Unabhängiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Abschlussgespräche der Kölner Haie

Foto: Alex Schmitz
Foto: Alex Schmitz

Die sportliche Leitung der Kölner Haie bringt am heutigen Donnerstag mit den Spieler-Einzelgesprächen die Saison zum Abschluss. Nach dem frühen Saison-Aus der Haie gegen Wolfsburg im Viertelfinale werden heute einige Fragen beantwortet: Wer wird beim KEC gehen? Welche Spieler haben für nächste Saison noch Vertrag und wie blicken sie selbst auf die Saison zurück? Eine Übersicht der aktuellen Verträge findet ihr hier.

Ihr wollt auch zukünftig bestens informiert sein? Dann meldet euch in unserem Newsletter an oder werdet Fan auf Facebook!

Wir sind vor Ort und halten euch den Tag über live auf dem Laufenden. Dieser Artikel wird ständig aktualisiert und um Spielerstimmen und Neuigkeiten ergänzt. Patrick Hager hatte bereits angekündigt, dass er keinen Kommentar abgeben wird.

14:40 Uhr: Die Kölner Haie geben offiziell bekannt, dass Salmonsson, Byers und Reinhart die Haie verlassen werden. Turnbull wird darüber hinaus für die weitere sportlichen Planungen des Clubs nicht mehr berücksichtigt.

13:00 Uhr: Auch Johannes Salmonsson fährt unkommentiert vom Haie-Gelände. Hiermit beenden wir auch den heutigen Liveticker und melden uns am Nachmittag mit einer Zusammenfassung.

12:30 Uhr: Pascal Zerressen bedankt sich beim Vertrauen der Offiziellen: „Ich habe hier Eiszeit in den Top6 bekommen, was mich natürlich sehr gefreut hat und wodurch ich einen großen Schritt nach vorne machen durfte. Insbesondere durch das Vertrauen vom Trainer hatte ich mein persönlich bestes Jahr. Ich muss weiter hart an mir arbeiten, damit es auch so weitergehen kann.“

12:30 Uhr: Max Reinhart verlässt die Kölner Haie. „Ich habe mit Clouston die Saison besprochen. Die Saison ist enttäuschend gewesen. Der Einsatz war bei allen da. Vor allem in Spiel 7 hat das Scheibenglück gefehlt. Ich werde nicht zurück kommen, da waren sich beide Seiten schnell einig.“

12:25 Uhr: Wie von ihm schon angekündigt verlässt Patrick Hager das Haie-Gelände ohne weiteren Kommentar. Auch Kai Hoppelt wollte nichts sagen.

12:10 Uhr: Nico Krämmer hatte einen guten Eindruck in Köln: „Im Großen und Ganzen wurde ich hier sehr gut aufgenommen, vor allem von den Mitspielern. Natürlich muss ich nicht erwähnen, dass wir zu früh ausgeschieden sind. Wir müssen uns an die eigene Nase packen: Auch ich hatte Chancen und hab sie nicht gemacht gegen Wolfsburg. Da muss man auch ehrlich sein. Ansonsten ist es ziemlich schwer, Worte zu finden, was dann zuletzt passiert ist. Ich habe hier viele Freunde gefunden. Nächste Saison müssen wir wieder angreifen“.

12:05 Uhr: Travis Turnbull und Sebastian Uvira sind ebenfalls gefahren ohne etwas zu seinem Gespräch zu sagen.

12:00 Uhr: Boucher hatte nun auch seine : „Ich habe mit dem Trainer gesprochen, natürlich sind wir alle der Ansicht, dass wir viel zu früh ausgeschieden sind. Nach der Enttäuschung merkst du dann schnell, wie „shitty“ auch Eishockey sein kann. Eigentlich sollten wir noch spielen jetzt. Ich war nicht zufrieden mit meiner Saison, da ich auch gefühlt nicht immer alles geben konnte. Mit Trainer Clouston habe ich darüber gesprochen, was ich für nächste Saison besser machen kann.“

11:55 Uhr: TJ Mulock ist enttäuscht: „Natürlich ist das kein zufriedenstellend Ergebnis, im Viertelfinale zu scheitern. Wir werden jetzt einen langen Sommer haben und alles dafür tun müssen, um als besseres Team zurück zu kommen“.

11:35 Uhr: Für Ryan Jones ist es einfach, was gefehlt hat in der Playoff-Serie gegen Wolfsburg: „Es haben die Tore gefehlt, was sonst? Wenn man als Top-Torjäger seines Teams in einer Playoff-Serie ohne Treffer bleibt, reicht das nicht. Es ist schwer, was uns nächstes Jahr besser macht. Es wird wieder neue Spieler geben, aber wie die zusammengestellt werden und das Team aussieht, liegt nicht in meiner Verantwortung. Aus solchen Erfahrungen wächst ein Team und deswegen gehe ich auch positiv in die nächste Saison.

11:15 Uhr: Byers wird nicht mehr zurückkehren: „Clouston hat mir gesagt, dass ich nicht zurückkommen werde nächste Saison. Es war eine großartige Chance hier, jetzt bin ich sehr enttäuscht. Die Organisation ist gut, sie haben sich sehr um uns gekümmert. Welche Erwartungen ich hier nicht erfüllt habe, wurde mir gar nicht mehr gesagt. Der Club möchte ein paar Wechsel durchführen. Ich war mit der Rolle, die ich hier hatte, sehr glücklich.“ Zu Patrick Hager: „Hager ist eine großartige Person. Mehr möchte ich aber auch nicht dazu sagen”.

11:10 Uhr: Alexander Sulzer stellt sich den Fragen: „Natürlich haben wir wenig bzw. gar keine Tore geschossen. Wenn unser Torwart uns immer wieder die Chance gibt, Spiele zu gestalten mit nur einem oder zwei Gegentreffern, sollte man mehr Spiele gewinnen.“ Auch zu Hager: „Es ist nicht meine Aufgabe, solche Dinge zu entscheiden. Hager ist ein Top-Mensch und war immer mit Herz und Seele bei uns. Wir haben keine Informationen sonst bekommen. Uns wurde nur mitgeteilt, dass er suspendiert ist. Ich weiß auch nicht, was in der Kabine gewesen sein soll, das muss ich wohl verpasst haben. Ich lese es inzwischen auch nicht mehr in den Medien, weil so viel geschrieben wurde und es zu viel wird. „

11:05 Uhr: Auch Gogulla wollte nichts kommentieren.

11:00 Uhr: Ankert ist direkt losgefahren und stand für keinen Kommentar zur Verfügung.

10:55 Uhr: Dshunussow wird auch nächste Saison bei den Haien sein: „Clouston sagte mir, dass er weiß, dass es eine schwere Saison für mich war. Natürlich habe ich mir gewünscht, dass ich nächste Saison öfter spiele. Er hat mir gesagt, was ich dafür besser machen muss. Ich habe auch eine Anzahl von Spielen, die ich im Kopf habe, aber die behalte ich für mich.“ Zum Saisonverlauf: „Wir haben nach Weihnachten mal einen großen Rückstand, aber das haben wir dann im Januar wieder spannender machen können und eigentlich lief alles nach Plan. Die letzten Spiele der regulären Saison haben wir leider schon den Sprung auf die Top-Plätze verpasst und dann hast du Wolfsburg vor der Brust… Da haben wir lange gebraucht bis wir wussten, wie wir gegen sie zu spielen haben: Mit Eishockey, nicht mit Toughness. Wir hätten fast noch die Serie gedreht, aber in Spiel 7 noch unglücklich verloren“. Auch zur Hager-Situation äußerte er sich: „Patrick Hager ist ein toller und liebevoller Mensch. Es tat mir sehr leid für ihn, möchte aber auch nichts weiter dazu sagen.“

10:40 Uhr: Gustaf Wesslau ist ehrlich zu sich selbst und gratuliert Brückmann zur besseren Leistung: “Mit der regulären Saison können wir natürlich zufrieden sein. Es war auch kein Problem für mich, so viele Spiele im Tor zu stehen. Ich habe viel darüber gelesen, fühlte mich aber immer wohl. Der Titel “Torhüter des Jahres” ist natürlich ein Bonus, aber es geht darum der bessere Torwart im Spiel zu sein. In den Playoffs hat Brückmann aber das Duell für sich entschieden und war der bessere Schlussmann. Aber in den Playoffs kam das frühe Aus. Also müssen wir sagen: Das Saisonziel haben wir verfehlt. In der entscheidenen Phase müssen alle Spieler 100% geben. Es ist nicht nur so, dass wir einfach keine Tore geschossen haben, es geht im Eishockey um mehr. Natürlich war auch Patrick Hager ein Thema in der Mannschaft, es stand ja auch in allen Medien. Aber es ist nicht meine Entscheidung. Man kennt das Geschäft: Spieler kommen und gehen und du kannst es nicht beeinflussen.”

10:10 Uhr: Auch Moritz Müller hat nun das Gespräch mit Clouston beendet: “Nach so einem Saison-Aus müssen natürlich auch alle mal in den Spiegel schauen und sich selbst kritisch hinterfragen. Der Trainer spricht jetzt mit allen und gibt ein persönliches Feedback, natürlich sitzen wir auch nochmal zusammen. Entscheidend im Sommer wird sein, die richtigen Personalentscheidungen zu treffen.”
 
10:00 Uhr: Corey Potter findet, dass die Haie in den Playoffs ihr Spiel verloren haben in den entscheidenen Phasen, zu viele Strafen genommen. Natürlich haben sie sich zurückgekämpft, aber am Ende hat es nicht gereicht: “Ich hatte außerdem ein gutes Gespräch mit Trainer Clouston, bin aber natürlich wie alle anderen Spieler enttäuscht über das frühe Saison-Aus. Ich spiele auch nächstes Jahr für Köln. Ich habe hier eine großartige Erfahrung gemacht und freue mich schon, im nächsten Jahr wieder anzugreifen.”

9:00 Uhr: Gustaf Wesslau war als erster da und hatte das Gespräch mit Trainer Clouston. Seine Position ist beim KEC unbestritten. Wesslau hat noch bis 2020 Vertrag.

Über den Autor: Dennis Wegner

Dennis gründete gemeinsam mit René im Sommer 2003 haimspiel.de und betreut die Seite bis heute als 1. Vorsitzender. Außerdem war er zwischendurch für das Haie-Fanprojekt tätig, hat mit dem Team und der Fanszene "Wir sind Haie" ins Leben gerufen und die Flyeraktion "Köln ohne Haie?" mit großem medialen Echo organisiert.

10 Kommentare

  1. Thomas
    23.03.2017

    Top das ihr wieder den Liveticker anbietet.

  2. frikamäuschen
    23.03.2017

    Ja, top! Und befrag mal Reinhard nach seinen NHL-Ambitionen, vielleicht hast du danach einen Job beim SWR.

  3. daniel
    23.03.2017

    Hat es einen Grund, warum keine Infos seit 10:10Uhr veröffentlicht werden?

  4. Ingo Krimphove
    23.03.2017

    Hallo – nix neues ? Express meldet schon das Byers und Reinhart (zum Glück) weg sind. Abgang Ankert und Turnbull wohl auch sicher. Ohmann und Salmonsson sehr wahrscheinlich.

  5. ocraM
    23.03.2017

    Mahlzeit… folgen noch weitere Gespräche? Mir fehlen noch ein paar Namen ;-)

  6. Knipp Bea
    23.03.2017

    Dass Bayers und Salmonsson gehen müssen ist eine große SAUEREI!
    Bayers hat die ihm zugeteilte Rolle fabelhaft ausgeführt!!! Da gibt es nichts zu beanstanden.
    Einen Salmonsson gehen zu lassen anstatt zu formen ist schlicht und ergreifend DUMM!
    Typisch Köln!!! Vielleicht sollte mal eine vom Vorstand gehen. …

  7. Bernd Schumalski
    23.03.2017

    bislang bin ich (abgesehen von dem hager-theater) nicht überrascht, was die Abgänge angeht. Byers und Turnbull hätte ich mir zwar vorstellen können, das man verlängert, aber ich kann die entscheidung von clouston verstehen. Schade finde ich es um Ankert und Ohmann, aber wahrscheinlich hätten beide auch in der kommenden saison nicht mehr eiszeit bekommen, wie in dieser saison.

  8. Carsten Schröder
    24.03.2017

    Seltsame Aussagen gestern bei den Haien! Hager und Ankert mit laufendem Vertrag und in der neuen Saison im Kader? Wer von der Führungsetage glaubt eigentlich das alle Eishockeyfans in Deutschland im dunklen Wald wohnen? ´Gerade den eigenen Fans gegenüber die ja bis zum Schluss mehr als treu waren sollte man hier mit offenen Karten spielen! Weder Team noch Trainerstab sind in dieser Zusammensetzung für nächste Jahr tragbar, wenn man was reißen will! Aufwachen! Als Berliner weiß ich wovon ich rede! Oder seht ihr als Haie-Fans das anders? liege ich total falsch?

  9. Bernd Schumalski
    24.03.2017

    @carsten schröder
    nein….aber da kannst du mit engelszungen reden…solange die vereinsführung nichts davon annimmt, kannst du das vergessen..um das von dir beschriebene ziel zu erreichen, sind spieler wie reinhart oder salmonsson die falschen…auf den ausländerpositionen braucht man spieler, die führungsqualitäten haben…wenn ich jetzt lese, das man sich mit combs aus bremerhaven einig ist, sehe ich allerdings keine änderung..in bremerhaven hat er ohne zweifel eine gute saison hingelegt, aber von den ansprüchen der haie, wird er eher eine mitläufer-rolle spielen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.