-Jahre alte Center lief bereits zwischen 2011 und 2013 für die Haie auf und sammelte dabei in insgesamt 105 Spielen 86 Scorerpunkte (39 Tore). Anschließend wechselte er zu Admiral Wladiwostok in die russische KHL. Dort hatte er als punktbester Spieler erheblichen Anteil am Erreichen der Playoffs. Nach einem kurzen Zwischenspiel in München kehrte Schütz 2014 nach Wladiwostok zurück, ehe er zum Traditionsteam Avangard Omsk wechselte.  Nach enttäuschenden Playoffs mit einem Punkt aus elf Spielen versuchte sich der gebürtige Erdinger anschließend beim lettischen KHL-Team Dinamo Riga. Dieses Kapitel blieb allerdings ähnlich kurz wie das folgende über seine Zeit bei Torpedo Nischni Nowgorod, und so verließ Schütz Ende 2015 die KHL und wechselte zu Rögle BK nach Schweden, wo er auch in der vergangenen Spielzeit blieb und mit dem Team schließlich den Klassenerhalt feiern konnte.

Schütz unterschreibt einen 1-Jahresvertrag

Schütz, der als Jugendspieler bereits in der kanadischen Juniorenliga in Quebec spielte und als Jungprofi unter anderem mit Philip Gogulla für die Portland Pirates in den USA auflief, kommt also mit einer Menge internationaler Erfahrung zurück zum KEC. Auch in der Nationalmannschaft ist er eine feste Größe. Insofern war es keine Überraschung, dass diverse deutsche Teams großes Interesse daran hatten, Schütz zurück in die DEL zu holen. Insbesondere Uwe Krupps Eisbären Berlin wurden stark mit Schütz in Verbindung gebracht; Sportchef Stephane Richer bestätigte der Berliner Presse gegenüber Kontakt zum Mittelstürmer. Nun hat sich Schütz entschieden – gegen die Eisbären und für die Haie. Er unterschreibt nach haimspiel.de-Informationen einen 1-Jahresvertrag und läuft wieder mit der Nummer 55 auf.

Schütz ist ein starker Baustein in der Kaderplanung

Mit der Verpflichtung von Schütz hat Sportdirektor Mark Mahon die Personalplanung der Haie um ein zentrales Puzzleteil ergänzt. Nach dem Abgang von Patrick Hager war die Verpflichtung eines Top-Centers von höchster Priorität. Dass dies gelang, ohne eine Ausländerlizenz vergeben zu müssen, ist ein gewisser Bonus. Dies wird sicher seinen Preis haben, aber Schütz erfüllt das Anforderungsprofil als spielstarker, kreativer und torgefährlicher nahezu perfekt.

Vorheriger Artikel

Travis Turnbull wechselt nach Iserlohn

2 Kommentare

  1. Jochem
    11.07.2017

    Hoffentlich hat er keine Ausstiegsklausel, sonst ist der beim nächst besseren Angebot wieder weg. Sein Formkurve zeigte die letzten Jahre nicht gerade nach oben, mal sehen ob er die Erwartung, die mit seiner Verpflichtung verbunden sind, auch erfüllen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.