UnabhĂ€ngiges Magazin seit 2003 – Eishockey. Kölner Haie. Köln. DEL.

Haie verpflichten Blair Jones als Bolduc Ersatz

Symbolfoto: Kölner Haie.
Symbolfoto: Kölner Haie.

Die Kölner Haie reagieren auf die Verletzung von Alexandre Bolduc und verpflichten Blair Jones. Der Kanadier ist 30 Jahre alt und kann auf ĂŒber hundert NHL- und ĂŒber 450 AHL-Spiele zurĂŒckblicken. Zuletzt stand er bei den Iserlohn Roosters unter Vertrag, wurde dort allerdings wĂ€hrend der Saison 2016/2017 entlassen.

Blair Jones: Ein Raubein in Iserlohn

Bei den Roosters fiel Jones als Spieler mit enormer physischer Konsequenz auf. 129 Strafminuten in 30 Spielen waren fĂŒr die Roosters zu viel. Roosters-Trainer Jari Pasanen kritisierte Jones öffentlich wĂ€hrend einer Pressekonferenz, nannte ihn einen „Möchtegern-Superstar“ und kritisierte „idiotische TĂ€tlichkeiten”. Allerdings: Auf allen Seiten durfte man Stress und eine gewisse Gereiztheit annehmen, waren die Roosters doch zum besagten Zeitpunkt Tabellenletzter der DEL und hatten bereits neun Niederlagen in Folge eingefahren. Der Konsequenz der Roosters, in dieser Situation Spieler zu entlassen, war bereits zuvor Ashton Rome zum Opfer gefallen. Wurde Jones zunĂ€chst suspendiert, so wurde er im Januar 2017 von den Roosters ebenfalls entlassen.

Scoringtouch ist vorhanden

Jones war in Iserlohn einst als „sehr erfahrener Spieler, der auf herausragendem Niveau gespielt und gescort hat“ angekĂŒndigt worden. Zu Recht: 2005 von den Tampa Bay Lightning gedrafted, hat Jones in seiner Nordamerika-Karriere viele Wechsel zwischen AHL und NHL absolviert. Insgesamt kommt er auf 132 NHL-Spiele mit 7 Toren und 10 Assists (17 Punkte). In der AHL absolvierte er 466 AHL-Spiele mit 116 Toren und 178 Assists (294 Punkte). FĂŒr die Roosters kam er in 30 Spielen auf 7 Toren und 12 Assists auf 19 Punkte.

Die Perspektive

Die Haie können einen Spieler erwarten, der das physische Spiel beherrscht, dieses aber an die DEL anpassen muss. Von einem „schlechten Ruf“, wie er Spielern bei DEL-Schiedsrichtern vorauseilt, muss ausgegangen werden. Gleichzeitig ist Jones allerdings in der Lage, auf DEL-Niveau gut zu scoren und ist technisch durchaus versiert. In erster Linie hat man schnell einen Ersatz fĂŒr Bolduc gefunden und kann fast die gesamte Vorbereitung mit einem vollen Kader angehen. FĂŒr Jones sind die Haie eine Gelegenheit sich zu beweisen und zu demonstrieren, dass er in einem Team, welches nicht zu den schlechtesten der DEL gehören dĂŒrfte, vorbildlich(er) agiert, als er dies in Iserlohn auf das Eis bringen konnte.

Über den Autor: RenĂ© GuzmĂĄn

RenĂ© hat Haimspiel.de 2003 zusammen mit Dennis gegrĂŒndet. Mit Tobias hat er die allererste RadioĂŒbertragung aus Iserlohn gesendet. Er war Mitglied des Vorstandes des KEC “Die Haie” e.V., 2010 war er an der Organisation der Ausstellung “Powerplay – Eishockey in Köln” zur Eishockey-WM im Deutschen Sport und Olympia-Museum beteiligt, hat seine Staatsexamensarbeit zum Thema “Eishockey in Deutschland bis 1945” verfasst und z.B. das “Wir sind Haie!”-Logo und das Logo des Haie-Fanprojekts entworfen.

Ähnliche Artikel

5 Kommentare

  1. Alexander
    11.08.2017

    Guter Spieler freue mich auf ihn und die neue Saison bisher war noch keine Top Verpflichtung dabei aber was nicht ist kann ja noch werden.

  2. Bossy
    08.08.2017

    Jaa, die ewige Suche nach “Spielern mit Charakter, die noch etwas erreichen wollen”..^^

    Mit der Verpflichtung von B. Jones wechselt MMM auf jeden Fall gehörig auf die Zocker-Spur; wĂ€re schön, wenn es gut geht, falls nicht, wird es dem sportlichen Leiter umso mehr auf die FĂŒĂŸe fallen, denn auch er hat hierbei einen Ruf zu verlieren.

    Die diesjĂ€hrige Teamzusammenstellung sehe ich auch als WundertĂŒte an, v.a. die Center-Position bleibt spannend.

    Mein Wunsch: deutlich mehr sichtbarer Biss als im letzten Jahr (grundsĂ€tzlich in den Heimspielen, gegen Gegner aus dem unteren Tabellenbereich und gerne auch schon mal direkt nach dem Eröffnungs-Bully..), weniger ‘Befindlichkeiten’, einen zum Vorjahr verbesserten Coach, dann sehe ich auch wieder gute Chancen fĂŒr einen Platz unter den Top 4 plus Vordringen mind. ins Halbfinale.

    Kostspielig genug dafĂŒr ist das ganze Team-Konstrukt ja allemal.

  3. Thomas
    07.08.2017

    Mut zum Risiko oder wie nennt man das?
    Spielerisch sicher interessant, aber ob das reicht wenn man so einen Ruf bei den DEL Schiris hat? Ich habe immer noch in den Ohren “Wir wollen Spieler mit Charakter.”
    Okay ich gebe zu die holt man auch. Aber ich bezweifel immer mehr ob das die richtigen Spieler sind. Also dieser Kader hat fĂŒr mich etwas von einer WundertĂŒte. Wenn es funktioniert, dann rennt dieses Team nach ganz oben. Funktioniert das aber nicht, dann könnte das eine ganz unangenehme Sache werden.

    Ich bin auf das Bild des Teams gespannt wenn ich es selber sehe. Das wird eine ganz spannende Kiste dieses Jahr. Und ich freue mich jetzt schon.

    gruß
    Thomas

  4. Basti
    07.08.2017

    Puuhh… meine erste Reaktion auf diese Verpflichtung war KopfschĂŒtteln. Aber ich muss zugeben, dass man jedem eine zweite Chance geben sollte. Er hat in der Vergangenheit ja bewiesen, dass er spielen kann… warum sollte das nicht klappen? Er hatte ja genug Zeit, um sich darĂŒber Gedanken zu machen, warum es in Iserlohn zu Ende ging.

    Ich bin gespannt, bleibe aber skeptisch.
    Letztendlich kann er nur positiv ĂŒberraschen ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.