Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Transfer: Vielen Dank, Torsten Ankert!

Vielen Dank, Torsten Ankert!
Vielen Dank, Torsten Ankert!

Nicht völlig überraschend haben die Kölner Haie heute die einvernehmliche Vertragsauflösung mit Torsten Ankert bekannt gegeben. Der großgewachsene Verteidiger war seit der Saison 2003/2004 im Verein – ein Grund für uns, kurz auf seine Karriere im Trikot mit dem Hai auf der Brust zurückzublicken.

Von den Junghaien in das Profigeschäft

Bei den Junghaien des KEC “Die Haie” e.V. spielte er bis zur Saison 2005/2006 zusammen mit u.a. Moritz Müller, Philip Gogulla, Thomas Greiss, Timo Pielmeier und Sören Sturm. Gleichzeitig durfte er parallel seit 2005/2006 unter Cheftrainer Hans Zach DEL- und sogar Playoff-Luft schnuppern. Ankert sei ein “hoffnungsvolles Talent”, so der damalige Manager Rodion Pauels anlässlich des ersten Drei-Jahres-Vertrages für die Nummer 81, welches “behutsam aufgebaut werden” sollte. Im Nachwuchsbereich des KEC kam Ankert auf 106 Spiele.

Ankert läuft und läuft und läuft

Einmal in der Profi-Abteilung der Kölner Haie etabliert, lief Ankert wie ein Schweizer Uhrwerk über 594 DEL-Partien hinweg. Spätestens seitdem er mit Mirko Lüdemann ein Verteidiger-Paar bildete, lieferte Ankert seine Defensiv-Leistung bemerkenswert beständig ab. Die Haie-Fans und Verantwortlichen schätzten Ankert nicht etwa für filigranes Offensiv-Spiel, noch für herausragende läuferische Fähigkeiten, wohl aber für hundertprozentigen Einsatz für die Mannschaft. Auch wenn es Ankert in der vergangenen Spielzeit in den Augen der Trainer und Verantwortlichen nicht mehr unter die Top-sieben der Verteidiger im Kader des KEC schaffte und z.B. Pascal Zeressen passieren lassen musste, möchten wir uns trotzdem bei ihm für die vielen Jahre im KEC-Trikot bedanken!

Bedanke dich auch bei Torsten Ankert und schreib uns deinen Kommentar mit den Glückwünschen!

 

Über den Autor: René Guzmán

René hat Haimspiel.de 2003 zusammen mit Dennis gegründet. Mit Tobias hat er die allererste Radioübertragung aus Iserlohn gesendet. Er war Mitglied des Vorstandes des KEC "Die Haie" e.V., 2010 war er an der Organisation der Ausstellung "Powerplay - Eishockey in Köln" zur Eishockey-WM im Deutschen Sport und Olympia-Museum beteiligt, hat seine Staatsexamensarbeit zum Thema "Eishockey in Deutschland bis 1945" verfasst und z.B. das "Wir sind Haie!"-Logo und das Logo des Haie-Fanprojekts entworfen.

Ähnliche Artikel

9 Kommentare

  1. Ralf Müller
    18.04.2017

    Echt traurig, dass ein altgedienter und zuverlässiger Spieler so vergrätzt wird. Wenn man, wie in anderen Teams, Rotationsprinzip spielen würde, hätte man Ankie halten können. Ohmi wird der Nächste sein….☹

  2. strassenwaerter1961
    18.04.2017

    Danke “Anki” für die tolle Zeit beim KEC… ;-)
    So einen wie dich so einfach gehen zu lassen grenzt an höchste Inkompetenz was
    Eishockeyverstand angeht…
    ” Corey C. wir haben ein Problem( mit dir )… ”
    Ich könnt heulen… :-(

  3. Peo
    18.04.2017

    Herzlich willkommen bei der DEG

  4. Jochem
    18.04.2017

    Schade Torsten,

    habe Deinen Einsatz und Willen stets sehr geschätzt und auch in der Endphase der Saison vermißt. Kein Schönspieler aber wirst uns mit Deinem Kampfeswillen fehlen. Auch wenn es möglicherweise zu einem der rheinischen Rivalen gehen wird, wünschen wir Dir persönlich viel Erfolg!

    Petra und Jochem

  5. Dagi
    18.04.2017

    Alles Gute für Dich und Deine Lieben.
    Ist echt ne Schande, was alles für den gewünschten Titel über Bord geworfen wird. Ich wünsche Dir gute Spiele, mein Applaus ist Dir sicher, wenn Du als “Gegner” in die Arena kommst.
    Liebe Grüße von Dagi

  6. Walter Wicke
    18.04.2017

    Danke Torsten, bist ein ehrlicher Kämpfer, der jahrelang treu und mit einwandfreiem Charakter für die Haie gekämpft hat. Offenbar ist das nicht mehr gefragt. Eine bedenkliche Entwicklung.
    Ich wünsche dir viel Erfolg und alles Gute für deine nächste Station!
    LG WW

  7. 19.04.2017

    Einfach nur Danke! Such’ Dir einen Verein, der Dich weiterbringt und schätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.