Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Hinweis: Dieser Artikel ist älter als sechs Monate. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein nutzt du:

Aktuelle Informationen findest du auf unserer Startseite »

Douglas Murray zum Tryout nach Calgary

Douglas Murray im Spiel gegen die Adler Mannheim am 22.01.2015. Foto: Steffen Thaut
Douglas Murray im Spiel gegen die Adler Mannheim am 22.01.2015. Foto: Steffen Thaut

Verteidiger Douglas Murray war der letzte Neuzugang der Haie in der Saison 2014/15 und brachte es auf gerade acht Spiele, bevor er seine kurze DEL-Karriere durch eine vorzeitige Sperre beendete. Auf der Saisonabschlussfeier des KEC war er schon nicht mehr anwesend, da er schon in Nordamerika weilte, um noch in der NHL unterzukommen. Einen ersten Erfolg kann der Schwede jetzt vermelden, denn er hat bei den Calgary Flames einen Tryout-Vertrag unterzeichnet und trainiert ab heute im NHL-Team mit. Das gab der Club heute bekannt:

Ein erstes Foto vom Training, bei dem Murray die #27 trägt, haben die Flames ebenfalls schon gepostet:

Die Flames sind in der aktuellen NHL-Saison eines der Überraschungsteams der Liga, das aktuell um den Einzug in die Playoffs kämpft, nachdem man letztes Jahr noch auf dem vorletzten Platz der Western Conference abgeschlossen hatte. Durch die Ausfälle von Kapitän Mark Giordano und Ladislav Smid ist das Team in der Verteidigung aktuell geschwächt und könnte Verstärkung und vor allem Erfahrung gebrauchen. Ob Murray einen richtigen Vertrag bekommt, wird sich in den nächsten Tagen entscheiden. Calgarys Trainer Bob Hartley bezeichnete Murray als “Absicherung” und sagte außerdem, dass der Verteidiger zwar zum Spiel am Samstag bei den Colorado Avalanche mitreisen, aber nicht spielen werde.

Sollten die Flames sich für eine Verpflichtung entscheiden und Murray ihnen zur Teilnahme an den Playoffs helfen könnte, gibt es laut NHL-Regularien noch eine gewichtige Einschränkung: Nach der – bereits abgelaufenen – Trade-Deadline verpflichtete Spieler dürfen nicht an den Playoffs teilnehmen, Murray wäre auch in Nordamerika nur zum Zusehen verdammt.

Über den Autor: Robert Heppekausen

Robert ist seit 2004 für haimspiel.de tätig und hat in der Zeit unter anderem am Radio das Rekordspiel gegen Mannheim kommentiert und war Mit-Ideengeber für die "Wir sind Haie"-Shirts. Zusammen mit Dennis hat er die Facebook-Seite der Kölner Haie ins Leben gerufen und für den Club aufgebaut.

Vorheriger Artikel

Abschied und Aufbruch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.